brandnooz Box Abo

Van Helsing

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

79 Zitat(e):


  • ".. Freunde" "Ja, willst du auch einen?" (van Helsing zu Frankensteins Kreatur als er ihn aus dem elektrischen Stuhl befreit) thx Pandora
  • "Absinth. Wenn man es nicht gleich schluckt, haut es einen um." thx Vincent Coccotti
  • "Also das kommt dabei heraus wenn Vampire sich paaren." thx Cosima
  • "Betet zum Teufel, dass sie am Leben bleiben!" thx Vincent Coccotti
  • "Bitte segnen Sie mich, denn ich habe..." - "...gesündigt. Ich weiß, das können Sie außerordentlich gut. Sie haben das Rosenfenster eingeschlagen." - "Ich will wirklich nicht pingelig sein, aber das ist Mr. Hyde gewesen." - "13. Jahrhundert, über 600 Jahre alt. Dafür wünsch ich Ihnen eine Woche in der Hölle." - "Das wär mal ´ne ganz nette Abwechslung." - "Verstehen Sie mich richtig, Ihre Erfolge stehen außer Zweifel, aber Ihre Methoden erregen zu viel Aufmerksamkeit. Überall Steckbriefe... wir sind nicht amüsiert." - "Denken Sie, es gefällt mir, der meistgesuchte Mann Europas zu sein? Warum tun Sie und der Orden nicht irgendwas dagegen?" - "Weil wir gar nicht existieren." - "Na, dann existiere ich auch nicht." thx Vincent Coccotti
  • "Das wird jetzt weh tun." - "Ich bin Schmerzen gewohnt." - "Da weiß man, dass man noch lebt!" thx Vincent Coccotti
  • "Der Tod hat eine gute Seite?" - "Ja..., sie ist nur schwerer zu erkennen." thx Vincent Coccotti
  • "Du bist also der große Van Helsing!?" - "Und Sie sind ein geistesgestörter Psychopath." thx Vincent Coccotti
  • "Du bist ein Genie, Carl. - Ein Genie mit Zugriff auf instabile Chemikalien." thx Ana
  • "Ein Vampir ist nicht wie ein Hexenmeister. Meine Omi könnte einen Hexenmeister töten." thx Cosima
  • "Einige Menschen halten Sie für einen Mörder, Van Helsing. Andere halten Sie für einen Heiligen. Was sind Sie?" - "Ein bißchen vom beidem, denke ich." - "Ich hatte Ihnen etwas zu trinken versprochen." - "Ja, das hatten Sie." - "Die Bar ist unten in der Halle. Bedienen Sie sich. Ich gehe und werde das ein für alle mal erledigen." - "Es tut mir leid, dass Sie diese Bürde allein tragen müssen." - "Im Gegenteil, ich würde es mir nicht anders wünschen." - "Und es tut mir leid um ihren Vater und ihren Bruder." - "Ich werde sie wiedersehen. Wir Transsilvanier sehen den Tod immer von seiner guten Seite." - "Der Tod hat eine gute Seite?" - "Ja. Sie ist nur schwerer zu erkennen." thx Vincent Coccotti
  • "Er ist seit über 100 Jahren der Erste der einen Vampir getötet hat. Darauf sollten wir trinken." thx Cosima
  • "Es lebt! Jaja, es lebt!" thx Vincent Coccotti
  • "Für Sie sind es nur Kreaturen aber ich bin der, der bei ihnen ist, wenn sie sterben und wieder zu dem werden, was sie einst waren..." thx sueffix
  • "Haben sie noch Familie, Van Helsing? - Ich hoffe sehr es eines Tages noch herauszufinden." thx Simone
  • "Ich bin kein Mann für den Aussendienst!" thx Vincent Coccotti
  • "Ich erkenne den Charakter eines Mannes am Geräusch seines schlagenden Herzens. Normalerweise, wenn ich mich ihm nähere, kann ich fast tanzen zu seinem Takt. Seltsam, dass deines so ruhig schlägt." thx ACE
  • "Ich hoffe, dass Du ein Herz hast Aleera, denn eines Tages werde ich es mit einem Pfahl durchbohren." thx Vincent Coccotti
  • "Ich werde Dich finden! Ich hol Dich zurück und werde Dich befreien! Das schwöre ich bei Gott!" thx Vincent Coccotti
  • "Igor!" - "Ja, Meister?" - "Warum quälst Du das Ding denn so?" - "Weil ich das gut kann!" - "Vergiss nicht, Igor, was Du nicht willst, was man Dir tu..." - "...das füg ich vorher andern zu!" thx Vincent Coccotti
  • "Im Namen Gottes, öffne diese Tür."
    thx Sakura
  • "Jeder Idiot kann ein Schwert schmieden! Oh, Entschuldigung, Pater." thx Vincent Coccotti
  • "Karl, Du wirst etwas für mich tun müssen." - "Und es wird mir nicht gefallen, richtig?" thx Vincent Coccotti
  • "Mein Leben, mein Job, mein Fluch ist es, gegen das Böse zu kämpfen!" thx Vincent Coccotti
  • "Mein Leben..., meine Aufgabe ist es, das Böse zu besiegen. Ich kann... ich kann das Böse spüren. Dieses Ding, dieser Mann, was immer es ist, das Böse mag ihn erschaffen haben, es mag ihn geprägt haben, aber es beherrscht ihn nicht. Also kann ich ihn nicht töten." - "Ich schon!" - "Nicht, solange ich hier bin." - "Anna, ihre Familie hat vierhundert Jahre lang versucht Dracula zu töten, vielleicht hilft uns diese arme Kreatur dabei." thx Vincent Coccotti
  • "Nun, im Grunde bin ich nur Ordensbruder, also kann ich fluchen, soviel ich will! Gottverdammt!!" thx Cosima
  • "Nun, möchtest Du, dass ich Dein Gedächtnis ein wenig auffrische? Hm? Ein paar Details aus Deiner schäbigen Vergangenheit?" - "Vielleicht verschieben wir dieses Gespräch lieber auf ein anderes Mal. Gestatte mir, mich Dir noch einmal vorzustellen. Ich bin Graf Vladislaus Dracula. Geboren 1422. Ermordet 1462." thx Vincent Coccotti
  • "Segnen Sie mich, Vater, ich habe gesündigt." thx Vincent Coccotti
  • "Sie können mich nicht töten... ich bin bereits tot!" thx Vincent Coccotti
  • "Sie schicken mich anstatt dieser Leute in die Hölle?" - "So ungefähr!" thx Vincent Coccotti
  • "Sie wußten, dass er mein Bruder ist?" - "Ja." - "Bevor oder nachdem ich Sie vom Schuss abgehalten habe?" - "Bevor. Verstehen Sie doch Anna, er ist nicht mehr ihr Bruder." thx Vincent Coccotti
  • "Sind Sie immer so beliebt?" - "Fast immer" - "Und welchen Namen, mein Bester, darf ich auf Ihren Grabstein meisseln?" thx Vincent Coccotti
  • "Soviel zum Thema Gastfreundschaft!" thx Simone
  • "Vampire, Werwölfe, Hexenmeister... ist doch alles dasselbe! Am besten alles gut durchgebraten!" thx Vincent Coccotti
  • "Van Helsing, ich bin nicht geeignet für den Außendienst!" thx unbekannt
  • "Warum darf niemand wissen, dass ich für sie arbeite." - "Weil wir gar nicht existieren." thx Vincent Coccotti
  • "Warum können Sie uns nicht einfach in Ruhe lassen? Wir töten nie mehr als wir brauchen. Und weniger als uns zusteht. Können Sie dasselbe von sich sagen?" thx Vincent Coccotti
  • "Warum riecht es denn hier so nach nassem Hund?"-"Werwolf." thx Fl@ffy
  • "Wenn du jemanden umbringen willst, dann tu es einfach, nicht nur so rumstehen und drüber reden." thx AoM
  • "Wenn du zu spät kommst, lauf weg so schnell du kannst! Komm nicht zu spät!" thx Simone
  • "Wie ich sehe hat sie der Wolfsmensch noch nicht getötet.- Keine Sorge, er arbeitet dran." thx Simone
  • "Wie kann ich Dir jemals dafür danken?" (Er flüstert ihr etwas ins Ohr.) "Aber das darfst Du doch gar nicht. Du bist ein Mönch!" - "Also, eigentlich bin ich nur Glaubensbruder..." thx Vincent Coccotti
  • "Wie töte ich ihn?- Niemand weiß wie man Dracula tötet." thx Simone
  • "Wir haben alle unsere kleinen Problemchen!" thx Vincent Coccotti
  • "Wir können Sie nicht so einfach dem Fegefeuer aussetzen!" - "Deshalb schickt ihr mich in die Hölle?" - "In gewisser Weise!" thx Vincent Coccotti
  • "Wir müssen ihn töten!" - "Wenn euch euer Leben lieb ist und das eurer Art, dann werdet ihr mich töten." - "Nein!" - "Wenn Dracula mich findet... ich bin der Schlüssel zur Maschine meines Vaters. Der Schlüssel zum Leben. Zum Leben von Draculas Kindern." - "Er hat sie bereits gestern Abend erweckt." - "Die waren nur von einer Braut, von einer einzigen Geburt. Und wie schon bei seinem letzten Versuch sind alle gestorben. Nur mit mir kann er ihnen ewiges Leben schenken." - "Es gibt mehr? Mehr von diesen Dingern?" - "Tausende..., noch tausende mehr." thx Vincent Coccotti
  • "Wir möchten, dass sie gen Osten reisen, in den entlegensten Winkel Rumäniens, ein fluchbeladenes Land." thx Vincent Coccotti
  • "Wir Transsilvanier sehen den Tod immer von der guten Seite!" - "Der Tod hat eine gute Seite?" - "Ja, sie ist nur schwerer zu erkennen! thx Vincent Coccotti
  • "Wissen Sie was Vergebung ist?"-"Ja, ich bitte oft darum." thx Fl@ffy
  • "Wohin gehen wir denn?" "Durchs Fenster!!!" thx StinkyTwinky
  • Aleera sitzt an einem Tisch, auf dem ein toter Mann liegt und hält ein Glas mit Blut in den Händen: "Dreissig Jahre...fantastischer Jahrgang." thx FrozenBlood
  • Anna: "Habe ich dir in deinem früheren Leben etwas angetan?" Aleera: "Spiel nicht die Unschuldige, Prinzessin." Anna versucht durch eine Tür zu fliehen, reisst sie auf, und steht erneut Aleera gegenüber. Aleera: "Aber ich weiß, was in deinem lüsternen Herzen lauert." thx FrozenBlood
  • Anna: "Sie erwürgen mich!" - Van Helsing: "Nenne mir einen Grund, es nicht zu tun." - Anna: "Ich kann nicht... wenn die Menschen wüssten..." - Van Helling: "Er ist nicht mehr ihr Bruder, Anna!" - Anna: "Sie wussten es?" - Van Helsing: "Ja!" - Anna: "Bevor oder nachdem ich Sie vom Schuss abgehalten habe?" - Van Helsing: "Bevor!" - Anna: "Und trotzdem wollten Sie Ihn umbringen?!" - Van Helsing: "Er ist ein Werwolf, er wird Menschen töten!" - Anna: "Er kann nichts dafür! Es ist nicht seine Schuld!" - Van Helsing: "Ich weiß, aber er wird es trotzdem tun!" - Anna: \'\'Wissen Sie was Vergebung ist?" - Van Helsing: "Ja! Ich bitte oft darum!" - Anna: "Es heißt, Dracula hat ein Heilmittel. Wenn es eine Möglichkeit gibt ,meinen Bruder zu retten, werde ich es versuchen!" - Van Helsing: "Nein! Ich muss Dracula finden!" - Anna: "Und ich muss meinen Bruder finden! Er gab sein Leben für mich! Er ist der einzige Verwandte, den ich noch habe. Ich verabscheue Dracula mehr als Sie es sich jemals vorstellen können! Alles was mir lieb war, hat er mir gestohlen! Ich bin mutterseelenallein auf dieser Welt..." - Van Helsing: "Die Erinnerung an verlorene geliebte Menschen ist wahrscheinlich schwerer zu ertragen, als überhaupt keine Erinnerung zu haben! Also gut, wir suchen Ihren Bruder." thx Vincent Coccotti
  • Totengräber [nimmt bereits maß an Van Helsing und Karl für die Särge]: "Fremde halten hier nicht lange durch." thx Mordred
  • Van Helsing : "Üblicherweise stelle ich nur zwei Fragen, was ist es und wie kann man es töten?" thx IcyChris
  • Van Helsing: "Ich muss ihn befreien!" - Karl: "Nein, das geht nicht." - Van Helsing: "Wieso nicht?" - Karl: "Ich hab Rom telegrafiert und sie über unsere Lage in Kenntnis gesetzt." - Van Helsing: "Wie war die Antwort?" - Karl: "Auch wenn sie Dracula töten, empfiehlt Ihnen Rom, Frankenstein ebenfalls zu vernichten." - Van Helsing: "Er ist nicht böse." - Karl: "Ja, aber sie sagen auch, dass er kein Mensch ist." - Van Helsing: "Kennen Sie ihn etwa? Haben Sie mit ihm geredet? Wie können Sie ihn beurteilen?" - Karl: "Er soll vernichtet werden, damit er nicht benutzt werden kann, um der Menschheit zu schaden." - Van Helsing: "Was wird aus mir? Hast Du ihnen gesagt, in was ich mich verwandeln werde? Haben sie Dir gesagt, wie Du mich töten sollst? Der korrekte Winkel des Pfahls, wenn er in mein Herz eindringt?! Die richtige Menge Silber für jede Kuge?! He?!" - Anna: "Hör auf!" - Karl: "Nein, ich hab Sie nicht erwähnt…" - Van Helsing: "Es tut mir leid… - Es fängt an." thx Vincent Coccotti
  • “Ahrrrr, nein, nein, nein!”
    “Ich wette, das war unangenehm!”
    thx AoM
  • “Also los, nimm sie raus.”
    “Wieso ich? Machen Sie es doch selbst.”
    thx AoM
  • “Den Gott verdammten Teufel werde ich tun.”
    thx AoM
  • “Dieser Plan gefällt mir nicht.”
    “Wir haben keine andere Wahl - laß dich nicht töten.”
    thx AoM
  • “Du bist´n harter Brocken, du wirst schwer zu verdauen sein.”
    “Ich hass es Ungelegenheiten zu bereiten.” thx LadyLogan
  • “Du kannst gehen, wenn ich sage, dass du gehen kannst.!”
    “Lauf weiter, Karl.”
    “Und ich sage, du kannst gehen, wenn du tot bist!”
    thx AoM
  • “Für mich ist das eine persönliche Sache. Es geht um Familie und Ehre. Aber warum tun Sie diese Arbeit? Was erhoffen Sie sich davon?”
    “Ich weiß nicht, vielleicht so eine Art Selbstverwirklichung.”
    “Und was hat es Ihnen bis jetzt eingebracht?”
    “Alpträume.” thx LadyLogan
  • “Gabriel, oh, Gabriel…, oh, Gabriel. Willkommen in meinem Sommerpalast.” thx LadyLogan
  • “Haben wir einen Plan? Es muss nicht unbedingt Wellingtons bei Waterloo sein, aber irgendein Plan wäre schön!”
    thx AoM
  • “Hast du denn kein Herz?!”
    “Nein! Ich habe kein Herz! Ich fühle keine Liebe, keine Angst, keine Freude, keine Trauer. Ich bin leer und ich werde ewig leben.” thx LadyLogan
  • “Hilf mir!”
    “Aber eigentlich will Rom deinen Tod.”
    “Ich will leben.”
    “Na gut!”
    thx AoM
  • “Ich bin dran!”
    thx AoM
  • “Ich kann helfen!”
    “Aber du darfst mich nicht töten!”
    “Nur, wenn du dich nicht beeilst!”
    thx AoM
  • “Ohne uns würde die Welt in Finsternis versinken.”
    thx AoM
  • “Sehr schlau, wer immer du bist…, aber nicht schlau genug.” thx LadyLogan
  • “Selbst ein Mann der reinen Herzens ist und sein Nachtgebet spricht, könnte zum Wolf werden, wenn das Wolfskraut blüht und der Vollmond helle scheint. Oder er begehrt das Blut eines anderen, wenn die Sonne untergeht und sein Körper sich in die Lüfte erhebt.” thx LadyLogan
  • “Sie haben ihn umgebracht, nicht wahr?. Deshalb sind hier alle so sauer.”
    thx AoM
  • “Sie stellen viele Fragen.”
    “Üblicherweise stelle ich nur zwei: Was ist es? Und: Wie kann ich es töten?”
    thx AoM
  • “Was haben Sie vor?”
    “Ich will wissen, womit wir es zu tun haben!”
    thx AoM
  • “Was immer du tust, Karl, starr ihn nicht an.”
    “Aber, aber ich starr ihn an.”
    thx AoM
  • “Wie lange ist es her? Vielleicht drei -, vierhundert Jahre. Du kannst dich nicht mehr erinnern, oder?”
    “Woran genau sollte ich mich denn erinnern?” thx LadyLogan
  • “Wir haben solch eine Vergangenheit, du und ich, Gabriel. - Hast du dich schon jemals gefragt warum du so schreckliche Alpträume hast? Grässliche Bilder von Schlachten vergangener Epochen.”
    “Woher kennen Sie mich?” thx LadyLogan
  • “Wir sehen uns auf der anderen Seite.”
    thx AoM


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden