brandnooz Box Abo

Buried - Lebend Begraben

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

111 Zitat(e):


  • "5 Millionen Dollar. Heute Abend um 9 Uhr. Oder du bleiben da, begraben wie Hund." thx cyberhog
  • "5 Millionen Dollar." - "Was?" thx cyberhog
  • "9/11 war nicht meine Schuld - aber ihr seid da. Saddam war nicht meine Schuld - aber ihr seid da." thx cyberhog
  • "Aber es verbraucht doch Sauerstoff, oder?" thx cyberhog
  • "Ach, darum geht es euch also...und was ist mit mir?" thx cyberhog
  • "Acht meiner Freunde wurden getötet, sechs allein heute." thx cyberhog
  • "Also, werden Sie ihm das Geld geben, ja?"
    "Nein, das werden wir nicht." thx cyberhog
  • "Am Fußende. Lesen vor, was auf Zettel steht." thx cyberhog
  • "Bitte aufmachen! Ich will hier raus!" thx cyberhog
  • "Brenner, wo bleiben Sie? Der Mistkerl lebt noch!" thx cyberhog
  • "Dann weniger. Eine Million Dollar." thx cyberhog
  • "Das ist meine...wieso sagen Sie das?" thx cyberhog
  • "Dein Vater und ich spielen jeden Tag zusammen Gin Rommé." thx cyberhog
  • "Die Regierung der Vereinigten Staaten verhandelt nicht mit Terroristen." thx cyberhog
  • "Du haben mit Botschaft gesprochen?" thx cyberhog
  • "Du hast drei Minuten Zeit, mir Video zu schicken." thx cyberhog
  • "Du hast fünf Minuten Zeit für Video." thx cyberhog
  • "Du schneiden Finger ab." - "Nein, das werde ich nicht tun!" thx cyberhog
  • "Du Video gemacht?" thx cyberhog
  • "Du zeigen Blut, oder sie zeigen Blut." thx cyberhog
  • "Durch die Nummer, die Sie uns gegeben haben, sind wir auf eine ernste Spur gestoßen." thx cyberhog
  • "Er behauptet zu wissen, wo ein Amerikaner lebendig begraben liegt." thx cyberhog
  • "Er ist bestimmt froh, wieder an die Uni gehen zu können." thx cyberhog
  • "Es ist Marc White. Er hat uns zu Marc White geführt!" thx cyberhog
  • "Es tut mir leid, ich hätte dich nicht anschreien dürfen." thx cyberhog
  • "Es tut mir leid, Linda. Ich hätte auf dich hören sollen." thx cyberhog
  • "Euch interessiert doch nur eure Hinterzimmerpolitik." thx cyberhog
  • "Fuck! Du blöde, dämliche Fotze! Fick dich, du Schlampe! Fick dich!" thx cyberhog
  • "Geben Sie mir einen Namen." - "Warum?" - "Geben Sie uns das Gefühl, dass wir Ihnen etwas bedeuten." thx cyberhog
  • "Gut, damit hätten wir schon mal was." thx cyberhog
  • "Haben Sie Kontakt zu den Entführern?"
    "Ja, er will heute Abend um 9 Uhr 5 Millionen Dollar sehen."
    "Okay, anderenfalls?"
    "Geht er mit mir zu Seaworld...was zur Hölle glauben Sie denn, Lady?" thx cyberhog
  • "Heißt das, ich bleibe hier und verrotte, nur weil Sie nicht viel tun können?" thx cyberhog
  • "Hier in der Nähe muss eine Moschee sein. Ich habe den Ruf zum Gebet gehört." thx cyberhog
  • "Hier ist Paul Conroy. Sie müssen mir helfen, Sie müssen mir helfen, ich kriege keine Luft mehr." thx cyberhog
  • "Hier kommt immer mehr Sand rein." thx cyberhog
  • "Hören Sie mir auf mit dem Scheiß! Mein Gott, Lady, Sie haben leicht reden. Sie sitzen in Ihrem klimatisierten Büro und liegen nicht in einem Sarg, begraben in der gottverdammten Wüste!" thx cyberhog
  • "Ich bin hier, weil es mein Job ist." thx cyberhog
  • "Ich bin mitten in der Wüste vergraben. Scheiß auf meine Sozialversicherungsnummer!" thx cyberhog
  • "Ich bin nur Truckfahrer. Ich treffe keine Entscheidungen, verdammt!" thx cyberhog
  • "Ich bitte dich nochmal, gib mir diese Nummer, denn wenn nicht...werde ich sterben." thx cyberhog
  • "Ich brauche mehr Zeit." thx cyberhog
  • "Ich fuhr am Ende des Konvois." thx cyberhog
  • "Ich glaube kaum, dass Dad bei dir ist, Mum." thx cyberhog
  • "Ich habe dich! Jetzt habe ich dich, du mieses Schwein!" thx cyberhog
  • "Ich habe die Nummer rausgefunden. Mir ist es gelungen, Ihnen nicht. Warum?" thx cyberhog
  • "Ich habe einen Sohn?" thx cyberhog
  • "Ich habe einen Stein gegen den Kopf bekommen und wurde bewusstlos." thx cyberhog
  • "Ich habe jetzt keine Zeit für Erklärungen." thx cyberhog
  • "Ich hatte fünf Kinder, jetzt nur noch eins." thx cyberhog
  • "Ich hatte Job, bis du gekommen bist. Jetzt meine Familie hat nichts." thx cyberhog
  • "Ich helfe nur beim Wiederaufbau." - "Wieder aufbauen, was ihr zerstört." thx cyberhog
  • "Ich kann die Schrift nicht lesen." thx cyberhog
  • "Ich kann Ihre Enttäuschung sehr gut verstehen, Mr. Conroy." - "Enttäuschung? Ich werde hier drinnen verflucht nochmal krepieren, ist Ihnen das klar?" thx cyberhog
  • "Ich kann Sie nicht hören! Wo sind Sie? Ich kann Sie nicht hören!" thx cyberhog
  • "Ich soll Terrorist sein?" thx cyberhog
  • "Ich verspreche Ihnen, Sie kriegen Ihr Geld." thx cyberhog
  • "Ich werde einen Fernsehsender anrufen." thx cyberhog
  • "Ich will jede Hilfe bekommen, die ich kriegen kann!" thx cyberhog
  • "Ich würde euch beiden gerne mehr überlassen." thx cyberhog
  • "Ihr habt auf uns geschossen." - "In Kopf und in Hals. So könnt ihr nicht mehr lügen." thx cyberhog
  • "Ihr habt euch eine Karte angesehen." thx cyberhog
  • "Ihre Entführer müssen die Sache jetzt bis zum Ende durchziehen." thx cyberhog
  • "Im Moment weiß ich nur, dass Ihr Video schon 47.000 Aufrufe bei YouTube hat." thx cyberhog
  • "Ja, du bist ein Terrorist, du altes Arschloch!" thx cyberhog
  • "Ja, hier ist Paulie." thx cyberhog
  • "Ja, wenn Sie mich hier rauslassen, drehe ich ein Video." - "Nein, du machen Video jetzt." thx cyberhog
  • "Kannst du mir eine Telefonnummer besorgen?" thx cyberhog
  • "Keine Ahnung, können Sie die Nummer nicht sehen?" thx cyberhog
  • "Kriegen Amerikaner Luft?" thx cyberhog
  • "Können Sie auch mein Handy orten?" thx cyberhog
  • "Können Sie sich eine Nummer merken?" - "Ja. Ähm, nein, aber ich habe einen Stift." thx cyberhog
  • "Lassen Sie mich hier raus und ich schneide mir die ganze Hand ab, wenn Sie wollen!" thx cyberhog
  • "Linda! Ihr dürft nicht nach Hause gehen! Der Mistkerl weiß, wo wir wohnen, er hat sich die Anschrift auf meinem Führerschein angesehen! Geht zum Sheriff, aber auf keinen Fall nach Hause!" thx cyberhog
  • "Mein Name ist Paul Conroy. Dieses Video ist mein letzter Wille und mein Testament. Meiner Frau, Linda Conroy, überlasse ich 700 Dollar von meinem Sparbuch...und was ich sonst noch an Werten besitze. Meinem Sohn, Shane Conroy...ich weiß nicht...meine Kleider! Ja, meine Kleider! Irgendwann werden sie dir schon passen." thx cyberhog
  • "Nein, die Funktion wird unterdrückt." thx cyberhog
  • "Nein, du machen Video jetzt." thx cyberhog
  • "Nein, ich kriege keine Luft." thx cyberhog
  • "Nein, nicht in die Warteschleife!" thx cyberhog
  • "Nein, Sie werden keinen Fernsehsender anrufen!" thx cyberhog
  • "Paul, ich wollte gerade einkaufen gehen." thx cyberhog
  • "Paul, wir kommen zu Ihnen. Wir wissen, wo Sie sind." thx cyberhog
  • "Sagen Sie mir...ist es aus?" - "Nein!.......Ja." thx cyberhog
  • "Sagen wir, ich wäre ein Baseballspieler im schicken Anzug, dann könnte ich dir mehr bieten...aber du kannst so was werden, wenn du es willst." thx cyberhog
  • "Schon seltsam." - "Was meinen Sie?" - "Es zu wissen." thx cyberhog
  • "Schrei mich nicht so an, Paul." - "Ich habe dich nicht angeschrieen, jetzt gib mir die verdammte Nummer!" thx cyberhog
  • "Sie mieses Stück Scheiße!" thx cyberhog
  • "Sie müssen sich beeilen, die Kiste ist fast voll." thx cyberhog
  • "Sie sind nicht tot?" thx cyberhog
  • "Sir?" - "Ja, um Ihnen meinen Respekt zu erweisen." thx cyberhog
  • "Situationen? Ich mag es, wie Sie das sagen." thx cyberhog
  • "Sitzt du zufällig am Computer?" thx cyberhog
  • "Und dann sind Sie in den Sarg geklettert?" - "Ja...was? Nein, ich wurde rein gelegt." thx cyberhog
  • "Uns läuft die Zeit davon, Paul. Deswegen sollten Sie so schnell wie möglich mit Dan Brenner sprechen." thx cyberhog
  • "Verschonen Sie mich mit dem Scheiß!" thx cyberhog
  • "Warten Sie, ich gebe sie Ihnen." thx cyberhog
  • "Was habe ich dir getan, man?" - "Mir getan?" thx cyberhog
  • "Weil du Angst hast, bin ich ein Terrorist?" thx cyberhog
  • "Weil es mir nicht gelungen ist. Wie allen Menschen auf diesem Planeten gelingen mir einige Dinge und andere wiederum gelingen mir nicht." thx cyberhog
  • "Wenn er kein verschlüsseltes Signal benutzt, wissen wir in wenigen Minuten, wo er sich aufhält." thx cyberhog
  • "Wenn ich dadurch hier rauskomme, mache ich das." thx cyberhog
  • "Wenn ich ein Funktionär wäre oder ein hohes Tier der >Arbeitsgruppe Geiseln<, dann wäre ich hier schon längst raus." thx cyberhog
  • "Wenn Ihre Familie obdachlos wäre und hungern müsste, was würden Sie tun?" - "Auf jeden Fall keinen umbringen." - "Wie können Sie sich da so sicher sein?" thx cyberhog
  • "Wer hat Sie da rein gelegt?" - "Keine Ahnung, einer von diesen Typen, vermute ich." thx cyberhog
  • "Wie lautet die Nummer des Telefons, das sie benutzen?" thx cyberhog
  • "Wir haben immer noch die Möglichkeit, Sie über Ihr Handy zu orten." - "Das haben Sie doch schon versucht." - "Wir versuchen es nochmal!" thx cyberhog
  • "Wir setzen alle Hebel in Bewegung, um Sie zu finden, Paul." - "Gott sei Dank!" thx cyberhog
  • "Wir suchen Sie mit der gleichen Intensität, mit der wir einen Vier-Sterne-General suchen würden." thx cyberhog
  • "Wir tun alles, was in unserer Macht steht." thx cyberhog
  • "Wo sind Sie? Ich kann Sie nicht hören! Bitte beeilen Sie sich!" thx cyberhog
  • "Woher soll ich 5 Millionen Dollar nehmen?" - "Deine Familie." - "Meine Familie hat keine 5 Millionen Dollar, sonst wäre ich nicht hier." thx cyberhog
  • "Wussten die, dass ich hier begraben liege?" thx cyberhog


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden