brandnooz Box Abo

Cleopatra

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

46 Zitat(e):


  • "Antonius soll spüren wie nahe er den Herzen der Römer steht" thx Lestat
  • "Antonius, bleib nicht zu lang in Alexandria!" thx Lestat
  • "Bin ich denn viel weniger als Cäsar?!" thx Wayne20
  • "Das Feuer brennt!" thx Wayne20
  • "Das Gewand, das du trägst, gefällt mir auch. Griechisch, nicht wahr?" – "Ich habe eine Vorliebe für alles Griechische." – "Da ich auch fast eine Griechin bin, höre ich das gern." thx Rhyoken
  • "Deine Zunge ist alt, aber noch scharf Cicero. Hüte dich, sie noch zu wetzen, sonst wird sie dir den Kopf abschneiden." – "Das wird wohl eher durch dein Schwert geschehen, dass ist genauso scharf. Und du, so will mir scheinen, hast Furcht vor Köpfen." thx Rhyoken
  • "Der Sonne Gnade scheint doch zu sehr zu brennen. Ich befürchte für Könige ist es zu heiß." thx ACE
  • "Dergleichen hat Rom nicht gesehen, solange es besteht." thx Rhyoken
  • "Die Brandgeschosse ärgern mich. Schildkröte bilden!" – "Formiert die Schildkröte!" thx Rhyoken
  • "Die Griechen haben solch eine Schwäche für Schönheit" thx Lestat
  • "Draußen auf dem Flur bewegt sich etwas." – "So pflegen die Römer ihre Feinde zu erschrecken, indem sie stampfen wie die Elefanten." thx Rhyoken
  • "Du sagtest, die Römer würden das Volk auseinandertreiben und aufwiegeln. Warum tun sie nicht, was du voraussagst?" – "Der erhabene König hat dich etwas gefragt Kämmerer." – "Die Römer sind entartet in ihrem Wesen mein allmächtiger Gebieter. Sie...tun das Unerwartete." – "Besonders einer von ihnen, der Meister des Unerwarteten." thx Rhyoken
  • "Du sprudelst über von Worten, als wären die Worte dir so kostbar wie dein Gold." – "Ich pflege beides nur dann herzugeben, wenn die Sache es wert ist." – "Und deine Tugend? Meine Freundin hat eine Freundin. – Die Tugend auch." thx Rhyoken
  • "Du wirst niederknien!" thx Wayne20
  • "Du...du Frucht eines Geschlechts von unzüchtigen, blutschänderischen Schwachköpfen, du wagst es, mich einen Barbaren zu nennen!?" – "Barbar!" – "Tochter eines flötespielenden Säufers, der durch Bestechung auf den ägyptischen Thron kam!" thx Rhyoken
  • "Eine Frau, der es versagt ist Kinder zu gebären, ist wie ein Strom, der kein Wasser hat." thx Rhyoken
  • "Einige meiner Kritiker, Brutus zum Beispiel sagen, mein Latein wäre nicht nur ungrammatikalisch, sondern auch plump." thx Rhyoken
  • "Es ist auch schwer den Rang eines nackten Feldherrn zu erkennen! Und ein Feldherr ohne Heer, ist in der Tat nackt!" thx Rhyoken
  • "Fast drei Jahre - ist es möglich dass du noch schöner geworden bist?" thx Lestat
  • "Germanikus, bleib nicht zu lange in Rom!" thx Wayne20
  • "Hast du sie jemals wirklich verlassen?" - "Nein!" thx Lestat
  • "Hat einer von euch schon den Nil gesehen? Spart euch die Reise. Sie trägt ihn in ihren Augen." thx Rhyoken
  • "Ich finde, man kann sich besser von der Güte einer Ware überzeugen, wenn man zuerst die Rückseite prüft." thx Rhyoken
  • "Ich hoffe, du bist ebenso weise wie mutig, du Sohn der Aphrodite. Ihr römischen Feldherren macht euch so schnell unsterblich. Ein paar Siege, ein paar Metzeleien. Gestern war auch Pompejus noch ein Gott. Er wurde ermordet, nicht?" – "Ja." – "Man glaubte, es wäre dir eine Freude. War es das nicht?" – "Nein." thx Rhyoken
  • "Ich kann es nicht verstehn, warum die Augen einer Statue immer so ganz ohne Leben sind." thx ACE
  • "Ich sage dir Octavian, wenn du dich weiter so verhälst, dann wirst du einmal sterben ohne je gelebt zu haben." thx Rhyoken
  • "Ich werde viele Söhne gebären. Isis hat es mir verheißt. Meine Brust ist voller Liebe und Leben. Mein Schoß ist voller Sehnsucht und Verlangen. Solche Frauen sagt man, bekommen Söhne." thx Rhyoken
  • "Ihr seht alle so eindrucksvoll aus. Jeder von euch könnte König sein." thx Rhyoken
  • "Isis selbst würde ihre Unsterblichkeit hergeben für deine Schönheit." thx Rhyoken
  • "Ist es nicht zu spät für uns, das Leben zu wählen?" – "Lieber zu spät, als niemals." thx Cloud
  • "Krieg? Die Welt ist voll von Liebe. Es gibt keine Kriege mehr!" thx Lestat
  • "Könige werden nicht gewählt! Götter werden nicht gewählt!" thx ACE
  • "Lasst mich allein! Nein, lasst micht ganz allein!" thx Lestat
  • "Majestät erliegen einem Missverständnis." – "Was sollte das sein? Cäsar wurde zum Diktator von Rom ernannt." – "Richtig, aber für die Römer besteht ein gewaltiger Unterschied zwischen Diktator und Herrscher. Kein Mann kann sich Herrscher von Rom nennen." – "Warum nicht?" – "Es kommt einem Wort zu nahe, dass kein Römer tolerieren würde: König." thx Rhyoken
  • "Na wenigstens haben deine Truppen tapfer gekämpft unter meinem Befehl." – "Agrippa hat mich auf dem laufenden gehalten." – "Wie kommst du denn hierher? Das war eine Schlacht zu Lande unter Männern und nicht auf dem Wasser mit deinen plumpen Kähnen. Warum hast du ihn mitgebracht? Dachtest du, es gibt Regen?" thx Rhyoken
  • "Nach allgemeinem Urteil ist sie außerordentlich klug und scharfsinnig. Cleopatra ist ungewöhnlich belesen, sehr beschlagen in Naturwissenschaften und Mathematik. Sie spricht nicht weniger als 7 Sprachen fließend. Wäre sie nicht eine Frau, so würde man sie für einen Philosophen halten." thx Rhyoken
  • "Nein, nein, ich will keine leeren Würden und Huldigungen. Keine Ehren, die mich nur schwach und satt machen sollen. Lieber verzichte ich auf alles und bleibe was ich im Grunde bin...ein einfacher Mann, bemüht dem Staate zu dienen." thx Rhyoken
  • "Nichts ist mir mehr zuwider als ein Philosoph." – "Dafür bist du auch ein guter Seemann, Agrippa." thx Rhyoken
  • "Seine getreuen Römer seufzen, aber sie lassen es geschehen!" thx Lestat
  • "Und in Rom wird Marcus Antonius für Cäsar sprechen. Seine Befugnis in meinem Namen zu sprechen ist unbegrenzt." – "Sein Wort wird dein Wort sein. Und dein Wort ist Recht und Gesetz, wie immer." – "Gewiß, doch er möge seine Truppen gut zusammenhalten. Sie machen das Gesetz zum Recht." thx Rhyoken
  • "War es vor einem Jahrhundert, als man mich eingerollt in einem Teppich dir zu Füssen legte? Oder war es gestern Abend?" thx Rhyoken
  • "Wenn ich es sage und falls ich es sage, bist du das, was ich sage und nichts weiter." thx Rhyoken
  • "Wie die Natur den Acker, so muss auch die Frau das Dasein fruchtbar werden lassen. Sie muss Leben wachsen lassen wo zuvor kein Leben war. Wie auch die Mutter Nil den Boden nährt und fruchtbar werden lässt. Ich bin die Göttin des Nils." thx Rhyoken
  • "Wie grausam die Liebe ist" thx Lestat
  • "Wie sich in dir Politik und Leidenschaft verbinden. Wo fängt das eine an, wo hört das andere auf?" – "Es hat mit mir nicht angefangen und es hört auch nicht auf." thx Rhyoken
  • "Wieviele Legionen haben wir noch?" – "Das ist schwer zu sagen. Sie sind sehr dezimiert durch Fahnenflucht." – "Fahnenflucht?" – "Sie haben seit Monaten keinen Sold mehr bekommen." – "Wie schön war das noch in Griechenland. Da lebte ich mit ihnen, da aß ich mit ihnen, ich war einer von ihnen. Jetzt kommt es mir so vor, als wenn sie mir ganz fern und ganz fremd wären." thx Rhyoken


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden