brandnooz Box Abo

Ziemlich beste Freunde

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

165 Zitat(e):


  • "Alles muss sauber und penibel durchgeführt werden." thx cyberhog
  • "Also, welches Gebäude?" - "Was? Nein, mein Freund. Berlioz war ein Komponist und Kunstkritiker des 19. Jahrhunderts, lange bevor er ein Stadtviertel wurde." thx cyberhog
  • "Bei 'Persönliche Einschätzungen' haben Sie nur ein Wort aufgeschrieben: Pragmatisch." thx cyberhog
  • "Bei dem, was Sie hier gearbeitet haben, haben Sie sich Ihr Arbeitslosengeld mehr als verdient." thx cyberhog
  • "Beim nächsten Brief schreiben Sie: 'Schlussfrage: Wie viel wiegst du so?" thx cyberhog
  • "Beruhigen Sie mich, Driss, und sagen Sie mir, dass Sie lesen können." thx cyberhog
  • "Brieffreundschaften? Mit wem denn?" - "Im allgemeinen mit Frauen" - "Jetz ohne scheiß, mit wem denn?" thx engelchen
  • "Da hat irgendein Typ Nasenbluten und verkauft es für 30.000 Euro" thx engelchen
  • "Danke für das Gespräch ... und wohl bekomms!" thx cyberhog
  • "Das heißt, wenn Ihre Ohren rot sind, sind Sie erregt?" thx cyberhog
  • "Das ist der Erlös, den ich für Ihr Bild erzielen konnte." thx cyberhog
  • "Das ist der Nachbar, der parkt da ständig ... das wird sich gleich ändern." thx cyberhog
  • "Das ist eine Geburtstagsparty! Los, bewegt euch!" thx cyberhog
  • "Das ist eine meiner schlechten Angewohnheiten." - "Das muss man mir sagen!" thx cyberhog
  • "Das ist eine vollkommen absurde Diskussion, und solche Diskussionen mag ich nicht." thx cyberhog
  • "Das ist ja das Prinzip einer Brieffreundschaft..." thx cyberhog
  • "Das ist ja ein Baum! Ein Baum, der singt...!" thx Elena
  • "Das ist ja fast ein Alexandriner!" thx cyberhog
  • "Das ist kompliziert. Sagen wir, ich kann, aber ich entscheide das nicht immer selbst." thx cyberhog
  • "Das Lied kenne ich doch. Ist aus 'Tom & Jerry', oder?" thx cyberhog
  • "Das Lied kenne ich! Na klar kenne ich das, alle Welt kennt es! 'Hier spricht das Arbeitsamt von Paris, bitte bleiben Sie in der Leitung, die Wartezeit beträgt ungefähr drei Jahre!'." thx cyberhog
  • "Das muss die einzige Frau aus Dünkirchen sein, die noch alle Zähne hat." thx cyberhog
  • "Das sind die Nachwirkungen vom Joint." thx cyberhog
  • "Das sind orthopädische Strümpfe. Wenn ich die nicht anziehe, zirkuliert das Blut schlecht, und dann werde ich vielleicht ohnmächtig." thx cyberhog
  • "Das sollte also ein Witz sein?" thx cyberhog
  • "Den Apfelkuchen nehme ich aber trotzdem." thx cyberhog
  • "Denken Sie an die Schlussfrage - das Gewicht!" thx cyberhog
  • "Der Rollstuhl fällt nicht auf." thx cyberhog
  • "Der Schokoladenkuchen war ganz matschig." thx cyberhog
  • "Der spürt ja wirklich überhaupt nichts!" thx cyberhog
  • "Die Leute von der Straße kennen kein Mitleid." - "Das ist genau das, was ich möchte: kein Mitleid." thx cyberhog
  • "Die sind auch schon aufgewacht...100 €, dass ich sie abhänge!" - "Abgemacht." thx cyberhog
  • "Die Stimme ist schon mal nicht schlecht..." thx cyberhog
  • "Die Typen da oben schlagen ihre Frauen, weil sie zu viel saufen, aber mit Ihnen riskiert man doch nichts." thx cyberhog
  • "Driss, warum interessieren sich die Menschen Ihrer Meinung nach für Kunst?" thx cyberhog
  • "Du bist Monate unterwegs und bringst mir das mit?" thx cyberhog
  • "Du darfst ihn nie loslassen, solange er noch nicht angeschnallt ist!" thx cyberhog
  • "Du glaubst, das hier ist ein Hotel, wo sich jeder nehmen kann, was er will?" thx cyberhog
  • "Du kannst nicht einfach jeden einfach so bei dir aufnehmen." thx cyberhog
  • "Du rührst nichts an, hast du verstanden?" thx cyberhog
  • "Du sagst, er hat schon in London ausgestellt?" - "Und bald in Berlin!" thx cyberhog
  • "Du simst nicht mehr." - "Ich war beschäftigt." thx cyberhog
  • "Ein Schokoladenkuchen lebt gerade von dieser Konsistenz, Monsieur." thx cyberhog
  • "Eine schlechte Wetterlage ... beim Paragliding rächt sich so etwas." - "Sie sind trotzdem raus." thx cyberhog
  • "Entschuldigung, aber das ist mein Platz." - "Ah ja, das kann ja jeder behaupten." thx cyberhog
  • "Er ist ein Baum! Ein Baum, der singt!" thx cyberhog
  • "Er ist gekommen, um Sie zu holen." thx cyberhog
  • "Er ist vollkommen verrückt geworden!" thx cyberhog
  • "Er malt? Was malt er denn?" thx cyberhog
  • "Es stimmt doch, ich bin für Sie so etwas wie Ihre Arme und Ihre Beine." - "Ja." - "Dann hätte ich jetzt riesige Lust, Ihre Arme einzusetzen und ihr eine zu kleben." thx cyberhog
  • "Es stimmt, er hat kein besonderes Mitgefühl für mich. Aber er ist gesund, hat ein funktionierendes Gehirn und zwei starke Arme und Beine. Und woher er kommt und was er vorher gemacht hat, ist mir in meiner Situation scheißegal." thx cyberhog
  • "Finden Sie das lustig?" - "Wenn ich an einen querschnittsgelähmten Nazi denke, schon." thx cyberhog
  • "Für 50 € fahre ich in den Baumarkt und zeige Ihnen, was mein Dasein für Spuren hinterlässt." thx cyberhog
  • "Geben Sie mir Schokolade!" thx cyberhog
  • "Gehen wir, das ist der Neue, der für meinen Vater arbeitet." - "Und der Neue hat einen Namen!" thx cyberhog
  • "Gerade jemand in deiner Lage sollte vorsichtig sein." thx cyberhog
  • "Glaubst du wirklich, ich steige bei dir ein?" thx cyberhog
  • "Gleichzeitig fragt man sich, ob es ein Problem gibt, aber das ist schon in Ordnung." thx cyberhog
  • "Gut, bei den Strümpfen habe ich nichts gesagt, aber es ist mir schwer gefallen. Ich bin dir einen Schritt entgegen gekommen, jetzt kommst du mir einen Schritt entgegen." thx cyberhog
  • "Guten Morgen, Schmalzlocke. Willst Du einen Kaffee?" thx cyberhog
  • "Haben Sie gehört? Barack Obama! Das ist, als ob man Ihnen sagt, sie wären Sarkozy!" thx cyberhog
  • "Haben Sie keine anderen Ziele in ihrem Leben ?"
    "Doch, doch, hab ich. Ein Ziel guck ich gerade an und das ist sehr motivierend" thx Caro
  • "Hast du das Ei gefunden?" - "Dein Ei ist mir vollkommen egal!" thx cyberhog
  • "Hast du das gemalt?" thx cyberhog
  • "Hat er sie eingepflanzt, oder nicht?" - "Was meinen Sie?" - "Seine kleine Gurke." - "Ich träum wohl." thx Vincent Coccotti
  • "Hey! Aufwachen! Geschlafen wird nachts!" thx cyberhog
  • "Hey, ihr zwei! Wir sind hier nicht im Kino." thx cyberhog
  • "Hören Sie auf, Witze zu reißen!" thx cyberhog
  • "Ich bin bereit, Sie für einen Monat zur Probe einzustellen." thx cyberhog
  • "Ich bin vom Hals abwärts gelähmt." - "Ich würde mir die Kugel geben." - "Auch das ist schwer für einen Querschnittsgelähmten." thx cyberhog
  • "Ich brauche drei Absagen für das Arbeitsamt." thx cyberhog
  • "Ich glaube, ich bin nervös." thx cyberhog
  • "Ich glaube, ich habe es verstanden!" thx cyberhog
  • "Ich habe eine Badewanne!" thx cyberhog
  • "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht." - "Die gute?" - "55 Kilo!" - "Nicht schlecht! Und die weniger gute?" - "Sie will ein Foto." thx cyberhog
  • "Ich habe fast den Eindruck, als hätten Sie Ihr ganzes Leben lang nichts anderes gemacht." thx cyberhog
  • "Ich habe für dich gebetet. Aber ich habe auch noch andere Kinder. Und für die habe ich noch Hoffnung." thx cyberhog
  • "Ich habe mich geirrt, Sie haben doch Humor." thx cyberhog
  • "Ich habe nichts gegen einen flotten Dreier." thx cyberhog
  • "Ich kaufe das Bild." - "Ach was??" thx cyberhog
  • "Ich leere niemandem den Arsch aus, den ich nicht kenne. Nein, das mach ich nicht." thx nygunner
  • "Ich mache so etwas nicht! Ich leere keinem den Arsch aus, den ich nicht kenne. Und selbst wenn ich ihn kennen würde, leere ich ihm nicht den Arsch aus." thx cyberhog
  • "Ich packe noch blau dazu, wenn Sie wollen." thx cyberhog
  • "Ich packe Sie da doch nicht rein wie einen Gaul." thx cyberhog
  • "Ich sage immer, ich fühle mich wie ein gefrorenes Steak, das man in eine heiße Pfanne wirft - ich spüre nichts und doch leide ich." thx cyberhog
  • "Ich schrubbe ja, aber es kommt kein Schaum." thx cyberhog
  • "Ich verstehe, Sie brauchen das Geld." thx cyberhog
  • "Ich wette nie um derartig hohe Beträge." thx cyberhog
  • "Ich wette, Sie halten keine zwei Wochen durch." thx cyberhog
  • "Ich würde es nicht direkt bei mir aufhängen wollen..." thx cyberhog
  • "Ich würde gerne etwas trinken, ich habe eine trockene Kehle." thx cyberhog
  • "Immer schön auf Kanal 2 eingeschaltet lassen!" thx cyberhog
  • "In erster Linie kommen sie, um sich zu vergewissern, dass ich noch lebe." thx cyberhog
  • "Ist das das Maximum?" thx cyberhog
  • "Ist ja Wahnsinn, wie der abgeht!" - "Ist nicht zu verachten, hm?" thx cyberhog
  • "Ist schon auffällig, dass er Ihnen manchmal einen kleinen Blick zuwirft." thx cyberhog
  • "Kann ich einen Apfelkuchen haben?" thx cyberhog
  • "Kann ich mich auf Sie verlassen?" - "Ja." thx cyberhog
  • "Kein richtiges Bad, wir spritzen nur ab!" thx cyberhog
  • "Keine Ahnung, weil es ein Geschäft ist, vielleicht?" thx cyberhog
  • "Keine Arme, keine Schokolade. Das ist schwarzer Humor!" thx cyberhog
  • "Kunst ist die einzige Spur, die unser Dasein auf der Erde hinterlässt." thx cyberhog
  • "Können wir darüber reden, wenn ich mit dem Essen fertig bin?" thx cyberhog
  • "Könnten Sie bitte diesen Kittel ablegen? Ich komme mir vor, als wäre ich in einer Anstalt." thx cyberhog
  • "Luft! Luft! Luft!" thx cyberhog
  • "Malst du etwa?" thx cyberhog
  • "Man kann auch auf andere Art und Weise Lust empfinden." thx cyberhog
  • "Manchmal sind sie morgens sogar etwas steif." thx cyberhog
  • "Mein wahres Handicap ist nicht der Rollstuhl, sondern ihr Verlust." thx zuzu
  • "Mit dem Humor ist es wie mit der Musik - davon haben Sie keine Ahnung." thx cyberhog
  • "Mit den Medikamenten werden die mich durchbringen, bis ich 70 bin. Das ist zwar alles sehr teuer, aber ich bin ja ein reicher Querschnittgelähmter." thx cyberhog
  • "Muss ich dich erst überfahren, damit du auf mich hörst?" thx cyberhog
  • "Mülleimer." "Sieht nicht übel aus. Wollen wir nicht 'nen Ordner für Nutten anlegen?" thx nygunner
  • "Nehmen Sie sich Zeit für unseren Slogan." thx cyberhog
  • "Nein, bleib am Ohr! Bleib schön am Ohr!" thx cyberhog
  • "Normalerweise sind die alle gleich." thx cyberhog
  • "Ob ich Berlioz kenne? Es würde mich wundern, wenn Sie Berlioz kennen!" thx cyberhog
  • "Okay, wie viel kannst du zahlen?" thx cyberhog
  • "Sie bekamen keine Kinder, also haben sie Verwandte gesucht, die viele Kinder hatten." thx cyberhog
  • "Sie haben sich ziemlich gehen lassen." thx cyberhog
  • "Sie kaufen dieses Bild doch nicht etwa für 20.000 Euro?" thx cyberhog
  • "Sie kommt aus Dünkirchen? Nicht gut! Noch nie kam eine Miss Frankreich aus Dünkirchen." thx cyberhog
  • "Sie können also nicht mehr!" thx cyberhog
  • "Sie könnten ihn höchstens überfahren." thx cyberhog
  • "Sie müssen ja kein Foto für den Spendenmarathon schicken, wo Ihnen die Spucke herunterläuft." thx cyberhog
  • "Sie sagen, sie meinen es alle gut mit mir, aber in Wirklichkeit gehen wir uns alle gegenseitig ein wenig auf die Nerven." thx cyberhog
  • "Sie sind wohl mit dem falschen Fuß aufgestanden." "Mit dem falschen Fuß aufgestanden...Idiot." thx cyberhog
  • "Sie werden heute hier essen, aber nicht mit mir. Und dieses Mal können Sie nicht einfach abhauen." thx cyberhog
  • "Sie wollen abhauen, stimmt's?" thx cyberhog
  • "Sie ziehen mir Strümpfe an ... und tragen einen hübschen kleinen Ohrring. Das passt doch gut zusammen?" thx cyberhog
  • "So leid es mir auch tut. Wir müssen pragmatisch denken." thx nygunner
  • "Soll ich Ihnen Samthandschuhe verpassen? Los, schrubben Sie doch endlich!" thx cyberhog
  • "Sollen wir uns küssen?" - "Nun ja ... warum nicht?" thx cyberhog
  • "Strümpfe ziehe ich Ihnen nicht an. Da haben wir ein kleines Problem." thx cyberhog
  • "Tauschen Sie bitte die beiden Fotos aus." thx cyberhog
  • "Tom und Jerry ... was für ein Trottel." thx cyberhog
  • "Tschuldigung." "Was ist passiert?" "Nichts." "Sicher?" "Ja." thx nygunner
  • "Und damit fällst du hin?" thx cyberhog
  • "Und nun werfen Sie bitte das andere Foto weg." thx cyberhog
  • "Und wofür sind die Handschuhe?" - "Das sage ich Ihnen, wenn es so weit ist." thx cyberhog
  • "Vielleicht bin ich naiv, aber ich hoffe, dass ich auch noch mit anderen Dingen verführen kann außer meinem Konto." thx cyberhog
  • "Vielleicht ist ihr ja der Rollstuhl egal." thx cyberhog
  • "Was glauben Sie eigentlich? Dass ich wie ein Irrer durch die Stadt rase, nur um mich zu amüsieren?" thx cyberhog
  • "Was heißt denn hier 'pscht'? Man versteht kein Wort." thx cyberhog
  • "Was mich interessiert, wegen der Frauen ... können Sie noch?" thx cyberhog
  • "Was mich nervt, ist, dass sie alle von oben herab behandelt." thx cyberhog
  • "Was sind die anderen?" - "Man kriegt Kohldampf und kommt ins Reden." thx cyberhog
  • "Was steht da? Lies es mir vor!" - "Parken verboten! Privatgrundstück!" thx cyberhog
  • "Was war das eben?" - "Etwas, das die Ärzte Phantomschmerzen nennen." thx cyberhog
  • "Was war das für ein Geräusch?" - "Das Cockpit ist weggebrochen, das überleben wir nicht. Ich bin froh, sie kennengelernt zu haben." thx cyberhog
  • "Was wollen Sie denn? Sie hat ihre Telefonnummer aufgeschrieben!" thx cyberhog
  • "Was wolltest du damit tun, dich umbringen? Mit dem Zeug hättest du eine Woche lang nicht aufs Klo gehen können." thx cyberhog
  • "Weißt du, 20.000 € für einen unbekannten Künstler erscheinen mir doch etwas viel. Andererseits, wenn ich es nicht kaufe und es in drei Jahren das Doppelte wert ist, wirst du mir sagen: 'Ich hab's dir ja gesagt!'" thx cyberhog
  • "Wenn er wenigstens Qualifikationen hätte, aber er scheint ja total unfähig zu sein." thx cyberhog
  • "Wenn ich ihm auf der Straße begegnet wäre, hätte ich sofort erkannt, dass er Ihr Bruder ist." - "Das ist seltsam." - "Warum?" - "Weil er nicht mein Bruder ist." thx cyberhog
  • "Wenn Sie diese Nummer abziehen, kann es einem echt vergehen." thx cyberhog
  • "Wie lange soll denn das gehen?" - "Vier Stunden." - "Oh, bitte nicht!" thx cyberhog
  • "Wie viel Uhr haben wir?" - "Vier Uhr morgens." - "Es ist lange her, seit ich Paris das letzte Mal um diese Uhrzeit gesehen habe." thx cyberhog
  • "Wir haben jetzt den ganzen Abend lang ihre Musik gehört, jetzt hören wir uns meine an." thx cyberhog
  • "Wir holen uns etwas beim Griechen." thx cyberhog
  • "Wir laufen schon nicht weg ... er erst recht nicht!" thx cyberhog
  • "Wird höchste Zeit, dass ich komme!" thx cyberhog
  • "Wo war ich stehengeblieben?" - "Bei der Sphinx, die Gänseblümchen frisst." thx cyberhog
  • "Wollen sie nicht noch in ein paar Länder einmarschieren?" thx cyberhog
  • "Wäre auch ein Wunder gewesen, wenn sie mir widerstanden hätte. Ist mir noch nie passiert." thx cyberhog


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden