brandnooz Box Abo

Conspiracy - Die Wannseekonferenz

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

7 Zitat(e):


  • "Und ich bin Reinhard Heydrich, Chef des Reichssicherheitshauptamtes, Reichsprotektor von Böhmen und Mähren, und damit herzlich willkommen." thx Mike1234
  • Die Fahrer der Konferenzteilnehmer veranstalten eine Schneeballschlacht. Eichmann läuft empört nach draußen:
    "Aufhören! Sofort aufhören! Sie! Was denken Sie sich dabei? Sie sind in Uniform!"
    "Tut mir Leid, Herr Obersturmbannführer."
    Eichmann knallt dem Soldat eine runter:
    "Das ist nicht die Zeit für dumme Spielchen! Wir können Sie auch nach Russland an die Front schicken! Und machen Sie die Wagen sauber!" thx Mike1234
  • Eichmann zum Telefonisten: "Diese Besprechung findet nicht statt. Sie nehmen keine Anrufe mehr für die hier Anwesenden an, egal von wem, es sei denn, der Führer ruft an. Aber das wird er nicht. Verstehen Sie?" - "Jawohl!" thx Mike1234
  • Heydrich: "Wir müssen die Judenfrage heute noch lösen und ich erlaube nicht, dass uns verwaltungstechnische Einzelheiten daran hindern. Jeder wird seinen Teil dazu beitragen oder es werden Köpfe rollen. Es mangelt wahrhaftig nicht an Fleischerhaken, um Staatsfeinde daran aufzuhängen. Das hier ist eine SS-Operation. Und mit Fortschreiten des Krieges wird die SS immer häufiger die Tagesordnung bestimmen und die Namen derer vermerken, die nicht kooperieren. Sie müssen eine Entscheidung treffen. Lassen Sie diesen unangenehmen schweinischen Parteiarschkriecher Klopfer das nicht für Sie machen. Ich möchte nicht, dass unsere Schlägertrupps, von denen wir mehr als genug haben, soviel steht fest, ein zu großes Interesse an Ihnen finden."
    Dr. Stuckard: "Wieso? Interesse an mir?"
    Heydrich: "Meinen Sie nicht? Alles, was ich erreichen will, ist eine Art von Gleichklang, um das, was getan werden muss, auch durchsetzen zu können. Und mit Ihrer Unterstützung wäre so vieles möglich." thx Mike1234
  • Klopfer: "Es heisst, Heydrich hätte auch jüdisches Blut in sich."
    Gruppenführer Müller: "Fragen Sie ihn doch, ob es stimmt."
    einige Zeit später:
    Müller: "Haben Sie ihn schon gefragt?"
    Klopfer: "Nein, noch nicht. Nach allem, was ich gehört habe, ist es wohl sein Großvater oder seine Großmutter."
    Müller: "Sein Vater. So geht das Gerücht. Und wenn das wahr ist, wie gerne wird er Ihnen das wohl erzählen?" thx Mike1234
  • Kritzinger: "Sturmbannführer Lange, wer waren die 30.000 Juden, die sie haben erschießen lassen? Soviele?"
    Lange: "Ja. In Riga, Lettland. Für 27.900 trage ich persönlich die Verantwortung. Ich habe außerdem erlaubt, dass lettische Zivilisten in Lynchgruppen morden. Ich erhalte manchmal Mitteilungen bezüglich, hier würde man sagen, Evakuierten, die unter den Bergen von Leichen wieder hervorkriechen. Klingt nicht nach Krieg, oder? Und die Gaskammern kommen auch bald."
    Kritzinger: "Gaskammern? Was denn für Gaskammern? Gaskammern..."
    Lange: "Hab' ich jedenfalls gehört."
    Kritzinger: "Das ist schlimmer als Krieg. Es muss ein anderes Wort dafür geben."
    Lange: "Wie wäre es mit Chaos?"
    Kritzinger: "Ja. Der Rest sind Beschwichtigungen. Der Fluch meines Berufes."
    Lange: "Tja, ich hab' auch Jura studiert."
    Kritzinger: "Und hat das Einfluss auf das, was Sie heute machen?"
    Lange: "Ich bin misstrauischer geworden, was unsere Sprache angeht. Eine Waffe meint, was sie sagt." thx Mike1234
  • Sturmbannführer Lange: "Herr Obergruppenführer, kann es sein, dass ich bereits 29.000 Juden evakuiert habe, indem ich sie habe erschießen lassen, zuletzt in Riga? Ist das, was ich getan habe, eine solche Evakuierung? Waren sie evakuiert, als sie in die Gruben fielen? Und 50.000 weitere Juden warten ebenfalls auf eine solche Evakuierung. Es ist doch wichtig, zu wissen, was Worte bedeuten, bei allem Respekt."
    Obersturmbannführer Eichmann: "Ich denke, wir sollten uns auf die Tatasachen beschränken."
    Obergruppenführer Heydrich: "Ja. Für mich bedeutet Evakuierung genau das."
    Direktor Kritzinger: "Erklären Sie das!"
    Heydrich: "Das habe ich gerade getan."
    Kritzinger: "Nein, das steht im Widerspruch zu allem, was mit der Reichskanzlei besprochen wurde. Mir gegenüber wurde nie erwähnt, dass.....ihnen Bürgerrechte zu entziehen, ist eine Sache, aber sie zu zehntausenden umzubringen, dass wir die Verantwortung tragen sollen, für den Mord an allen Juden in Europa, nein nein nein, das kann unmöglich so gemeint sein. Und nach meiner Kenntnis wurde ein derartiges Verbrechen niemals auch nur annähernd in Betracht gezogen!"
    Heydrich: "Und das wird auch offiziell nie geschehen. Verstehen Sie?"
    Kritzinger (steht entsetzt auf, geht zum Fenster udn kommt zum Tisch zurück): "Jaja, ich verstehe, ja. Er wird es wohl immer bestreiten."
    Heydrich: "Tut mir Leid. Nehmen Sie meine Entschuldigung an?"
    Kritzinger: "Ja natürlich." thx Mike1234


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden