brandnooz Box Abo

Das Doppelleben des Herrn Mitty

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

42 Zitat(e):


  • "Aber Doktor! Ich verheirate mich morgen!" "Fabelhaft! Seien Sie glücklich mit Ihrer Berta!" "Nein. Gertrud!" thx Wolfgang
  • "Aber wenn der Klumpfuß glauben würde, Sie hätten es, dann wären Sie heute noch eine Leiche." "Also schnell, gehen wir gleich zur Politur, ich meine zur Polizei." thx Wolfgang
  • "Also, nimm Dir ein Taxi. Dann kommst Du nur etwas zu spät. Das kriegst Du extra zu Deinem Taschengeld. Auf Wiedersehen, Kind." thx Wolfgang
  • "Augenblick, Mr. Mitty. Auf Holland!" "Ja, auf Holland!" thx Wolfgang
  • "Bitte merke Dir in Zukunft: Wenn ich sage Schafgarbentee, dann meine ich Schafgarbentee." "Ja, Mutter." thx Wolfgang
  • "Den Blutdruck, bitte." "230." Hmmm, Skalpell! Schuhstrecker! Gießkanne! Reibeisen! Bohnerwachs! Schnürsenkel! Es ist gelungen, meine Herren!" thx Wolfgang
  • "Denken Sie ohne Hass an mich, wenn ich abgereist bin." thx Wolfgang
  • "Er ist nicht nur der größte Chirurg der Welt, er ist auch ein genialer Techniker." "Bitte setzen Sie die Operation fort." thx Wolfgang
  • "Er ist nie von zu Hause fortgelaufen. Nicht mal, als er noch klein gewesen ist." thx Wolfgang
  • "Es klapperten die Hufe seines Hengstes Quecksilber: Pakata, pakata, pakata, pakata, als Walter Mitty, der gefürchtetste Mann westlich des Colorado Rivers in Tombstone-City einritt." "Mitty, der Killer ist da!" thx Wolfgang
  • "Hast Du mit Deinem Chef gesprochen?" "Nein, noch nicht." "Bitte tu es und laß Dir Urlaub für drei vier Monate geben." thx Wolfgang
  • "Hier ist es. Bringen Sie's meinem Onkel so schnell Sie können." "Nein, das kann ich nicht. Meine Mutter wartet auf mich." thx Wolfgang
  • "Hospitalliebesgeschichten. Was brauchen wir dazu? Hübsche blonde Krankenschwestern. Es können garnicht genug darin vorkommen." thx Wolfgang
  • "Ich bezahle Ihnen die Tulpen und Sie erhalten lebenslänglich unser Magazin Gruselgeschichten." thx Wolfgang
  • "Ich bringe Ihnen nur das Nachthemd Ihrer Frau zurück." thx Wolfgang
  • "Ich glaube, dieses Spiel werden Sie kaum gewinnen. Ich habe drei Asse, wie Sie sehen." "Sehr mekwürdig ist das. Ich habe vier Asse." thx Wolfgang
  • "Ich habe heute eine Verabredung mit meiner Mutter." thx Wolfgang
  • "Ich habe niemanden geschickt, Sie aus dem Fenster zu stossen. Ich habe viel wichtigere Dinge zu tun." thx Wolfgang
  • "Ich hätte ein nettes Gesicht, meinte sie." "Ja, das haben Sie wirklich. Gehen Sie nach Hause und schlafen Sie weiter." thx Wolfgang
  • "Ich kann einen Menschen umbringen, ohne Spuren zu hinterlassen." thx Wolfgang
  • "Iss doch Dein eingeweichtes Milchbrötchen." "Ich habe keinen Appetit, Mutter." thx Wolfgang
  • "Keine Angst. Ich küsse Sie nicht wieder." "Davor hätte ich am wenigsten Angst." thx Wolfgang
  • "Mama, ich will nach Hause. Komm!" thx Wolfgang
  • "Mein Herr, was tun Sie hier?" "Jawohl, ich bitte um Entschuldigung. Ist das hier die Glaswarenabteilung?" thx Wolfgang
  • "Meine Damen und Herren! Ich habe das Vergnügen, Ihnen einen der größten Modekünstler vorzustellen: Anatole aus Paris." thx Wolfgang
  • "Miss Gertrud!" "Oh, Sie sind's." thx Wolfgang
  • "Mr. Mitty, ich glaube Ihnen kein Wort!" thx Vincent Coccotti
  • "Mr. Mitty, ich hatte Rosalind gebeten, Sie hierher zu bringen, um Ihnen zu sagen, daß Ihr Leben in Gefahr ist." "Tatsächlich?" thx Wolfgang
  • "Oh Gaylord, ich hielt Sie immer für hartherzig." thx Wolfgang
  • "Onkel Peter war Kurator des Königlich Niederländischen Museums in Rotterdam." "Ein schöner Posten." thx Wolfgang
  • "Schreib Dir bitte in Dein kleines schwarzes Buch: Ein Paar Schnürsenkel, Schafgarbentee..." "Moment mal, Mutter." thx Wolfgang
  • "Sie dürfen dem Kerl nicht in die Hände fallen. Der klappt dauernd seinen Dolch auf und der ist sooo lang." thx Wolfgang
  • "Sie meinen, ich träume nur alles?" "Merken Sie das nicht, Mr. Mitty?" thx Wolfgang
  • "Wahrscheinlich hast Du nichts davon gehört, was ich gesagt habe." "Natürlich alles, Mutter." "Was hab ich denn gesagt?" thx Wolfgang
  • "Walter, geh bitte wieder ins Bett." "Ja. Gute Nacht, Mutter. Gute Nacht, Gertrud. Gute Nacht, Miss Griswald." thx Wolfgang
  • "Walter, hier ist jemand, der Dich sehen möchte." thx Wolfgang
  • "Walter, Walter, bitte beeil Dich etwas. Dein Milchbrötchen weicht sonst ganz auf." Zu Befehl, Mutter." thx Wolfgang
  • "Walter, was macht die Polizei hier? Was ist geschehen?" thx Wolfgang
  • "Was haben Sie gegen mich?" "Sie haben mich aus dem Fenster gestoßen." thx Wolfgang
  • "Was war das?" "Hmm, was war denn?" "Die Uhr hat nicht geschlagen." thx Wolfgang
  • "Wie hat hat das Korsett ausgesehen?" "Es war schwarz und hatte so geschwungene Rüschen hier und am Hals mit kleinen gelben Schleifen oder grün oder auch blau." thx Wolfgang
  • "Übrigens muß ich jetzt Einkäufe für meine Mutter machen." thx Wolfgang


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden