brandnooz Box Abo

Die Verurteilten

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

108 Zitat(e):


  • "1966 war Andy Dufresne aus dem Shawshank-Gefängnis geflohen. Alles was man fand war eine schlammverdreckte Garnitur Sträflingsklamotten, ein Stück Seife und ein alter Steinhammer, der fast bis zum Stiel abgenutzt war. Ich weiss noch wie ich dachte, dass ein Mann mindestens 600 Jahre braucht um sich damit einen Tunnel durch die Mauer zu graben. Unser alter Andy hatte es in weniger als 20 geschafft." thx Aly
  • "40 Jahre lang hab ich um Erlaubnis gefragt um pinkeln gehen zu können. Ich hab keinen Tropfen rausgelassen ohne Genehmigung. Ich seh mich mit einer harten Wahrheit konfrontiert. Ich werde hier draussen nicht klarkommen. Ständig ertapp ich mich bei dem Gedanken, wie ich gegen meine Bewährung verstosse, damit sie mich vielleicht wieder zurückschicken. Es ist schrecklich immer in Angst zu leben. Brooks Hatlen wusste das. Er wusste es nur zu gut. ich möchte wieder dorthin zurückkehren, wo alles seinen Sinn hat. Wo ich nicht mehr ständig in Angst leben muss. Eins hält mich allerdings davon zurück. Das Versprechen, das ich Andy gegeben hatte." thx Aly
  • "Alles was du mir in den Mund steckst wirst du los." - "Nein, du hörst nicht zu. Wenn du das machst, ramm ich dir dieses Stahl hier ins Ohr." - "Nagut, dann sollt ich dir noch sagen, dass es sein könnte, dass schwere Hirnverletzungen die Opfer dazu bringen können hart zuzubeissen. Der Beissreflex soll dann so stark sein, dass man den Kiefer nur noch mit nem Stemmeisen aufbrechen kann." - "Wo hastn den Scheiss her?" - "Hab ich gelesen. Kannst du überhaupt lesen, du dummer Wichser ?" thx ALF
  • "Also, ich muss schon sagen, so"n traurigen Haufen Madenscheiße hab ich bisher noch nicht oft gesehen." thx ACE
  • "Am nächsten Morgen, etwa zu dem Zeitpunkt als Rocket ihr kleines Geheimnis preisgegeben hatte, spazierte ein Mann, den noch keiner zuvor gesehn hatte, in die Maine National Bank. Bis zu diesem Moment hatte er noch garnicht existiert. Ausser auf dem Papier. Er hatte alle nötigen Ausweispapiere dabei. Führerschein, Geburtsurkunde, Sozialversicherungskarte. Und die Unterschrift stimmte bis aufs I-Tüpfelchen." thx ALF
  • "An diesem Morgen besuchte Mr. Steevens noch etwa ein Dutzend Banken im Gebiet von Portland. Alles in allem verliess er die Stadt mit einer Gesamtsumme von 370.000 Dollar, dem Geld von Direktor Norton. Eine Art Abfindung für 19 Jahre." thx ALF
  • "Andy hatte Recht. Jetzt verstand ich endlich den Scherz. Mit diesem Ding würde ein Mann mindestens 600 Jahre brauchen um sichn Tunnel durch die Wand zu graben." thx ALF
  • "Andy kam 1947 ins Gefängnis von Shawshank wegen Mordes an seiner Frau und dem Kerl, der sie gevögelt hatte. Draussen ist er Vizepräsident einer grossen Bank in Portland gewesen. Nicht schlcht für einen Mann, der noch so jung war wie er." thx Aly
  • "Andy kroch in die Freiheit durch einen 500 Meter langen Schacht, der so ekelhaft nach Scheisse gestunken haben muss, dass ichs mir nichtmal vorstellen kann. Vielleicht will ichs mir auch garnicht vorstellen... 500 Meter... Das ist die Länge von 5 Footballfeldern. Etwas mehr als ein halber Kilometer." thx ALF
  • "Andy war passionierter Geologe. Ich stelle mir vor, dass es seiner akribischen Natur entsprach... Ein Eiszeitalter da, eine Millionen Jahre Gebirgsbildung dort. Geologie ist das Studium von Druck und Zeit. Mehr braucht es eigentlich nicht. Nur Druck und Zeit. Und ein überdimensionales Poster." thx Aly
  • "Andy! Du kannst einen Menschen doch nicht einfach erfinden!" - "Natürlich kannst du das. Wenn du weisst wie das System funktioniert und wenn du weisst wo die Risse sind. Es ist erstaunlich was man per Post alles erledigen kann." thx ALF
  • "Andy, wir sind doch sowas wie Freunde geworden." - "Ich denke schon." - "Kann ich dich was fragen ?" - "Ja." - "Wieso hast du es getan ?" - "Ich bin unschuldig, Red. Genauso wie jeder andere hier."
    thx ALF
  • "Aus Ihrer Akte entnehme ich, dass Sie von einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe 20 Jahre verbüsst haben." - "Ja Sir." - "Haben Sie das Gefühl resozialisiert worden zu sein?" - "Durchaus Sir. Ja, mit Sicherheit, Sir. Ich hab vieles gelernt, Sir. ich kann heute sagen, ich bin ein anderer geworden. Ich bin für die Gesellschaft nicht mehr gefährlich, Sir. Das schwöre ich, Gott ist mein Zeuge." thx Aly
  • "Bis zum heutigen Tage weiss ich nicht, wovon die beiden italienischen Damen gesungen haben. Um die Wahrheit zu sagen, ich wills auch garnicht wissen. Es gibt Dinge, die müssen nicht gesagt werden. Ich will annehmen, dass sie von etwas so schönem gesungen haben, dass man es nicht in Worte fassen kann. Und dass es direkt ins Herz geht. Ich sage Ihnen, diese Stimmen sind höher gestiegen, als man je an einem so trostlosen Ort zu träumen gewagt hätte. Man hatte den Eindruck als wäre ein wunderschöner Vogel in unseren freudlosen Käfig gefallen und hätte die Mauern zum Einstürzen gebracht. Im Bruchteil einer Sekunde hatte jeder hier in Shawshank das Gefühl frei zu sein." thx ALF
  • "Brooks ist durchgedreht, wie ne Ratte in ner Kanalisationsscheisse."
    thx ALF
  • "Da ich dieses Verbrechen nicht begangen habe, Sir, kommt es mir ganz und gar nicht gelegen, dass der Revolver nicht gefunden wurde." thx Hinkel
  • "Das Dach der Nummernschilderfabrik dort drüben muss erneuert werden... ich brauch ein paar Freiwillige..." thx ALF
  • "Das ist meine einzige, meine einzige Chance, dass sie mich nicht entlassen." thx Hinkel
  • "Das istn wahrer Strom von Schmiergeldern, die dieser Mann kassiert." - "Das Problem bei soviel Geld ist, dass du irgendwann erklären musst, woher du es hast." - "Da bin ich dann gefragt. Ich kanalisiere es, filtere es, leite es weiter. Bürgschaften, Aktien, Kommunalobligationen... Ich schick nämlich das Geld in die Welt raus und wenn es wiederkommt..." - "Ist es so rein, wie der Honigtopf einer Jungfrau." - "Wenn Norton pensioniert wird, ist er Millionär." thx Aly
  • "Denkst du, dass du je wieder hier rauskommst ?" - "Ich?.... Doch. Eines Tages, wenn ichn langen weissen Bart hab und mir zwei drei Murmeln durchs Oberstübchen kullern, werd ich entlassen." thx ALF
  • "Der Graf von Monte Chrisco." - "Christo, du Blödmann."
    thx ALF
  • "Der Mann ist seit fünfzig Jahren hier, Heywood! Seit fünfzig Jahren! Er kennt nichts anderes. Und hier drin ist er ein wichtiger Mann. Hier zählt er zu den Gebildeten. Da draußen ist er ein Nichts. Nur ein verbrauchter Sträfling , der in beiden Händen Arthritis hat." thx Hinkel
  • "Die erste Nacht die Andy Dufresne im Knast verbrachte kostete mich 2 Schachteln Zigaretten. Er gab keinen einzigen Laut von sich." thx ALF
  • "Die erste Nacht ist die schlimmste, das steht einwandfrei fest. Sie lassen dich nackt einmarschieren, wie am Tag als du geboren wurdest. Die Haut brennt dir und du bist halb blind von dem Entlausungsscheiss mit dem sie dich bewerfen. Und wenn sie dich in deine Zelle stecken und das Gitter krachend zuschlägt, weisst du, dass das kein Traum ist. Im Bruchteil einer Sekunde ist dein Leben dahin. Nichts ist mehr davon übrig. Du hast nun alle Zeit der Welt um darüber nachzudenken." thx Aly
  • "Die Jungs gehen immer bei den Neulingen fischen. Und sie geben nicht eher auf, bis sie einen am Haken haben." thx ALF
  • "Die Mauern hier sind schon komisch. Anfangs hasst du sie... nach ner gewissen Zeit gewöhnst du dich dran. Und wenn noch mehr vergangen ist, kannst du ohne sie nicht mehr leben." thx ALF
  • "Die meisten Frischlinge werden in der ersten Nacht fast wahnsinnig. Irgendeiner bricht immer heulend zusammen. Das passiert jedesmal. Die Frage ist nur, wer wird es sein? Man kann darauf Wetten abschliessen, wie auf vieles andere auch. Ich hatte mein Geld auf Andy Dufresne gesetzt." thx Aly
  • "Die Wachen merkten es gar nicht und ich auch nicht. Mal im Ernst, wie oft sieht man einem Mann auf die Schuhe?" thx Hinkel
  • "Die Zellendurchsuchung war nur ein Vorwand. In Wahrheit ging es Norton darum, Andy richtig einschätzen zu können." thx ALF
  • "Dieser Anwalt hat mich aus Texas angerufen. Ich sagte "Ja."... er sagte, leider muss ich Ihnen sagen, dass ihr Bruder gestorben ist." - "Oh, verdammt Byron, tut mir Leid das zu hören." - "Aber mir nicht, er war n Arschloch." thx ALF
  • "Du hast es mit Sicherheit schon erfahren. Ganz furchtbar. Ein so junger Mann. Hatte nicht mal mehr ein Jahr vor sich und dann versuchte er zu fliehen. Hadley musste ihn erschiessen, er kanns nicht fassen. Er ist richtig fertig. Wir müssen darüber wegkommen und weitermachen." thx ALF
  • "Du kriegst lebenslänglich.. und das Leben nehmen sie dir auch." thx ALF
  • "Du sollst Sachen besorgen können, ist das richtig ?" - "Ja, ich habn gewisses Talent. Und so gelingts mir." - "Ich brauche unbedingt einen Steinhammer." - "Einen was?" - "Einen Steinhammer." - "Was ist das und wozu?" - "Was interessierts dich?" - "Hör mal, wenns ne Zahnbürste wäre, würde ich nicht fragen, sondern bloss den Preis nennen, denn ne Zahnbürste ist keine tödliche Waffe." - "Klingt logisch. N Steinhammer ist circa 17 bis 20 Zentimeter lang. Sieht wie ne kleine Spitzhacke aus."
    thx Aly
  • "Du wirst denken, dich hätte ein Elefant gefickt." thx ACE
  • "Eher seh ich dich in der Hölle, bevor ich dich in Reno sehe." thx Rhyoken
  • "Ellis Boyd Redding. Sie haben 40 Jahre einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe verbüsst. Glauben Sie resozialisiert worden zu sein?" - "Resozialisiert? Ich wills mal so sagen: Ich hab keine Vorstellungen was das bedeutet." - "Das bedeutet, dass Sie wieder in die Gesellschaft integriert werden können." - "Was Sie darunter verstehen weiss ich. Für mich ist es ein fiktives Wort. Eine politische Parole, damit Burschen wie Sie in Anzug und Krawatte eine Arbeit zu verrichten haben. Was wolln Sie tatsächlich wissen? Dass es mir Leid tut, was ich getan hab?" - "Tut es Ihnen Leid?" - "Es vergeht kein Tag, an dem ich es nicht bedaure. Nicht weil ich hier drin bin, oder Sie denken ich müsste es bereuen. Ich blicke zurück und sehe, wer ich damals war. Ein junger, dummer Kerl, der eine furchtbare Tat begangen hat. Ich würd gern mit ihm reden. Ich würd ihm gern den Kopf waschen. Ich möchte ihm sagen, wie die Dinge sind. Leider geht das nicht. Der Junge ist schon lange gegangen. Und übrig ist nur noch der alte Mann hier. Damit muss ich leben. Resozialisieren ? Das ist nichts weiter als ein sinnloses Wort. Also drücken Sie schon Ihren Stempel auf die Unterlagen und verschwenden Sie nicht meine Zeit! Wenn Sie die Wahrheit wissen wollen... es ist mir egal." thx Aly
  • "Entscheide dich, ob du leben oder sterben willst... nur darum geht es." thx ALF
  • "Er hat soviel ich weiss seine Finger in vielen Kuchen..." thx ALF
  • "Es ist Fettarsch mit ner Nasenlänge vorn... Frischer Fisch! Frischer Fisch! Frischer Fisch!" thx Aly
  • "Es stellte sich heraus, dass Andys liebstes Hobby darin bestand, seinen Mauerschutt hosentaschenweise auf dem Gefängnishof zu verteilen. Ich vermute dass Andy nach Tommys Ermordung der Ansicht war, dass er lange genug hier gewesen wäre." thx ALF
  • "Freut mich zu sehen, dass du das liest. Hast du einen Lieblingsvers ?" - "So wacht nun, so wacht nun, denn ihr wisst nicht, wann der Herr des Hauses kommen wird." - "Markus 13 Vers 35... Die Stelle hat mir schon immer gefallen. Aber noch schöner ist: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis. Sondern wird das Licht des Lebens haben." - "Johannes Kapitel 8 Vers 12." thx Aly
  • "Für diese Nummer musste Andy zwei Wochen ins Loch." thx ALF
  • "Gehen Sie zur abendlichen Zählung in Ihren Zellenblock zurück!" thx ALF
  • "Hey Fettarsch... he Fettarsch... Red mit mir Junge. Ich weiss, dass du da bist, ich hör dich atmen. Du musst nicht auf das hören, was die Idioten da sagen, verstanden ? Der Laden ist garnicht so übel. Ich sag dir was. Ich werd dich vorstellen, dann fühlst du dich wie zu Haus. Ich kenn ein paar alte Schwestern, die nur darauf brennen deine Bekanntschaft zu machen. Vor allem weil du so einen schönen grossen weissen Schwabbelarsch hast." thx Aly
  • "Hey Fisch, komm mal rüber... Hey Fisch, komm her, oder du bistn toter Fisch!" thx ALF
  • "Hey, willst n kaltes Bier Andy?" - "Nein danke. Ich trink nicht mehr."
    thx ALF
  • "Hey. Bist du schon angemacht worden?... Gibt es denn schon Vorbestellungen ? Wir alle brauchen hier drin Freunde. Ich würde gern dein Freund sein." thx Aly
  • "Hör zu, ich werd jetzt meine Hose runterlassen, und dann wirst du schön schlucken, was ich dir gebe, verstanden ? Und wenn du meins geschluck hast, wirst du Roosters schlucken, dem du ja die Nase gebrochen hast und dafür hat er ne Entschädigung verdient." thx ALF
  • "Ich erinnere mich noch an meine erste Nacht. Sie scheint endlos lange zurückzuliegen." thx ALF
  • "Ich glaube an zwei Dinge. An Disziplin und an die Bibel. Wir werden euch beides lehren. Ihr vertraut dem Gott, aber euer Arsch gehört mir... willkommen in Shawshank." thx ALF
  • "Ich glaube man muss eine Entscheidung treffen, Red. Entweder man entscheidet sich zu leben. Oder man entscheidet sich zu sterben." thx Aly
  • "Ich hab es nicht mit eigenen Augen gesehn, aber wie man mir berichtet hat, soll Byron Hadley bei seiner Verhaftung wie ein kleines Mädchen geweint haben." thx ALF
  • "Ich hab hier keine Feinde." - "Nein? Warten wirs ab. Du bist gefragt hier. Die Schwestern sind schon ganz scharf. Vor allem Bogs." - "Daran wird sich auch nicht ändern wenn die erfahren, dass ich nicht homosexuell bin..." - "Das sind die auch nicht. Doch das verlangt menschlichkeit. Die fehlt denen total. De Mörderköniginnen nehmen sich alles mit Gewalt, was anderes haben die nicht im Sinn. Wenn ich du wäre, liess ich mir hinten am Kopf Augen wachsen." thx ALF
  • "Ich hatte ein paar endlos lange Nächte im Knast erlebt. Allein mit der Dunkelheit und den eigenen Gedanken. Die Minuten vergehen so langsam, dass es schmerzt. Doch diese Nacht war die längste meines Lebens." thx Hinkel
  • "Ich könnte gut verstehen, warum einige der Jungs ihn für einen Snob hielten. Es war seine ruhige Art. Wie er ging und sprach, das war schon ungewöhnlich hier. Er schlenderte herum wie einer, der im Park spazieren geht und den nichts auf der Welt bedrückt. Als ob er einen unsichtbaren Mantel an hätte, der ihn beschützt. Ja ich glaube man kann sagen, dass ich Andy von Anfang an mochte." thx ALF
  • "Ich merke, dass ich so aufgeregt bin, dass ich kaum stillsitzen oder einen klaren Gedanken fassen kann. ich glaube es ist eine Erregung, die nur ein Mensch, der frei ist, nachempfinden kann. Ein freier Mann, der am Anfang einer langen Reise steht, deren Ende noch ungewiss ist. ich hoffe ich komme gut über die Grenze und ich hoffe auch, dass ich meinen Freund wiedersehe und ihm die Hand schütteln kann. Ich hoffe der Pazifik ist so blau, wie er in meinen Träumen immer gewesen ist. Ich hoffe es. thx ALF
  • "Ich muss zugeben, dass ich von Andy noch nicht viel hielt, als ich ihn das erste mal zu Gesicht bekam. Er sah aus, als würde er gegen ne steife Brise angehen. Zumindest war das mein erster Eindruck." thx ALF
  • "Ich nehme an es gibt in jedem Gefägnis Amerikas einen Gefangenen wie mich. Ich bin der, der dir alles besorgen kann. Zigaretten. Päckchen Gras, wenn du drauf stehst. Ne Flasche Brandi um den Highschoolabschluss deines Kindes zu feiern. Ja ehrlich, das muss nur im vernünftigen Rahmen liegen. Man kann sagen, dass ich sowas wien Versandhaus bin." thx ALF
  • "Ich nehme an was er sich noch fragte bevor er sich ne Kugel durch den Kopf jagte war, wie Andy Dufresne es geschafft hatte ihn reinzulegen." thx ALF
  • "Ich schick nämlich das Geld in die Welt raus und wenn es zurückkommt..." "Ist es so rein wie der Honigtopf einer Jungfrau." "Noch reiner." thx Hinkel
  • "Ich seil nur grad n Neger ab... wenn ich zurückkehre, ist das hier weg." thx ALF
  • "Ich setz auf den Schluck Wasser mit dem Silberlöffel im Arsch." thx ALF
  • "Ich will, dass er gefunden wird! Nich morgen und nicht nach dem Frühstück, sondern jetzt gleich!" thx ALF
  • "Ich wünschte ich könnte Ihnen berichten, dass Andy den Kampf gewann und dass die Schwestern ihn von nun an in Ruhe liessen. Wär schön wenn ich Ihnen das sagen könnte. Aber ein Gefängnis ist keine Märchenwelt. Er hat nie gesagt wers gewesen ist, aber wir alle wussten es." thx ALF
  • "In einem Revolver finden sechs Kugeln Platz. Nicht acht. Ich gebe zu bedenken, dass dies sicher kein heissblütiges Verbrechen war, aus Leidenschaft, was man verstehen, aber nicht verzeihen könnte. Oh nein, das war die Rache eines Menschen, der sehr viel brutaler und kaltblütiger war. Und bedenken Sie auch: Vier Kugeln pro Opfer. Nicht sechs Schüsse wurden abgefeuert, sondern acht. Was bedeutet, dass er den Revolver leer schoss und sich dann die Zeit nahm, ihn nachzuladen, um nochmals auf jeden zu schiessen. Eine zusätzliche Kugel für jeden der Liebenden, direkt in den Kopf." thx Vincent Coccotti
  • "Ist wie n Abzählreim. Einer ist der Dumme. Ich war eben an der Reihe, das ist alles. Ich stand wohl in der Linie des Tornados. Ich hatte nur nicht damit gerechnet, dass der Sturm solange dauern könnte." thx ALF
  • "Jedes Papier hinterlässt eine Spur. Sollte jemand neugierig werden, das FBI, das Finanzamt, wer auch immer, dann werden einen die Hunde beissen." - "Nur nicht mich. Und mit Sicherheit auch nicht den Direktor." - "Wen dann?" - "Randal Steevens." - "Wen?" - "Der stillste aller stillen Partner. Euer Ehren, er wird der Schuldige sein. Der Mann mit den Bankkonten. Der Witterungsprozess fängt dort an. Wenn sie überhaupt ne Spur finden, führt sie zu ihm." - "Und wer ist er?" - "Ein Phantom. Sone Art Erscheinung. Ein Cousin zweiten Grades von Harvey dem Hasen. Ein Hirngespinnst, das Wirklichkeit geworden ist... er existiert garnicht. Nur auf dem Papier." thx ALF
  • "Kurze Zeit nachdem der Direktor uns seiner Gegenwart beraubt hatte, erhielt ich eine Ansichtskarte. Sie war leer, aber auf der Briefmarke stand "Fort Hankok, Texas"." thx ALF
  • "Liebe Freunde. Ich kann nicht fassen wie schnell sich hier draussen alles bewegt. Als Kind hab ich mal ein Automobil gesehn, aber jetzt gibt es die überall. Die Welt ist verdammt in Eile geraten... Das Bewährungskomitee hat mich in einer Pension für ehemalige Strafgefangene untergebracht, die "Der Brauer" heisst und mir einen Job als Packer im Supermarkt besorgt. Die Arbeit ist hart, aber ich versuche mitzuhalten. Die meiste Zeit tun mir die Hände weh. Ich glaube der Filialleiter mag mich nicht besonders. Manchmal gehe ich nach der Arbeit in den Park und füttere die Tauben. Ich denke dann immer, dass Jake vielleicht mal auftaucht und mir "Hallo" sagt. Aber er tut es nicht. Ich hoffe dass es ihm, wo immer er jetzt sein mag, gut geht und er neue Freunde gefunden hat. Ich habe Probleme nachts einzuschlafen. Ich träume dass ich falle und wache dann schweissgebadet auf. Dann brauche ich eine Weile um festzustellen, wo ich bin. Vielleicht sollte ich mir eine Pistole besorgen und den Supermarkt überfallen, damit sie mich nach Hause schicken. Ich könnte dabei gleich den Filialleiter erschiessen, als Bonus sozusagen. Ich glaube aber, dass ich für solchen Unfug schon zu alt bin. Aber hier gefällts mir nicht. Ich bins Leid, die ganze Zeit Angst zu haben. Ich habe mich entschlossen nicht hierzubleiben. ich glaube nicht, dass die viel Aufhebens machen werden. Bestimmt nicht wegen eines alten Gauners wie mir." thx ALF
  • "Lieber Herr Direktor, Sie hatten Recht. Die Rettung liegt in der Bibel." thx ALF
  • "Lieber Red, wenn du das hier liest bist du draussen. Wenn du es bis hierher geschafft hast, bist du vielleicht gewillt, noch ein bischen weiter zu gehn. Du erinnerst dich doch noch an den Namen der Stadt... Ich könnte einen guten Mann gebrauchen, der mir hilft, mein Projekt ins Rollen zu bringen. ich werde die Augen nach dir offenhalten und das Schachbrett bereitstellen. Denk immer daran, Red. Hoffnung ist eine gute Sache. Vielleicht sogar die Beste. Und gute Dinge können nicht sterben. ich hoffe, dass du diesen Brief findest. Und dass er dich bei guter Gesundheit erreicht. Dein Freund Andy..." thx ALF
  • "Machst Dir ein paar Freunde, Andy, was?" - "Ich würde nicht gerade Freunde sagen, ich bin ein verurteilter Mörder, der eine vernünftige Finanzplanung zu bieten hat. Ich bin so etwas wie ein Schoßhündchen." thx Vincent Coccotti
  • "Man braucht Musik um nicht zu vergessen." thx ALF
  • "Man munkelt, Du seist "n kalter Fisch. Du denkst, Du scheißt "nen anderen Dreck als die meisten hier..." thx Vincent Coccotti
  • "Manchmal allerdings macht es mich traurig, dass Andy weg ist. Ich sag mir dann immer, einige Vögel sind nicht dazu geschaffen eingesperrt zu werden. Sie haben ein zu glänzendes Gefieder. Und wenn sie davonfliegen, dann jubelt der Teil in mir, der weiss, dass es eine Sünde war, sie einzusperren. Und dennoch ist es da wo man lebt trauriger und leerer, wenn sie weg sind." thx ALF
  • "Meine Frau sagt ich wär n Mann, der schwer zu durchschauen ist. Wie n geschlossenes Buch. Und darüber hat sie sich immer beschwert. Sie war wunderschön. Und wie ich sie geliebt habe... nur konnt ichs ihr nie zeigen, das ist alles. Ich hab sie umgebracht, Red. Ich hab sie nicht erschossen, aber ich hab sie weggetrieben. Dass sie gestorben ist, daran bin ich Schuld. Weil ich so bin." thx ALF
  • "Na Bob, wie gehts denn? Behandelt dich deine Frau gut?" thx ALF
  • "Ne Woche im Loch ist so lang wie"n Jahr." thx ACE
  • "Ne Zeit lang blieb alles beim alten. Das Leben im gefängnis besteht aus Routine. Nichts als Routine. Immer wieder tauchte Andy mit neuen Prellungen auf. Die Schwesternliessen ihn nicht in Ruhe. Manchmal konnte er sich gegen sie wehren, manchmal aber auch nicht. Tja, so lief es für Andy. Das war sein Routineleben. Ich glaube, dass die ersten beiden Jahre für ihn die schlimmsten waren. Und ich glaube auch, dass wenn alles so weitergegangen wäre, dass er an diesem Ort zerbrochen wäre. Aber im Frühjahr "49 entschieden die Mächtigen , die über unser Schicksal bestimmen..." thx ALF
  • "Nichts hört auf, gar nichts... oder Du wirst hier die härteste Zeit Deines Lebens absitzen. Kein Aufseher wird Dich mehr beschützen. Ich nehme Dich raus aus Deinem Ein-Koje-Hilton und stecke Dich zu den Sodomisten. Du wirst denken, dich hätte ein Elefant gefickt. Und die Bibliothek... vergiss sie. Sie wird zugemauert. Stein für Stein. Und auf dem Hof machen wir ein kleines Bücher-Barbecue. Man wird das Feuer meilenweit sehen. Und wir werden drumherum tanzen wie die Indianer. Hast Du verstanden, worauf ich hinaus will, oder war ich wieder zu borniert?" thx Hinkel
  • "Noch Fragen ?" - "Wann wird gegessen ?" - "Ihr esst wenn wir es euch sagen, ihr scheisst wenn wir es euch sagen und ihr pisst wenn wir es euch sagen! Hast du mich verstanden, du mieses Stück Scheisse ?" thx ALF
  • "Nun zur Regel Nummer eins. Keine Blasphemie. ich werde nicht zulassen, dass der Name des Herrn in meinem Gefängnis missbraucht wird. Die anderen regeln werdet ihr mit der Zeit selbst rausfinden." thx ALF
  • "Red. Mein Name ist Red." - "Red... Wieso nennen sie sich so?" - "Weil ich Ire bin vielleicht." thx ALF
  • "Red. Wenn du jemals hier rauskommen solltest, tu mir nen Gefallen." - "Sicher Andy, jeden." - "Es gibt ne grosse Heuwiese bei Buxton. weisst du wo Buxton liegt?" - "Es gibt reichlich Heuwiesen in Buxton." - "Ich meine eine bestimmte. Sie hat ne lange Steinmauer. Und am nördlichen Ende steht ne grosse Eiche. Ein Bild wie aus einem Gedicht von Robert Frost. Dort hab ich meiner Frau den Heiratsantrag gemacht. Wir haben dort n Picknick gemacht und uns geliebt unter der Eiche. Ich fragte sie und sie hat ja gesagt. Du musst mir was versprechen, Red! Solltest du je hier rausgelangen, dann musst du die Stelle finden. Im Sockel der Mauer wirst du einen Stein finden, der eigentlich überhaupt nicht in eine Maineheuwiese passt. Er ist schwarz... vulkanisches Gestein. Darunter ist was vergraben und das solltest du an dich nehmen." - "Was Andy? Was finde ich da?" - "Du wirst ihn hochheben müssen. Dann siehst dus." thx ALF
  • "Resozialisieung - das ist nichts weiter als ein sinnloses Wort. Also drücken Sie schon Ihren Stempel auf die Unterlagen, und verschwenden Sie nicht meine Zeit!" thx no_hope
  • "Sagte ich, dass du gut bist? Nein, du bist Rembrandt!" thx ALF
  • "Schach. Das ist das Spiel der Könige." - "Was?" - "Intelligent und strategisch." - "Schach ist für mich n Rätsel. Ich hasse es." thx Hinkel
  • "Schwer zu kriegen - find" ich gut" thx Lestat
  • "Sie machen auf mich den Eindruck eines sehr kalten Mannes Mr. Dufresne, der keine Reue zeigt. Mein Blut gefriert, wenn ich Sie ansehe. Kraft des mir vom Bundesstaat Maine verliehenen Amtes verurteile ich Sie zu zweimal lebenslänglicher Freiheitsstrafe. Je einmal für jedes Opfer. Das wars."
    thx ALF
  • "Und so kam es, dass am vorletzten Arbeitstag, die Sträflingskollone, die das Dach der Schilderfabrik im Frühjahr 1949 geteert hatte, um zehn Uhr morgns besammen saß und eisgekühltes Bier nach böhmischer Braukunst trank, das der härteste Aufseher spendiert hatte, der je im Shawshank-Staatsgefängnis seine Runden gedreht hatte." thx ALF
  • "Unter den Namen die hier aufgerufen worden, waren auch ich und ein paar Freunde. es hatte nur jeden von uns ne Schachtel Zigaretten gekostet. und ich kassierte wie üblich meine 20 Prozent." thx ALF
  • "Was du dir da baust ist ein Luftschloss" thx Lestat
  • "Was man liebt, muss man freilassen. Kommt es zurück, war es nie weg; bleibt es fern, gehörte es dir nie." thx monty
  • "Was meinen Sie damit, er war nicht da? Erzählen Sie mir nicht sowas Haig, erzählen mir sowas nie wieder!" - "Aber Sir, er ist nicht da." - "Das seh ich auch Haig! Denken Sie ich bin blind ?" thx ALF
  • "Was war der Grund?" "Ich war"s nicht wenn du schon fragst." "Dann passt du bestens hierher, weil jeder hier Unschuldig ist, wusstest du das nicht?" "(ruft) Hey Wood warum bist du hier?" "Ich wars nicht, mein Anwalt hats versaut." thx zero.
  • "Weil ich Ire bin, vielleicht" thx Lestat
  • "Weisst du was die Mexikaner über den Pazifik sagen ?" - "Nein." - "Sie sagen, er habe keine Erinnerung. Dort will ich den Rest meines Lebens verbringen." thx ALF
  • "Weisst du, es ist eigenartig. Da draussen zählte ich zu den ehrlichsten Menschen, eine ganz ehrliche Haut. Ein Gauner bin ich erst im Gefängnis geworden."
    thx ALF
  • "Weisst du, hier drin bin ich der Kerl, der dir die Dinge besorgen kann... aber da draussen brauchst du nur die Gelben Seiten, nichts weiter. ich wüsste nicht mal, wo ich anfangen sollte."
    thx ALF
  • "Wenn die das Wort Steuergelder hören im Zusammenhang mit Gefängnissen, kennen die immer nur drei Dinge. Mehr Mauern, mehr Gitter, mehr Wachen." thx Hinkel
  • "Wenn du das in die Augen kriegst bist du blind!" - "Schätzchen, ganz ruhig." thx ALF
  • "Wenn ich heute Nacht irgendwann auch nur den leisesten Furz höre, schwöre ich bei Gott und seinem Jesus-Söhnchen, ich bring euch alle auf die Krankenstation. Und zwar jeden Arsch, der hier einsitzt."
    thx Hinkel
  • "Weshalb sitzt du hier drin?" - "Ich?... Mein Anwalt hat mich reingeritten... wir alle hier drin sind unschuldig, hast du das nicht gewusst ?" thx ALF
  • "Wie war sein Name ?" - "Was sagst du?" - "ich wollt nur wissen, ob jemand seinen Namen kennt." - "Was interessiertn dich das du Frischfisch ? is doch vollkommen egal, wie der Mann hiess. Er ist tot." thx ALF
  • "Wir sassen da während uns die Sonne auf den Buckel schien und fühlten uns wie freie Männer. Wir hatten das Gefühl, das Dach unseres eigenen Hauses geteert zu haben. Wir waren die Herren der Schöpfung. Was Andy betraf, so verbrachte er seine Pause zusammengekauert im Schatten, mit einem seltsamen Lächeln im Gesicht und sah zu, wie wir sein Bier tranken." thx ALF
  • "Wovon sprichst du?" - "Hoffnung." - "So, dann will ich dir mal was über Hoffnung sagen. Hoffnung ist sehr gefährlich. Hoffnung kann einen Mann in den Wahnsinn treiben. Hier drin nützt sie dir nichts. Am besten du vergisst das nie." thx Hinkel
  • "Zum zweiten Mal in meinem Leben bin ich schuldig geworden. Ich hab gegen die Bewährungsauflagen verstossen. natürlich bezweifle ich, dass sie deshalb gleich Strassensperren aufstellen werden. Nicht für einen alten Gauner wie mich." thx ALF
  • Red:"Du kriegst lebenslänglich und das Leben nehmen sie dir auch. Jedenfalls den Teil der zählt."
    thx monty


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden