brandnooz Box Abo

Synecdoche New York

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

19 Zitat(e):


  • "... und während du endlich lernst, dass niemand dich jemals beachtet hat und dich niemals jemand beachten wird, denkst du nur an das Fahren von nirgendwo herkommen nirgendwo ankommen, nur Fahren im Fluss der Zeit." thx pHrOnTi
  • "...ich hab' alles über Sie gelernt, seit ich Sie verfolgte - nehmen Sie mich und Sie werden sehen, wer Sie wirklich sind - Hab ich dich!" thx pHrOnTi
  • "All diese Gedanken über die wir nichts wissen - das ist die reine Wahrheit." thx pHrOnTi
  • "Alles ist im Fluss, das Leben hält uns in Bewegung, es gibt nur ein Jetzt und Hier..." thx pHrOnTi
  • "Das Ende basiert immer auf dem Anfang - was kann man schon dagegen tun?" thx pHrOnTi
  • "Die Idee ist ein massives Theaterstück, kompromisslos, ehrlich - das ist es was ich unter Theater verstehe, es ist der Beginn eines Gedankens, es ist die noch nicht ausgesprochene Wahrheit, es ist das was ein Mann fühlt nachdem er ins Gefängnis geworfen wurde, es ist Liebe." thx pHrOnTi
  • "Es gibt ca. 13 Millionen Menschen auf der Welt, ich meine kannst du dir so viele Menschen vorstellen? Keiner dieser Menschen ist ein Statist, sie sind alle Hauptrollen in ihrer eigenen Geschichte. Man sollte ihnen Respekt entgegenbringen." thx pHrOnTi
  • "Es ist alles komplizierter als Sie denken. Man sieht lediglich ein Zehntel der Wahrheit. Da sind eine Million kleine Dinge, die an jede Entscheidung gebunden sind die wir treffen; Man kann sein Leben zerstören wenn man eine Wahl trifft. Aber vielleicht erkenn man das nicht einmal. Oder man findet die Ursache niemals heraus. Und man bekommt immer nur eine einzige Chance. Versuchen sie sich ihr eigenes Bild zu machen. Und viele sagen, es gäbe kein Schicksal, aber das gibt es: Es ist was man erschafft. Und auch wenn die Welt sich weiter dreht Äonen für Äonen, wir sind nur hier für den Bruchteil eines Bruchteils einer Sekunde. Den Großteil unserer Zeit verbringen wir tot oder noch nicht geboren. Aber während wir leben warten wir vergeblich, wir verschwenden Jahre auf einen Telefonanruf oder einen Brief oder ein Blick von jemandem oder etwas das wir richtig machen können. Aber das wird nie passieren, oder man glaub es wäre passiert dabei stimmt es nicht. Also verbring man seine Zeit mit vagen Erwartungen und noch vageren Hoffnungen darauf dass etwas Gutes des Weges kommt. Etwas das uns das Gefühl gibt ein Teil zu sein etwas das einen komplettiert etwas das einem das Gefühl gibt geliebt zu werden. Aber die Wahrheit ist ich bin so wütend und die Wahrheit ist, dass ich so gottverdammt traurig bin und die Wahrheit ist ich war so unglaublich lange so verdammt verletzt und mindestens genauso lange habe ich so getan als wäre das in Ordnung nur um zurecht zu kommen nur um, ich weiß nicht warum, vielleicht weil sich niemand für meine Miesere interessiert, weil jeder seine eigene hat. Naja, scheiß auf alle. Amen" thx pHrOnTi
  • "Es ist eine wichtige Entscheidung wie man sterben will." thx pHrOnTi
  • "Ich atme deinen Namen ein jedes Mal wenn ich Luft hole." thx pHrOnTi
  • "Ich beobachte dich seit Jahren Caden, aber du hast nie jemand anderen gesehen, als dich selbst - Aber jetzt siehst du mich, siehst mein Herz brechen, siehst mich Springen..." thx pHrOnTi
  • "Ich bin kein Chance-geben-Mädchen, ich bin ein Spaß-lebendes Mädchen, erinnerst du dich?" thx pHrOnTi
  • "Ich bin nur wirklich in Sorge, dass ich im Feuer sterbe." thx pHrOnTi
  • "Ich habe gehofft ich würde dich zufällig treffen." thx pHrOnTi
  • "Ich muss dich ficken, ich muss einfach." thx pHrOnTi
  • "Ich will, dass du mich auf Knien anbettelst um einen Kuss - nur zum Spaß." thx pHrOnTi
  • "Warum schläfst du nicht mit mir? Ist doch nur Sex." thx pHrOnTi
  • "Was lag früher nicht alles vor Dir? Eine aufregende und geheimnisvolle Zukunft. Die jetzt hinter Dir liegt. Gelebt, verstanden, enttäuschend. Du realisierst dass Du nichts besonderes bist. Deine Existenz war ein einziger Kampf. Der nun still und leise zu Ende geht. Das ist die Erfahrung die jeder Mensch machen muss. Jeder einzelne. Die Einzelheiten spielen keine Rolle. Alle sind gleich.
    Also bist Du Adele, Hazel, Claire, Olive. Du bist Ellen. Alle ihre klägliche Traurigkeit ist die deinige. All ihre Einsamkeit. Das graue strohige Haar. Ihr roten rauen Hände sind Deine. Es ist an der Zeit, dass Du das begreifst. Geh.
    Wenn die Menschen die Dich verehrten, Dich nicht mehr verehren. Wenn sie sterben. Wenn sie weiterziehen nachdem du sie verlassen hast. So wie Dich deine Schönheit und deine Jugend verlassen haben. Die Welt wird dich vergessen. Du erkennst deine Vergänglichkeit. Und Du verlierst nach und nach deine Charaktereigenschaften. Und während du endlich lernst, dass niemand dich jemals beachtet hat und dich niemals jemand beachten wird, denkst du nur an das Fahren …von nirgendwo herkommen ….nirgendwo ankommen,…nur Fahren im Fluss der Zeit." thx VARGR
  • "Wir sitzen alle in demselben Boot, schließlich durchdringt uns alle das gleiche menstruelle Blut und die gleichen nächtlichen Ejakulationen - Das ist was ich den Menschen geben möchte." thx pHrOnTi


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden