brandnooz Box Abo

Ein süßer Fratz

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

44 Zitat(e):


  • "Bedenkt das Heer der amerikanischen Frauen, das nackt und frierend dasteht und von mir erwartet, dass ich ihm sage, was es anziehen soll." thx Hinkel
  • "Bringt sie wieder zurück, Kinder! Lebend!" thx Hinkel
  • "Die können sicher nicht verstehen, dass jemand nach Paris kommt, um zu arbeiten." thx Hinkel
  • "Duval, bitte! Ich kann meinen Gedanken gar nicht mal folgen und dann denk ich auch noch auf französisch." thx Hinkel
  • "Eine moderne Frau kann sowohl schön als auch intellektuell sein." thx Hinkel
  • "Existiert denn kein Modell, das halb so intelligent ist wie schön?" thx Hinkel
  • "Fünfzig Dollar um sie hier rauf zu kriegen? Um sie nach Paris zu kriegen, müssten wir sie narkotisieren." thx Hinkel
  • "Gigi möchte gerne tanzen." "Wer ist Gigi?" "Ich bin Gigi." "Das machen wir ein andermal, Gigi. Heute Abend bin ich nur hier, um Weib und Kinder abzuholen." thx Hinkel
  • "Ich bin so müde, das ich gar nicht mehr sagen kann, wie müde ich bin." thx Hinkel
  • "Ich bringe ein rosa Magazin. Ganz Amerika werde ich rosa machen!" thx Hinkel
  • "Ich fühle eine feindselige Vibration." "Oh, das kommt von mir. Entschuldigung." thx Hinkel
  • "Ich fühle mich wunderbar aber ich bin es nicht." thx Hinkel
  • "Ich war unten in dem Café aber da ist sie nicht." "Wir wollen nicht wissen, wo sie nicht ist, sondern wo sie ist." thx Hinkel
  • "Ihnen zuliebe verspreche ich, niemals alt zu werden." thx Hinkel
  • "In der Verzweiflung achtet man nicht so genau auf seinen Fluchtweg." thx Hinkel
  • "Jeder Mensch möchte geküsst werden, selbst ein Philosoph." thx Hinkel
  • "Jetzt, wo das arme Schwein tot ist... jetzt, wo er tot ist, liebt sie ihn." thx Hinkel
  • "Können wir nicht noch mal um den Block gehen und uns freundschaftlich unterhalten? Oder besser bekanntschaftlich oder so." thx Hinkel
  • "Man spricht niemals mit Maggie Prescott, man hört ihr nur zu." thx Hinkel
  • "Na los, Joe, fischen sie! Es muss aussehen als ob sie angeln." "Das versuch ich ja auch. Aber ich hab noch nie Fische gefangen." "Ja, das merkt man. Es sieht aus als ob sie nen Drachen steigen lassen." thx Hinkel
  • "Na, wie seh ich aus? Verkommen genug?" "Ja. Wie wirkt der Bart?" "Du wirkst bedeutend." thx Hinkel
  • "Nun zu unserem Ehrengast. Wo ist sie? Wie sieht sie aus?" "Wenn sie hier ist, sieht sie unsichtbar aus." thx Hinkel
  • "O.K., einen Augenblick. Beethoven zieht nicht so recht. Versucht Brahms!" thx Hinkel
  • "Professor, sie glauben nicht, wie sympathisch mir ihre gebrochenen Knochen sind." thx Hinkel
  • "Schaun sie, ich möchte ihnen helfen. Ich werde es auch tun. Ich weiß, wie ihnen zumute ist, wenn sie auch denken, ich hätte keine Ahnung aber glauben sie mir, ich weiß es. Ich versetze mich einfach in ihre Person." "Maggie, das ist Emphatie." "Meine Güte. Das war das ganze Geheimnis? Warum haben sie das nicht gleich gesagt?" thx Hinkel
  • "Sehr glücklich sehen die aber nicht aus." "Sehr unglücklich aber auch nicht." "Ich kann das nicht feststellen. Sie sehen nicht unzufrieden aus." Oh, sie sehen nicht zufrieden aus." thx Hinkel
  • "Sie hat eine Aversion gegen Modemagazine. Sie sind eine unsachliche Beeinflussung des Zeitgeschmacks um ökonomischer Vorteile willen." thx Hinkel
  • "Sie sind in Paris in den Tuilerien und sie haben Luftballons und da, da kommt plötzlich ein Schauer und sie sind unbeschreiblich glücklich." "Und warum bin ich so glücklich?" "Weil ich es ihnen sage." thx Hinkel
  • "Sie versetzt sich einfach in deine Person, also brauchst du dich nur einfach in ihre Person zu versetzen. Dann müsst ihr euch logischerweise ja irgendwo in die Arme rennen." thx Hinkel
  • "Sie verstehen mich durch meine Empfindungen und durch den Ton meiner Stimme." "So wie Hunde." "Sie verstehen es offensichtlich nicht." thx Hinkel
  • "Sie, sie glauben anscheinend, der Ausschnitt eines Kleides wäre von welterschütternder Wichtigkeit." thx Hinkel
  • "So bleiben. Halt. So bleiben. Halt." "Ich kann nicht anhalten. Knipsen sie doch." "Halt!" "Es macht mir Spaß. Ich will nicht halten. Knipsen sie! Knipsen sie doch!" thx Hinkel
  • "Soll ich mich vor die Räder des Zuges werfen?" "Na, mal sehen." thx Hinkel
  • "Und was macht das Titelbild?" "Das Titelbild sieht etwa so intellektuell aus wie eine Schnecke." thx Hinkel
  • "Was ist passiert?" "Na das Lied. Das ist ja zum heulen." thx Hinkel
  • "Was sie hier haben eintreten sehen, war ein verwahrlostes Kind, eine unscheinbare, hässliche Raupe. Wir öffnen den Kokon, aber es ist kein Schmetterling." "Kein Schmetterling?" "Nein, es ist ein Paradiesvogel." thx Hinkel
  • "Wenn wir die überholen und aufpolieren, dann wird sie ein Schlager!" thx Hinkel
  • "Wenn wir fertig sind, können sie von mir aus stundenlang im Café rum sitzen und dummes Zeug reden." thx Hinkel
  • "Wir haben jetzt keine Zeit zu reden. Erzählen sie mir das im Flugzeug." thx Hinkel
  • "Wissen sie, was das Wort Empathie bedeutet?" "Nein. Ich müsste bestimmt in den Kurs für Anfänger." thx Hinkel
  • "Wo ich herkomme, fordern gewöhnlich die Männer die Frauen auf." "Oh, dann kommen sie bestimmt aus der Steinzeit." thx Hinkel
  • Die Union Pacific lässt einen ganzen Zug rosa anpinseln und ihn quer durch Amerika fahren. Und die Marine hat sich noch nicht geäußert wegen des rosa Panzerkreuzers. Alle Frauen tragen nur noch unsere Modell-Farbe Rosa." thx Hinkel
  • O.K., einen Augenblick. Beethoven zieht nicht so recht. Versucht Brahms!" thx Hinkel
  • Was hast du gesagt?" "Ich liebe Paris." "Na ich hab was andres gehört." thx Hinkel


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden