brandnooz Box Abo

Ich und Kaminski

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

24 Zitat(e):


  • "Alles Wichtige erreicht man in Sprüngen." thx Vincent Coccotti
  • "Ehrgeiz ist wie eine Kinderkrankheit. Man überwindet ihn und ist gestärkt." thx Vincent Coccotti
  • "Ein junger Künstler ist etwas Seltsames, halb verrückt vor Ehrgeiz und Gier." thx Vincent Coccotti
  • "Es ist seltsam, Sie in meinem Leben zu wissen. Seltsam und nicht angenehm." - Zöllner: "Sie sind berühmt, das wollten Sie doch. Berühmt sein heißt, jemanden wie mich zu haben." thx Vincent Coccotti
  • "Es ist wirklich erstaunlich, aber er ist scheinbar der erste Mensch, den ich kennenlerne, der Dich mag." thx Vincent Coccotti
  • "Ich kann nicht glauben, dass Du dazu fähig bist!" - Elke: "Ja, nicht wahr? Ich auch nicht." thx Vincent Coccotti
  • "Ich muss nochmal zurück, meinen Koffer holen." - Kaminski: "Haben Sie darin etwas, dass Sie brauchen?" - Zöllner: "Ich hab nichts..." - Kaminski: "Dann werfen Sie es weg." thx Vincent Coccotti
  • "Kaminski war gar nicht blind, zumindest nicht damals, als er damit berühmt wurde." thx Vincent Coccotti
  • "Man meint, man hat ein Leben. Plötzlich ist alles weg. Kunst bedeutet nichts. Alles Illusion. Und man weiß es: man muss weitermachen." thx Vincent Coccotti
  • "Muss es denn unbedingt ein Walter sein?" thx Vincent Coccotti
  • "Natürlich ist Ihr Vater die Quelle schlechthin." - Kaminski: "Ich bin die Quelle schlechthin." thx Vincent Coccotti
  • "Sie hat mir Pinsel und Farbe hingeschmissen, damit ich mich selbst beschäftige. Ich war ein bisschen wahnsinnig. Ein angenehmes Kind war ich jedenfalls nicht." thx Vincent Coccotti
  • "So müsste man malen können." thx Vincent Coccotti
  • "Trösten Sie sich, ein Großteil des Lebens ist Verschwendung. Falschheit und Verschwendung. Wir begegnen dem Übel und erkennen es nicht." thx Vincent Coccotti
  • "Und schreiben Sie auch, dass wir es nicht wussten." - Zöllner: "Was?" - Kaminski: "Dass man so alt werden kann." thx Vincent Coccotti
  • "Verzeihen Sie die Ehrlichkeit, aber in unserem Metier sind freundliche Lügen die einzige Sünde." thx Vincent Coccotti
  • "Was werden Sie jetzt tun?" - "Ich weiß es nicht." - "Sehr gut." thx Vincent Coccotti
  • "Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten." thx Vincent Coccotti
  • "Wissen Sie, wie das ist, wenn jemand einfach nicht geht? So kann man eine Menge erreichen." thx Vincent Coccotti
  • "Über meinen Kaffee hat sich noch keiner beschwert." - Zöllner: "Sie müssen mich mit irgendjemand verwechseln, den das interessiert." thx Vincent Coccotti
  • Zugbegleiter: "Schaut‘s bei Ihnen daheim auch so aus?" - Zöllner: "Bei Ihren Wucherpreisen sollte ‘ne Endreinigung ja wohl drin sein." thx Vincent Coccotti
  • Zöllner: "Das ist Manuel Kaminski." - Eugen Manz: "Der lebt doch nicht mehr." - Kaminski: "Wenn ich mich nicht bald setzen kann, dann stimmt das." thx Vincent Coccotti
  • Zöllner: "Sie sollten nicht so viel rauchen." - Kaminski: "Was immer die Sache beschleunigt, ist mir recht. Ihnen doch auch, oder?" thx Vincent Coccotti
  • Zöllner: "Was meinen Sie als Unbeteiligter eigentlich zum Thema Intelligenz?" - Zugbegleiter: "Sie stinken und Sie kriegen eine Glatze." thx Vincent Coccotti


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden