brandnooz Box Abo

2046

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

76 Zitat(e):


  • "1963 habe ich zusammen mit Ah Ping in Singapur gearbeitet. Damals hatte mein Leben jeden Sinn verloren. So fing ich an zu spielen. In dieser sehr schwierigen Zeit war Su die einzige, die mir half. Sie war eine professionelle Spielerin. Es hieß auch eine Falschspielerin. Man nannte sie schwarze Spinne, denn sie kleidete sich gern schwarz und sie zog auch niemals ihren schwarzen Handschuh aus. Nur sie wusste warum. Hatte man sie beim Falschspielen erwischt und ihr die linke Hand abgehackt? Verbarg der Handschuh am Ende eine Prothese? Das wusste niemand." thx Shibasaki
  • "Aber an jenem Abend tat sie so als hätte sie mich noch niemals gesehen." thx Shibasaki
  • "All unsere Erinnerungen sind in Tränen gebadet." thx Shibasaki
  • "Als ich das Hotel verließ fiel mir eine Nummer auf, die mir bekannt vorkam. Hätte ich Lulu an diesem Abend nicht getroffen hätte ich die Nummer nicht bemerken können und ich hätte niemals 2046 geschrieben." thx Shibasaki
  • "Anfangs war es hart. Dann machte es mir nichts mehr aus." thx Shibasaki
  • "Auch wenn letztendlich all ihre Männergeschichten in einer Tragödie endeten. Es machte ihr nicht wirklich viel aus. Für sie war nur wichtig, dass sie die Hauptdarstellerin darin war." thx Shibasaki
  • "Du behandelst alle Frauen so stimmts?" "Eine nicht." "Welche?" "Meine Mutter." "Kannst du nicht einmal ernst sein?! Es stört mich nicht, dass du andere Frauen hast aber behandel mich nicht wie die anderen. Ist mir egal, ob du mich liebst. Ich liebe dich trotzdem. Ich bringe keine Männer mehr mit hierher und es wäre schön, wenn du keine Frauen mehr mitbringst. Machst du das für mich?" "Bestimmt nicht." "Ist gut. Dann ist es aus mit uns. Ich klammere nicht. Aber lass dich nie mehr blicken! Hier bitte zehn Dollar. Heute warst du die Hure!" "Dankeschön. Solltest du mal Bedarf haben - ich steh zur Verfügung und das zum gleichen Preis." thx Shibasaki
  • "Du nanntest dich damals Lulu. "Das ist lange her - jetzt nicht mehr." "Wie heißt du jetzt?" "Was geht sie das an?" thx Shibasaki
  • "Du sagtest er war die Liebe deines Lebens." thx Shibasaki
  • "Du warst ein richtiger Trinkkumpan." thx Shibasaki
  • "Eine Urlaubsreise?" "Ach woher kein Urlaub - ich fahre nach Japan!" thx Shibasaki
  • "Endlich verstand ich. Der Androide ist nicht aufgrund eines mechanischen Defekts stumm geblieben oder weil er mich nicht mochte. Möglicherweise lag es daran, weil er bereits einen anderen liebte. Kurze Zeit später ging sie nach Japan. Ich schenkte ihr ein Exemplar von 2047, das gerade fertig geworden war. Würde sie es lesen?" thx Shibasaki
  • "Entweder du verlässt ihn oder du verschwindest für immer mit ihm." thx Shibasaki
  • "Er kehrte zurück nach Japan. Kurz darauf fing sie mit ihren Selbstgesprächen an." thx Shibasaki
  • "Er schaute nicht zurück. Es schien als hätte er einen langen Zug bestiegen, der durch die endlose Nacht einer ungewissen Zukunft entgegenfuhr." thx Shibasaki
  • "Es tat mir weh Bai Ling derart verändert zu sehen." thx Shibasaki
  • "Früher stieg jemand, der ein Geheimnis hatte auf einen Berg. Er suchte sich einen Baum und schnitzte ein Loch in den Stamm. Und dort flüsterte er sein Geheimnis hinein. Anschließend verschloss er das Loch mit Lehm. So blieb das Geheimnis für alle Zeit verborgen." thx Shibasaki
  • "Gut, wenn du nicht kannst, dann schick einfach dein Geschenk vorbei. Du lädst auch oft Leute ein, um deine Kasse aufzufüllen - ja. Du hattest dieses Jahr schon vier mal Geburtstag. Kennst du keine Leute mit Geld, die du vielleicht einladen kannst? ... Ist gut." thx Shibasaki
  • "Haben sie keine Angst, dass man sie für einen Frauenheld halten könnte?" "Vielleicht bin ich ja einer." thx Shibasaki
  • "Hallo? Was? Ich versteh nichts. Sprich ein bisschen lauter ja? Na ich schrei doch schon." "An diesem Abend fühlte ich mich wie der Weihnachtsmann. Ich nahm sie mit in die Redaktion, damit sie ihren Freund in Japan anrufen konnte." "Ich versteh dich nicht." "Es machte mich glücklich sie so glücklich zu sehen." thx Shibasaki
  • "Hatte sie wirklich alles vergessen?" thx Shibasaki
  • "Hattest du mir nicht versprochen nie mehr herzukommen?" thx Shibasaki
  • "Hey! Seid ihr bald fertig?! Ihr fangt ja schon früh am Morgen an. Ihr habt euren Spass aber andere wollen schlafen ja?" thx Shibasaki
  • "Hey." "Sie wünschen?" "Sagen sie, kennen sie vielleicht diesen Kerl?" "Was hast du bei ihr zu suchen?" "Hast du nicht gesagt, du regelst alles für mich? Ich habe sogar schon bezahlt." "Nein, doch nicht dieses Zimmer." "Aber ich wollte zu ihr." "Ich meinte das andere Zimmer." "Ich wollte diese da." "Aber sie wartet in dem anderen. - Tut mir sehr leid." "Ich will aber die da." "So ist er nun mal. - Ich hab dir gesagt, es ist das Zimmer links." "Aber die will ich nicht." "Halt den Mund." "Ich will die da!" thx Shibasaki
  • "Hältst du sie für ein Strassenmädchen, zu dem du jederzeit gehen kannst? Ich dachte du wärst so gut erzogen. Also benimm dich auch so." thx Shibasaki
  • "Hör auf zu trinken. Du siehst blass aus." thx Shibasaki
  • "Ich erzählte der neuen Su Li-Zhen sehr viel über die alte Su Li-Zhen." thx Shibasaki
  • "Ich frage mich ständig, ob sie mich jemals geliebt hat." thx Shibasaki
  • "Ich habe Angst einen solchen Tag allein und einsam zu verbingen. Ich brauche Gesellschaft." "Egal welche?" thx Shibasaki
  • "Ich habe mich schnell an dieses Leben gewöhnt und daran das richtige Spiel zu beherrschen. Ich wurde so etwas wie ein Frauenheld. Aber woher soll auch die ewige Liebe kommen?" thx Shibasaki
  • "Ich kann nicht mit allen ausgehen. So ist es fairer mit keiner auszugehen." thx Shibasaki
  • "Ich möchte dir ein Geheimnis erzählen. Geh mit mir fort." thx Shibasaki
  • "Ich möchte, dass du mitkommst." thx Shibasaki
  • "Ich war sehr niedergeschlagen als ich Lulu wiedersah. Sie war eifersüchtig wie eh und je." "Denkst du er gehört dir allein? Da kennst du ihn aber schlecht. Du müsstest doch genau wissen wie er ist. War er jemals anders? Er war schon immer so. Wir haben uns gut amüsiert - sei nicht so kleinlich." thx Shibasaki
  • "Ich zeichne Ihnen einen Plan. Ach ich erklär's Ihnen nochmal. ... Ich mach' Ihnen einen Plan." thx Shibasaki
  • "Ihre Vergangenheit blieb für mich verborgen. Wie ihre Hand unter dem Handschuh. Ein unergründliches Geheimnis." thx Shibasaki
  • "Im Jahr 2046 umspannt ein endloses Schienennetz die Erde. Hin und wieder fährt ein geheimnisvoller Zug nach 2046. Die Reisenden kommen nur aus einem einzigen Grund hierher. Sie wollen ihre verlorengegangenen Erinnerungen wiederfinden. Es heißt nichts ändert sich jemals in 2046. Doch niemand weiß, ob das stimmt. Denn niemand kehrte je von dort zurück – nur ich." thx Shibasaki
  • "In schlechter Stimmung sollte man nie ins Casino gehen. Dann verliert man." thx Shibasaki
  • "Ja und wie willst du dich bei mir bedanken? ... Pfui! eklig..." thx Shibasaki
  • "Jetzt verstand ich warum Herr Wang so laut Opernmusik hörte. Er stellte sie nicht aus reinem Vergnügen so laut. Er wollte nur verhindern, dass die anderen Zeugen eines Familienstreits wurden." thx Shibasaki
  • "Jetzt, da ich daran denke wird mir klar, dass diese Worte eigentlich an mich gerichtet waren. Man kann eine Liebe nicht durch eine andere ersetzen. Ich hatte die erste Su Li-Zhen in ihr gesucht. Auch wenn es mir selbst nicht bewusst war - aber sie muss es bemerkt haben." thx Shibasaki
  • "Kennen sie mich wirklich?" thx Shibasaki
  • "Komm wieder, wenn du älter bist." thx Shibasaki
  • "Lulus Hartnäckigkeit hat mich eins gelehrt. Wer nicht verzichtet kann auf die Erfüllung seiner Wünsche hoffen." thx Shibasaki
  • "Man erkennt eine verwandte Seele nicht, wenn man sie zu früh trifft oder auch zu spät. Zu einer anderen Zeit oder an einem anderen Ort wäre unsere Geschichte womöglich anders verlaufen." thx Shibasaki
  • "Mir ist man treu oder es ist vorbei. Du musst dich entscheiden!" thx Shibasaki
  • "Mir selbst wäre eine Geschichte mit Happy End auch lieber aber ich weis nicht wie ich das hinkriegen soll. Vor einigen Jahren, da war ich mal an einem Happy End aber ich habe es verstreichen lassen." thx Shibasaki
  • "Mir wäre es lieber sie sagen es ihm selbst." thx Shibasaki
  • "Nein ich bleibe hier. Willst du nicht kommen? ... Gut, dann komm eben nicht!" thx Shibasaki
  • "Nicht so laut bitte. Wieso schreist Du bloß so? Was - mit wem ich gestern aus war? Das geht dich überhaupt nichts an. Wer? Dabao? Ja und von welchem Dabao redest du? Sprichst du jetzt von dem dicken oder von dem dünnen? Der aus Shandong oder der aus Shanghai. Na ich muss dich das fragen. Ich kenne schließlich viele die Dabao heißen. Wie soll ich wissen von wem du redest? Selbst wenn's so wäre ja - was willst du dagegen tun? Gut ich warte hier auf dich!" thx Shibasaki
  • "Niemand wusste wo sie war. War sie wirklich nach Phnom Penh
    zurückgekehrt oder war sie tot?" thx Shibasaki
  • "Obwohl sie eine Frau war schrieb sie fantastische Pornos." thx Shibasaki
  • "Pass gut auf dich auf. Wenn du deiner Vergangenheit entfliehen kannst, dann komm zu mir." thx Shibasaki
  • "Sie hat ihren Roman 2047 gelesen und er gefällt ihr sehr aber sie findet das Ende zu traurig. Sie fragt, ob sie es vielleciht ändern könnten." "Ich versuch\'s." thx Shibasaki
  • "Sie hat mich auf eine sehr indirekte Art und Weise zurückgewiesen." thx Shibasaki
  • "Sie müssen ihn aufgeben." thx Shibasaki
  • "Sie sollten aufhören zu schreiben." "Und warum?" "Sie sind zu gut. Ich werd noch meine Arbeit verlieren." thx Shibasaki
  • "Sieh mal einer an - ein Streich auf meine Kosten. Das geht ein bisschen weit." "Es funktioniert nur mit jemandem, der so schön ist wie sie." thx Shibasaki
  • "Soweit ich mich erinnere haben wir uns in jener Nacht das letzte Mal gesehen." thx Shibasaki
  • "Trinken ist einfach. Ich trinke, ich schlafe und ich vergesse." thx Shibasaki
  • "Und was immer sie suchte eigentlich suchte sie etwas anderes als das." thx Shibasaki
  • "Und wenn ich mich betrinke und es wieder zu Ohrfeigen kommt, was dann?" "Ich sag mal so - wenns ihnen Spass macht mich zu ohrfeigen, dann nur zu. Das ist mein Weihnachtsgeschenk." thx Shibasaki
  • "Warum bist du so nett?" thx Shibasaki
  • "Warum haben wir uns getrennt? Wir hätten zusammenbleiben können." thx Shibasaki
  • "Warum kann es zwischen uns nicht so wie früher sein? Bitte geh nicht. Bleib heute Nacht bei mir. Ich leih mir deine Zeit." "Du hast mich mal gefragt, ob es irgendwas gäbe, das ich nicht ausleihen würde. Ich habe lange darüber nachgedacht. Jetzt weis ich es. Etwas gibt es, das ich nie ausleihen würde." thx Shibasaki
  • "Warum tragen sie immer diesen Handschuh?" "Aus Gewohnheit." thx Shibasaki
  • "Was das drucken sie nicht? Ich muss Geld verdienen. Was wollen sie hören? Vielleicht, dass ihre Brüste falsch sind?" thx Shibasaki
  • "Wenn du gewinnst, komm ich mit." thx Shibasaki
  • "Wenn du mich in Zukunft besuchst bekommst du's für das gleiche." thx Shibasaki
  • "Wenn ich mich recht erinnere war das unsere letzte Begegnung. Ich habe nie mehr etwas von ihr gehört." thx Shibasaki
  • "Wenn jemand 2046 verlassen will – wie lange würde das dauern? Einigen fällt es nicht schwer, wohingegen es anderen erst nach einer Ewigkeit gelingt." thx Shibasaki
  • "Wenn man mich fragt, warum ich 2046 verlassen habe bleibe ich unbestimmt. Ich gebe niemals die gleiche Antwort." thx Shibasaki
  • "Wenn sie gewinnen, dann erzähl ich es ihnen." thx Shibasaki
  • "Wenn sie noch Geld haben, dann spiele ich für sie. Unter einer Bedingung. Sobald sie ihren Einsatz haben hören sie auf." thx Shibasaki
  • "Wenn wir uns begegneten taten wir so als kannten wir uns nicht." thx Shibasaki
  • "Wie eine Chrysantheme, die in voller Blühte steht, schließlich vergeht und eine ungewisse Antwort hinterlässt." thx Shibasaki


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden