brandnooz Box Abo

Hugo Cabret

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

47 Zitat(e):


  • "Alles hat eine Bestimmung. Sogar Maschinen. Uhren geben die Zeit an und Züge bringen uns ans Ziel. Sie tun, wofür sie geschaffen wurden. Wie Monsieur Labisse. Vielleicht machen mich kaputte Maschinen deshalb so traurig. Sie können nicht tun, wofür sie geschaffen wurden. Womöglich ist es mit Menschen genauso. Wenn du deine Bestimmung verlierst, gehst du kaputt." "Wie Papa Georges." "Vielleicht können wir ihn ja reparieren." "Könnte das deine Bestimmung sein? Dinge zu reparieren?" thx Hinkel
  • "Auferstanden von den Toten." "Nein, nicht doch, nicht doch, Georges. Das ist dein Werk!" "Mein Werk? Was bin ich schon? Nichts als ein mittelloser Kaufmann. Ein kaputtes Aufziehspielzeug." thx Hinkel
  • "Danke schön. Für das Kino heute. Das war ein Geschenk!" thx Hinkel
  • "Das potenzielle Diebesgut: Ein Gebäckstück." thx Hinkel
  • "Das war eine andere Zeit damals. Ich war eine andere Frau." "Möchten sie ihr wieder begegnen? Wir haben einen Film." thx Hinkel
  • "Dass ich heute Abend hier vor ihnen stehe, verdanke ich einem sehr mutigen, jungen Mann, der eine kaputte Maschine entdeckte und sie trotz aller Widrigkeiten reparierte. Das war das wundervollste Zauberkunststück, das ich je erleben durfte." thx Hinkel
  • "Der Filmemacher Georges Méliès war einer der ersten, der es verstand, dass Filme die Macht besitzen, Träume einzufangen." thx Hinkel
  • "Der Junge hat es konstruiert, es quietscht kein bisschen." "Vergiss nicht zu lächeln, Liebster." "Welches Lächeln? Mitlerweile beherrsche ich drei." thx Hinkel
  • "Die Botschaft war von meinem Vater. Wir müssen sie nur noch verstehen." thx Hinkel
  • "Die Soldaten hatten so viel von der Wirklichkeit gesehen, dass meine Filme sie langweilten." thx Hinkel
  • "Du bleibst hier, bis man deine Eltern aufgetrieben hat!" "Ich hab gar keine!" "Dann heißt es ab ins Waisenhaus mit dir. Dort wirst du ein, zwei Dinge lernen. Ich jedenfalls hab sie gelernt. Du wirst lernen zu gehorchen, wie du dich zu benehmen hast, wie du es schaffst, ohne Familie zu überleben. Denn es geht auch ohne Familie. Es geht auch ohne Familie." thx Hinkel
  • "Du hast mein Zuhause gesehen, ist es da nicht an der Zeit, dass ich deins sehe? Schließlich bin ich deine einzige Freundin." "Du bist nicht meine einzige Freundin!" thx Hinkel
  • "Er sagt, es war, als sieht man seine Träume am helllichten Tag." thx Hinkel
  • "Er schreibt gar nicht, er zeichnet." thx Hinkel
  • "Er sieht traurig aus." "Ich glaube, er wartet nur." "Worauf?" "Darauf, dass er läuft. Und das tun kann, wozu er da ist." thx Hinkel
  • "Für uns war das Kino ein besonderer Ort, wo wir hingehen und etwas ansehen konnten und... wo wir meine Mutter nicht so vermissten." thx Hinkel
  • "Geben sie mir mein Notizbuch!" "Ich gehe jetzt nach Hause und verbrenne dein Notizbuch." thx Hinkel
  • "George, du hast so lang versucht, die Vergangenheit zu vergessen, du bist darüber so unglücklich geworden. Vielleicht ist es an der Zeit zurückzublicken." thx Hinkel
  • "Haltet das Kind auf! Ergreift es!" thx Hinkel
  • "Hugo, ist dein Vater tot?" "Ich möchte nicht darüber reden." thx Hinkel
  • "Hugo, ohne mich wärst du jetzt im Waisenhaus." thx Hinkel
  • "Hör jetzt auf zu winseln, du kleiner Straßenköter mit deinen stinkenden Dreckpfoten... Nein, natürlich galt das nicht ihnen. Ich habe die größte Hochachtung vor ihnen, ich bitte sie." thx Hinkel
  • "Ich hab schon eine Arbeit!" "Diebstahl ist aber keine Arbeit." "Ich hab schon eine richtige Arbeit. Ich komm, wenn ich kann." "Du fängst morgen an, jetzt verschwinde!" "Ich fange jetzt an!" thx Hinkel
  • "Ich Idiot! Mir einzubilden, ich könnte ihn reparieren!" thx Hinkel
  • "Ich war Autor, Kulissenbauer, Regisseur und Darsteller in hunderten von Filmen." thx Hinkel
  • "Ich war sofort Feuer und Flamme. Unmöglich, nicht daran teilzuhaben. Es war, als wäre die Zauberei neu erfunden." thx Hinkel
  • "Ich würde das Surren eines Filmprojektors überall erkennen." thx Hinkel
  • "In einer Nacht tiefster Verzweiflung verbrannte ich all die alten Kostüme und Kulissen." thx Hinkel
  • "In Maschinen gibt es keine überflüssigen Teile. Sie bestehen immer aus exakt so vielen Teilen, wie nötig sind. Also dachte ich, wenn die Welt wirklich eine einzige riesige Maschine ist, wär ich ja wohl nicht überflüssig. Dann wär ich aus einem ganz bestimmten Grund auf der Welt. Das bedeutet, du bist auch aus einem bestimmten Grund da." thx Hinkel
  • "Mein Leben hat mich eine Lektion gelehrt und damit hatte ich wirklich nicht gerechnet: Ein Happy End gibt es wirklich nur in Filmen." thx Hinkel
  • "Meine schöne Frau war mein Star, meine Muse und wir hätten nicht glücklicher sein können." thx Hinkel
  • "Niemals hatte er zuvor etwas vergleichbares gesehen." thx Hinkel
  • "Sag bloß, du magst keine Bücher?" "Doch, schon. Mein Vater hat mit mir immer Jules Verne gelesen." thx Hinkel
  • "Tut mir Leid. Er ist kaputt!" "Nein, ist er nicht! Er funktioniert einwandfrei." thx Hinkel
  • "Und nun, werte Freunde, fordere ich sie auf, das zu sein, was sie wirklich sind: Magier, Meerjungfrauen, Reisende, Abenteurer, Zauberkünstler... kommen sie und träumen sie mit mir." thx Hinkel
  • "Und wann geh ich zur Schule?" "Du gehst nicht zur Schule. Dafür ist keine Zeit, wenn du in den Mauern steckst." thx Hinkel
  • "Und wohin gehörst du denn? Ein Kind muss irgendwohin gehören!" thx Hinkel
  • "Was ist das?" "Das ist ein mechanischer Mensch." "Ein mechanischer Mensch?" "Ich hab ihn im Museum gefunden. Auf dem Dachboden." thx Hinkel
  • "Weißt du, was passiert, wenn man ihn aufzieht?" "Keine Ahnung." thx Hinkel
  • "Wenn du dich jemals gefragt hast, wo deine Träume herkommen, dann sieh dich um! Hier werden sie gemacht." thx Hinkel
  • "Wieso hilfst du mir überhaupt?" "Weil sich das zu einem Abenteuer entwickeln könnte und ich hab bis jetzt nie eins erlebt, außer denen, die in Büchern stehn." thx Hinkel
  • "Wieso sollte ich dir glauben?" "Weil es wahr ist." thx Hinkel
  • "Wir könnten Ärger bekommen. Daran erkennst du, dass es ein Abenteuer ist." thx Hinkel
  • "Wissen sie, ich wurde im Krieg verwundet. Das heilt nicht mehr ganz." thx Hinkel
  • "Wo sind deine Erziehungsberechtigten?" "So was hab ich nicht!" "Hast du denn keine Eltern?" "Nein." "Ausgezeichnet. Dann heißt es: Ab ins Waisenhaus mit dir!" thx Hinkel
  • "Zaubertricks und Illusionen wurden zu meinem Spezialgebiet. Die Welt der Phantasie." thx Hinkel
  • Monsieur Labisse hat mir neulich ein Buch geschenkt." "Das macht er immer. Er gibt den Büchern eine Heimat. So nennt er das." thx Hinkel


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden