brandnooz Box Abo

Chocolat

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

37 Zitat(e):


  • "Ah, guten Morgen. Kann ich Sie vielleicht für ein paar Venus-Nippel interessieren?" thx Cosima
  • "Damit ruinierst du einen wundervoll dekadenten Abend." thx Hinkel
  • "Dein Boot... du hast dein Zuhause verloren." "Nein, nur die Möglichkeit von einem Ort zum andern zu kommen." thx lovely
  • "Der listige Nordwind war immer noch nicht zufrieden. Der Wind erzählte Vianne von Städten, die sie noch nicht kannte. Von Freunden in Not, denen es zu helfen galt. Von Kämpfen, die es noch auszufechten gab." thx Cloud
  • "Die Menschen hier glaubten an Tranquillité - an Ruhe" thx 2Fish
  • "Es war einmal ein kleiner stiller Ort, mitten in Frankreich. Die Menschen dort glaubten an "tranquillité"... an Ruhe." thx Cloud
  • "Hier benimmt man sich nicht daneben, man tut es einfach nicht." thx ALF
  • "Ich bin nicht sicher, was das Thema meiner heutigen Predigt sein sollte. Möchte ich zu euch über das Wunder der göttlichen Verwandlung unseres Herrn sprechen?
    Nein, eigentlich nicht. Ich möchte nicht über seine Göttlichkeit sprechen, ich spreche lieber über seine Menschlichkeit. Ich meine, naja, wie er hier auf Erden gehandelt hat... seine Freundlichkeit, seine Toleranz.
    Seht ihr, dies möchte ich euch dazu sagen:
    Ich glaube, ob wir gute Menschen sind, misst keiner daran, ob wir auf etwas verzichten, wem wir widerstehen und wen wir ausschließen.
    Ich denke, Güte misst sich daran, ob wir jemanden anerkennen, ob wir etwas erschaffen und ob wir jemanden bei uns aufnehmen." thx dani
  • "Ich hab gehört Sie gehen nicht zur Kirche?" "Das ist richtig." "Sie werden sich hier nicht lange halten. Die Leute reden." thx Cosima
  • "Ich hab gehört sie ist eine Atheistin!" - "Was ist denn das?" - "Weiss ich auch nicht." thx Cloud
  • "Ich habe einen schlechten Einfluss auf ihn, weil ich es nicht gut finde, dass sie ihn wie einen dressierten Pudel behandelt. Ich schwöre, dieser Bengel geht nicht mal pissen ohne ihre Erlaubnis." thx Hinkel
  • "Ich habe gehört Sie gehen nicht zur Kirche?" "Das ist richtig." "Sie werden sich hier nicht lange halten. Die Leute reden. Hier benimmt man sich nicht daneben, man tut es einfach nicht. Wussten Sie das schon? Wenn man nicht zur Beichte geht, wenn man keine Lust hat seine Blumenbeete zur hacken und wenn man nicht so tut als ob es nichts schöneres gibt als einem Mann drei warme Mahlzeiten am Tag zu servieren und ihm Kinder zu schenken und Staub zu wischen unter seinem Arsch, dann wird man... dan wird man für verrückt erklärt." thx unbekannt1208
  • "Ich könnte ja mal vorbei kommen und ihre Türe ölen?!" thx xuan
  • "Ich muss Sie warnen. Wenn Sie sich mit uns anfreunden machen Sie sich andere zu Feinden." "Ist das ein Versprechen?" thx Dia
  • "Ich möchte mich bei Ihnen entschuldigen. Für uns alle. Aufrichtig." "Wofür denn?" "Egal, was auch immer Sie uns vorwerfen." "Und wieso sollte ich das tun?" "Naja, weil wir Flussratten der allerletzte Dreck in der Gesellschaft sind, mit furchtbaren Krankheiten und kriminellen Trieben." thx Cosima
  • "Ich sehe eine griesgrämige alte Frau, die zu müde ist Spielchen zu spielen." "Oh, ich habe genau das Richtige für sie." thx Hinkel
  • "In guten wie in schlechten Zeiten, in mageren wir fetten Jahren hielt sich die Gemeinschaft streng an ihre Gewohnheiten. Bis eines Wintertages ein eisiger Wind aus dem Norden wehte. "
    thx ALF
  • "Ist das denn so furchtbar, dass Menschen irgendwas von dir erwarten?" thx Hinkel
  • "Jeder der in diesem Ort lebte, wusste was von ihm erwartet wurde. Jeder wusste, was er zu tun und zu lassen hatte und vergas man es einmal gab es stets jemanden der einen daran erinnerte." thx ALF
  • "Mach die nicht so vile Gedanken darüber, was du NICHT sollst!" thx Hinkel
  • "Mach dir nicht so viele Gedanken über das was man sollte." thx Cosima
  • "So verging im Ort die Zeit und die Chocolaterie ging nicht bankrott." thx Cosima
  • "Und die hier, die sind für ihren Mann. Naturbelassene Kakaubonen aus Guetemala, die wecken die Leidenschaft." "Offensichtlich haben Sie meinen Mann noch nicht kennengelernt." thx Cosima
  • "Was ist das für eine Ausstattung? Frühes mexikanischen Bordell, he?" thx Cloud
  • "Wenn du jemanden beschimpfen willst, beschimpf mich. Ich verderbe meinen Enkel mit Kakao." thx Hinkel
  • "Wenn man etwas sah, was man nicht sehen sollte so lernte man weg zu sehen und wurden Hoffnungen einmal enttäuscht lernte man sich niemals zu beklagen."
    thx ALF
  • "Wenn wir schon untergehen, dann wenigstens tanzend!" thx magdaleeena
  • "Würden Sie gern...würden Sie vielleicht gerne was besonderes kaufen? Für ihre gute Freundin?" "Gute Freundin sagen Sie?" "Die riezende Dame, von der ihr Hund so begeistert war." "Oh." "Ihre Lieblingspralinen sind Schokoladenmuscheln, da bin ich sicher." "Oh nein, ich darf es nicht. Madame Audel befindet sich in Trauer um ihren Gatten." "Oh, das tut mir leid. Wann ist er den von ihr gegangen?" "Es war im Krieg. Eine deutsche Granate." "Mmh, naja, seit dem Krieg sind fast 15 Jahre vergangen, also wenn sie mich fragen..." "Nein, nicht der Krieg. M.Audelist am 12.Januar 1917 gefallen. Es war ein ziemlicher Schlag für Madame Audel." "Ja, ganz offensichtlich..." thx lovely
  • Roux: "ich kann das reparieren, wenn sie wollen. Nicht mit Glas aber
    ich könnte schönes stabiles Holz nehmen."
    Vianne: "Danke, das wäre sehr nett von ihnen aber ich will ihre
    arbeit auf jedenfall bezahlen."
    Roux: "Gut, dann sind wir schon zu zweit!" thx MAE
  • Roux: "Monsieur Pantoufle, Sie überraschen mich. Ein Weltenbummler wie Sie und keine Schokolade?"
    Anouk: "Magst du Würmer?" - "Was?"
    - "Woher weißt du das, wenn du noch keinen gekostet hast??"
    (Roux nimmt Regenwurm und kaut) - "Hm... sehr zart... würzig... ekelhaft!!"

    thx Wassermelone
  • Roux: "Und ich dachte du errätst es nie, am liebsten habe ich heisse
    Schokolade."
    Vianne: "Das wusste ich!" thx MAE
  • Roux: "Und was machen Sie dann hier. Wollen sie uns erretten. Sind Sie vom katholischen Sozialwerk, französische Familienhilfe, kommunistische Arbeiterliga... welche Ideen verkaufen Sie?"
    thx lisope
  • Roux: "Was ist das?"
    Vianne: "Ihre Lieblingssorte."
    Roux: " Meine Lieblingssorte?"
    Vianne: "Mm hm"
    Roux: "Ist das war? Danke!"
    Vianne: "Gern geschehen!"
    Roux: "Ich bin begeistert...aber nicht meine Lieblingsorte!" thx MAE
  • Serge:"In den Augen Gottes sind wir immer noch verheiratet."
    Josephine: " Dann muss er wohl blind sein."
    thx deltalady
  • Vianne: "greifen sie zu, ihre Lieblingssorte."
    Roux: "Warum sind sie da so sicher?"
    Vianne "Na los, probieren sie!"
    Roux: "Mmhh... fantastisch!"
    Vianne: "Danke, ich hab das talent Dinge zu erraten."
    Roux: "Sehr gut, aber nicht meine Lieblingssorte."
    Vianne: "Wie bitte???"
    Roux: "Na dann... Vielen Dank!" thx MAE
  • Vianne: "Tun sie mir ´n Gefallen. Kosten sie einen von diesen Rosencremetrüffeln. Sagen sie mir ob etwas zuviel Cointreau drin ist." - Josefine: "Er redet über sie. Er sagt sie sind unanständig. Er sagt sie hätten einen schlechten Einfluss einen sehr gefährlichen Einfluss." - Vianne: "Mich interessiert ganz und gar nicht, was ihr Mann über mich sagt." - Josefine: "Nein, nicht Serge. Nicht er. Reno der Bürgermeister. Er redet über sie."
    thx lisope
  • Vianne: „Hier, kosten sie das! Ich wette sie haben noch nie heiße Schokolade nach einem zweitausend Jahre altem Rezept getrunken.“
    thx lisope


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden