brandnooz Box Abo

Inglourious Basterds (2009)

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

101 Zitat(e):


  • "Aber wie bei jeder Firma..., wenn die Geschäftsleitung wechselt, werden hier und da gewisse Arbeiten doppelt ausgeführt. Das meiste ist zwar reine Zeitverschwendung, nichtsdestotrotz muss es aber doch getan werden." thx Vincent Coccotti
  • "Alles, was sie in London wissen, wissen sie von mir." thx Vincent Coccotti
  • "Also, meine Aufgabe sieht vor, dass ich meinen Männern befehle, in Ihr Haus zu kommen, und es aufs Gründlichste zu durchsuchen, bevor ich offiziell den Namen Ihrer Familie von der Liste streiche. Und wenn es irgendwelche Unregelmäßigkeiten gibt - seien Sie versichert, dass es so kommt - es sei denn, Sie hätten mir irgendetwas zu sagen, womit eine Haussuchung hinfällig wird. Außerdem darf ich hinzufügen, dass jede Information, die mir die Erfüllung meiner Pflicht erleichtert, nicht mit einer Strafe belegt wird. Ganz im Gegenteil sogar, sie wird zu einer Belohnung führen. Und diese Belohnung äußert sich darin, dass Ihre Familie durch das deutsche Militär, solange wie wir Ihr Land besetzt haben werden, nicht mehr belästigt wird. --- Sie halten Staatsfeinde bei sich versteckt, nicht wahr?" - "Ja." - "Sie verstecken sie unter den Fussbodendielen, nicht wahr?" - "Ja." - "Deuten Sie auf die Stelle, wo das Versteck liegt." (er zeigt die Stelle...) "Da während unseres Gesprächs keine Unruhe zu vernehmen war, nehme ich an, die verstehen kein Deutsch." - "Nein." - "Ich rede jetzt wieder Französisch und Sie werden meiner Maskerade folgen, ist das klar?" - "Ja." - "Monsieur LaPadite, ich danke Ihnen für die Milch und für Ihre Gastfreundschaft. Damit wären wir dann wohl am Ende." thx Vincent Coccotti
  • "Andere Leute warten Stunden oder tagelang, um mich zu sehen. Ich warte auf den Führer... und den Schützen Zoller. Endlich nun gewährt mir der junge Herr Schütze eine Audienz und spricht dann während des gesamten Essens nur von Ihnen und Ihrem Kino." thx Vincent Coccotti
  • "Angenommen, es spazierte eine Ratte in dieser Sekunde herein, wie ich rede, würden Sie sie mit einem Schälchen Ihrer köstlichen Milch begrüssen?" - "Vermutlich nicht." - "Ganz sicher nicht! Sie mögen sie nicht. Sie wissen zwar nicht genau warum, sie wissen nur, dass Sie sie als abstossend empfinden. Dementsprechend: ein deutscher Soldat führt eine Haussuchung durch, wo er glaubt, dass sich Juden verstecken. Und wo sucht der Falke? Er sucht im Stall, er sucht unterm Dach, er sucht im Keller, er sucht überall, wo ER sich verstecken würde. Aber es gibt so viele Verstecke, die einem Falken nie in den Sinn kommen würden. Egal - der Grund, weshalb mich der Führer aus meinen österreichischen Alpen geholt und ins französische Flachland versetzt hat, ist, es kommt MIR in den Sinn, weil ich weiss, zu welch enormen Taten der Mensch fähig ist, sobald er seine Würde abgelegt hat." thx Vincent Coccotti
  • "Befehl an alle in Frankreich stationierten deutschen Soldaten: Der jüdisch Entartete, bekannt als Bärenjude, ist von jetzt an nie mehr als Bärenjude zu bezeichnen." - "Ja, mein Führer!" thx Vincent Coccotti
  • "Bitte erzählen Sie mir, was Sie gehört haben." - "Ich hab gehört, dass der Führer Sie beauftragt hat, die Juden zu fassen, die noch in Frankreich sind, die sich verstecken oder als Nicht-Juden ausgeben." - "Der Führer selbst hätt's nicht besser ausdrücken können." thx Vincent Coccotti
  • "Da dies ein Milchvieh-Betrieb ist, darf ich wohl annehmen, dass Sie Milch haben?" thx Vincent Coccotti
  • "Da will sich wohl einer um das Baseball-Match drücken." thx Vincent Coccotti
  • "Das ist doch Soldatentratsch. Kein Mensch glaubt wirklich, dass der 'Bärenjude' ein Golem ist." - "Und wenn doch? Die schlüpfen uns doch ständig durch die Finger wie Gespenster, die nach Belieben erscheinen und verschwinden können!" thx Vincent Coccotti
  • "Das ist ein Bingo!... Sagt man das so: Das ist ein Bingo?" - "Es heißt einfach Bingo!" - "Bingo! Ist das lustig." thx Vincent Coccotti
  • "Das sind doch alles Nachkommen von Sklaven, die es Amerika überhaupt möglich machen, sportlich zu konkurrieren. Amerikanisches Olympia-Gold lässt sich mit Negerschweiss aufwiegen, hahahaha..." thx Vincent Coccotti
  • "Der Mann schlägt deutsche Soldaten mit einem Prügel." - "Er zerschmettert ihre Birne mit ´nem Baseballschläger, so sieht´s aus." thx Vincent Coccotti
  • "Du bist Dein Geld echt wert, Werner. Da wir nicht so oft ins Kino kommen, ist es ganz nett, wenn Donnie mal ´nen Nazi totprügelt. Donnie?" - "Ja?" - "Hier will ein Deutscher für sein Vaterland sterben. Tu ihm den Gefallen!" thx Vincent Coccotti
  • "Du hast von uns gehört, also weißt du dass wir nicht im gefangen nehmen Geschäft sind-wir sind im Nazis-töten-Geschäft" thx Iggy_09
  • "Dürfte ich mich vielleicht erkundigen?" thx cami
  • "Ein Mann hat uns bewacht, die anderen entfernten die Haare." thx Vincent Coccotti
  • "Ein Stück den Weg rauf, da ist ein Obstgarten. Und außer Dir wissen auch wir, dass da noch so'ne Krautpatrouille irgendwo rumstrolcht. Mal angenommen, in der Patrouille sind Scharfschützen, dann wäre dieser Obstgarten ja 'n wahres Blei-El-Dorado!" thx Vincent Coccotti
  • "Eric, der 33-jährige! Und frische Gläser!" thx cami
  • "Gestatten Sie, Herr Dr. Goebbels, das ist doch gar nicht so schlimm. Sie haben selbst gesagt, Sie wollen nicht, dass jeder scheinheilige Franzosen-Burgeois sich breitmachen kann. Mit weniger Plätzen wird der Abend viel exklusiver." thx Vincent Coccotti
  • "Haben Sie Einfluss auf die Spitznamen, die der Feind Ihnen gibt?" thx Vincent Coccotti
  • "Hast Du schon mal auf'm Boden gesessen, Werner?" - "Ja." - "Dann setz Dich!" thx Vincent Coccotti
  • "Hast Du vor, Deine Uniform abzulegen?" - "Ich werde sie nicht nur ausziehen, ich werde sie verbrennen." - "Ganz schlecht! Ja..., das haben wir uns gedacht und das gefällt uns nicht. Wir mögen unsere Nazis lieber in voller Montur. Dann kann man sie nämlich ...zack... erkennen, ganz schnell." - "Außerdem wär's doch schade um die schicke Uniform. Ihr seht so schön schneidig damit aus." - "Wenn Du die Uniform nämlich ablegst, weiß keiner mehr, dass Du 'n Nazi warst. Und das haben wir nicht so gern." - "Und die ganzen Mädels... keiner zuhause wüßte, wie viel Juden Du auf'm Gewissen hast. Das wär doch schade." - "Deshalb schenke ich Dir jetzt 'was, das Du nicht ablegen kannst." thx Vincent Coccotti
  • "Hat man Sie ebenso gebrandmarkt, wie die anderen Überlebenden?" - "Ja, mein Führer." thx Vincent Coccotti
  • "Heydrich verabscheut ja den Spitznamen, den das liebe Volk von Prag ihm verliehen hat. Allerdings der Grund, warum er den Spitznamen 'Der Henker' nicht mag, ist mir schleierhaft. Zumal er alles in seiner Macht stehende getan hat, um ihn zu verdienen. Aber ich andererseits liebe meinen inoffiziellen Titel, gerade weil ich ihn verdient habe. Die Eigenschaft, die mich zu so einem effektiven Judenjäger macht, ist, im Gegensatz zu den meisten deutschen Soldaten, kann ich denken wie ein Jude. Wohingegen die nur denken können wie ein Deutscher. Genauer gesagt, wie ein deutscher Soldat." thx Vincent Coccotti
  • "Hätte man zu entscheiden, welche Eigenschaft das Deutsche Volk mit einem Tier teilt, so wäre das der listige und räuberische Instinkt eines Falken. Hätte man nun zu entscheiden, mit welchem Tier die Juden ihre Eigenschaften teilen, dann wären es die der Ratte. Der Führer und Goebbels Propaganda sagen das gewissermaßen wortwörtlich, aber wo sich unsere Schlussforderungen unterscheiden: ich sehe den Vergleich nicht als Beleidigung." thx Vincent Coccotti
  • "Ich bin Detektiv. Ein verdammt guter Detektiv. Leute finden ist meine Spezialität. Und was lag also näher, als für die Nazis Leute zu finden? Ja, darunter waren auch einige Juden. Aber Judenjäger...? Das ist nur ein Name, der anhaftet." thx Vincent Coccotti
  • "Ich habe mich - dummerweise - im Bergsteigen versucht" - "Wann haben Sie denn diesen Berg bestiegen, gestern Nacht? Ach, das war doch nur ein Scherz, gnädiges Fräulein, Sie wissen doch, meine Scherze sind a bissel grob!" thx cami
  • "Ich liebe Gerüchte! Naja, Fakten können so irreführend sein, wohingegen Gerüchte, wahr oder falsch, häufig erhellend sind." thx Vincent Coccotti
  • "Ich weiß, dass das eine dumme Frage ist, schon bevor ich sie stelle, aber sprecht ihr Amerikaner irgendeine andere Sprache?" thx Vincent Coccotti
  • "Ihr Ruf eilt Ihnen voraus, Fräulein Mimieux." thx Vincent Coccotti
  • "Ist das für's Töten von Juden?" - "...Tapferkeit!" thx Vincent Coccotti
  • "Jawohl, mein Führer. Wünschen Sie noch, den Gefreiten Butz zu sehen?" - "Wer oder was ist ein ´Gefreiter Butz`?" thx Vincent Coccotti
  • "Jeder in der Deutschen Wehrmacht weiß, wer Hugo Stiglitz ist!" thx Vincent Coccotti
  • "Kennen sie schon das neueste Gerücht, das sie in ihrem angstgetriebenen Wahn verbreiten? Der, der meine Männer mit einem Prügel totschlägt, der, den man 'Bärenjude' nennt, soll ein Golem sein." thx Vincent Coccotti
  • "Leck mich! Und Ihr Saujuden auch!" thx Vincent Coccotti
  • "Monsieur LaPadite, ich muss Ihnen leider sagen, dass mein Französisch hiermit erschöpft ist. Es so unangemessen weiter zu sprechen, würde mich nur genieren. Und soweit ich weiß, sprechen Sie doch recht gut Deutsch, nicht?" - "Ja." - "Nun, wie sich herausstellt, ich auch. Da wir hier in Ihrem Hause sind, bitte ich Sie, ins Deutsche wechseln zu dürfen, für den Rest unseres Geprächs." thx Vincent Coccotti
  • "Monsieur LaPadite, wissen Sie denn, welchen Spitznamen mir die Franzosen gegeben haben?" - "Ich interessiere mich für solche Dinge nicht." - "Aber Sie wissen schon, wie ich genannt werde?" - "Das weiss ich." - "Ja, und was wissen Sie?" - "Man nennt Sie den Judenjäger." - "Präzise!" thx Vincent Coccotti
  • "Monsieur: Ihrer Familie und Ihren Kühen sage ich: Bravo!" thx Vincent Coccotti
  • "Nicht schlecht, Lieutenant, Sie sind mittlerweile ja richtig gut." - "Du weißt doch, wie man in die Carnegie-Hall kommt, oder...? Durch Übung!" thx Vincent Coccotti
  • "Ob Du ihn also lebendig verlässt, diesen Graben, oder nicht... hängt allein von Dir ab!" thx Vincent Coccotti
  • "Schön, dass Du da bist, Werner, ich will Dir hier nämlich ein paar Leute vorstellen: Unseren Wicki, ein österreichischer Jude, aus München abgehauen auf'n letzten Drücker, ist Amerikaner geworden, wurde eingezogen, ist jetzt wieder hier, um euch die Hölle heiss zu machen." thx Vincent Coccotti
  • "Sie können von mir nicht erwarten, dass ich Informationen herausgebe, die das Leben von Deutschen gefährden." - "Tja, weißt Du, Werner, da liegst Du falsch, denn genau das erwarte ich!" thx Vincent Coccotti
  • "Sie will wissen, was sie getan hat." - "Beweg' Deinen Arsch ins Auto!" thx Vincent Coccotti
  • "Sie wollen beweisen, dass sie aus Fleisch und Blut sind? Dann bringen Sie sie mir! Ich werde sie nackt an ihren Füßen am Eiffelturm aufhängen! Und ihre Leichen in die Kanalisation werfen lassen, dass die Ratten von Paris sich an ihnen mästen!" thx Vincent Coccotti
  • "Spätestens jetzt würde ich mir an Eurer Stelle in die Hosen scheissen." thx Vincent Coccotti
  • "Stellen Sie sich vor - für einen Moment - in welcher Welt eine Ratte lebt. Einer feindseligen, in der Tat. Angenommen, eine Ratte käme jetzt zur Tür hereingesaust, würden Sie ihr feindselig begegnen?" - "Ja, ich glaube schon." - "Hat Ihnen eine Ratte je etwas getan, dass diese Animosität gegen sie verursacht?" - "Ratten übertragen Seuchen, sie beissen Menschen." - "Ratten haben die Beulenpest verbreitet, aber das ist schon ewig her. Ich gebe zu bedenken, jede Seuche, die von einer Ratte übertragen wird, kann auch in einem Eichhörnchen stecken. Stimmen Sie mir zu?" "Oui." - "Dennoch nehme ich an, Sie sind Eichhörnchen nicht so feindselig gesonnen, wie Ratten, oder?" - Non." - "Trotzdem sind beides Nagetiere, oder nicht? Und bis auf den Schwanz sehen sie sich sogar ähnlich, nicht wahr?" - "Ein interessanter Gedanke, Herr Oberst." - "So interessant der Gadanke auch immer sein mag, er hat nicht die geringste Auswirkung auf Ihr Empfinden." thx Vincent Coccotti
  • "Teddy Fucking Williams haut ihn aus der Hütte raus! Der ganze Fenway Park ist aufgesprungen für Teddy Fuckin' Ballgame! Er hat ihn rausgepfeffert bis auf die Lansdown Street!" thx Vincent Coccotti
  • "Und gleichsam als Beweis bin ich ein klein wenig überrascht, wie groß Sie in Wirklichkeit sind. Sie sind zwar klein, aber nicht Zirkus-Zwergen-klein." thx Vincent Coccotti
  • "Und ich sage Euch: Hitler kommt nach Paris!" thx Vincent Coccotti
  • "Unsinn! Bevor ich meine Fragen gestellt habe, hat er gar nichts einzuweihen. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, ich habe einem Wechsel des Veranstaltungsortes nicht zugestimmt." - "Ist notiert." thx Vincent Coccotti
  • "Warum richten Sie Ihre Walther auf meine Hoden?" thx Vincent Coccotti
  • "Was alles soll ich von diesen Judenschweinen noch ertragen? Schlachten meine Männer ab wie Fliegen." thx Vincent Coccotti
  • "Was für deutsche Filme haben Sie denn da? Ah, Landa, da sind Sie ja endlich!" thx cami
  • "Was haben Sie über die Dreyfusens gehört, Mr LaPadite?" - "Nur Gerüchte." - "Ich liebe Gerüchte! Na ja, Fakten können so irreführend sein, wohingegen Gerüchte, ob wahr oder falsch, häufig erhellend sind." thx Vincent Coccotti
  • "Was hast Du als erstes vor, wenn Du nach Hause kommst?" - "Ich werde meine Mutter umarmen wie nie zuvor in meinem Leben." - "Das ist wirklich süss. Und danach spült er seine Orden das Klo runter, was?" thx Vincent Coccotti
  • "Was ich nicht weiss, weiss London auch nicht!" thx Vincent Coccotti
  • "Wenn das Mädel nicht allzu blöde ist, dann hat sie es doch längst begriffen. Schließlich ist sie eine Kinobetreiberin." thx Vincent Coccotti
  • "Wenn Du denen berichten sollst, was hier war, kannst Du denen nicht erzählen, was Du uns erzählt hast. Die erschiessen Dich. Die werden wissen wollen, was an Dir so besonders ist, dass wir Dich haben leben lassen. Also wirst Du ihnen berichten, wir hätten Dich verschont, damit Du unter den Truppen verbreitest, was mit jedem Nazi passiert, den wir finden." thx Vincent Coccotti
  • "Wenn Du uns kennst, Werner, dann weißt Du ja, dass wir nicht im Gefangennehmen-Geschäft sind, wir sind im Nazis-Töten-Geschäft. Und das Geschäft, mein Freund, das brummt!" thx Vincent Coccotti
  • "Wenn Du von Aldo, dem Apachen, gehört hast, dann bestimmt auch vom Bärenjuden." - "Ich hörte vom Bärenjuden." - "Was denn?!" - "Der Mann schlägt deutsche Soldaten mit einem Prügel." - "Er zerschmettert ihnen die Birne mit 'nem Baseballschläger, so sieht's aus!" thx Vincent Coccotti
  • "Wer oder was ist ein Gefreiter Putz?!" thx Stef34
  • "Who wants to send a message to Germany?" - "Ich will eine Nachricht an Deutschland schicken. Und zwar, dass ihr alle sterben werdet. Und mir sollt ihr dabei tief in die Augen sehen, der Jüdin, die euch tötet. Marcel, brenne es nieder.......... Mein Name ist Shoshanna Dreyfuss. Und das ist das Gesicht... der jüdischen Rache." thx Nazgulino
  • "Wie ich sehe, hat sich Ihr öffentliches Reden verbessert. Mir scheint, ich habe ein Monstrum geschaffen, hmm..., hehehe..., ein überaus überzeugendes Monstrum! Wenn der Krieg vorbei ist, dann wartet die Politik..." thx Vincent Coccotti
  • "Wir können ihm aber auch die Eier abschneiden!" - "Wie viele Deutsche?" - "Könnten 12 sein." - "Er will seine Eier behalten." thx Vincent Coccotti
  • "Wünschen Sie noch den Gefreiten Butz zu sehen?" - "Wer oder was ist ein Gefreiter Butz?" - "Der Soldat, den Sie persönlich treffen wollten. Sein Trupp ist in einen Hinterhalt der Juden von Leutnant Raine geraten. Er hat als einziger überlebt." - "Selbstverständlich will ich ihn sehen! Danke, dass Sie mich erinnern." thx Vincent Coccotti
  • "Während ich bestens mit Ihnen und Ihrer Familie vertraut bin, habe ich nicht die geringste Ahnung, ob Sie eigentlich wissen, wer ich bin? Wissen Sie denn von meiner Existenz?" - "Ja." - "Das ist gut! Wissen Sie denn auch, wofür man mich hierher nach Frankreich beordert hat?" - "Ja." thx Vincent Coccotti
  • (Original) Hans Landa: " Monsieur, à votre famille et votre vaches, je dis: bravo!" thx mczec
  • Adolf Hitler: "Kaugummi!" thx palooza
  • Fredrick Zoller: „Ich saß im Glockenturm, in einer befestigten Stadt. Ganz allein, mit tausend Schuss Munition in einem Vogelnest gegen 300 feindliche Soldaten.“ thx Sternchen
  • Hans Landa: "...da zuckt er!" thx unbekannt1001
  • Hugo Stiglitz: "Maximilian... das ist aber ein schöner Name." thx Vincent Coccotti
  • Lt. Aldo Raine: "Aber dein Status als Nazikiller ist noch der eines Amateurs. Und wir wollten dich fragen, ob du Profi werden willst." thx Sternchen
  • Lt. Aldo Raine: "Jetzt nimmst du deinen Wiener-Schnitzel-Finger und zeigst mir auf der hübschen Karte, was ich wissen will." thx Sternchen
  • Lt. Aldo Raine: "So, und jetzt nimmst du dein Fingerchen und zeigst mir auf dieser Karte den Ort wo die Bockwurst-Party steigt und wie viele Leute kommen und was sie zum spielen mitbringen." thx Sternchen
  • Lt. Aldo Raine: "Ulmer am drittbesten [Italienisch], er gibt Donnies Assistenten."
    Ulmer: "Ich sprech kein Italienisch!"
    Lt. Aldo Raine: "Sag ich doch, am drittbesten. Halt einfach dein Maul, okay? Kannst du gleich üben, ab sofort." thx Freak0104
  • Lt. Aldo Raine: "Wir füllen dich mit Morphium ab, bis du schielst, und dann humpelst du ganz schick über den Rouge Teppiche" thx Niggelz
  • Lt. Aldo Raine: „ ...und deswegen wird jeder einzelner verdammter Sack der in einer Naziuniform steckt sterben." thx Lararr
  • Lt. Aldo Raine: „Bring mir die deutsche Knackwurst her.“ thx Lararr
  • Lt. Aldo Raine: „Ich stamme in direkter Linie von dem alten Trapper Jim Bridger ab. Das heißt, in mir steckt ein halber Indianer. Und unser Schlachtplan lehnt sich an den Widerstand der Apachen an.“ thx Vincent Coccotti
  • Lt. Aldo Raine: „Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber ich komm' doch nicht extra von den scheiss Smoky Mountains runter, überquer' 5000 Meilen Wasser, kämpf' mich durch halb Sizilien und spring aus so 'nem scheiss Flugzeug, um den Nazis einzutrichtern, was Menschlichkeit ist.“ thx Vincent Coccotti
  • Lt. Aldo Raine: „Ihr habt vielleicht schon davon gehört, dass bald die Armada startet. Tja, wir brechen noch ein bisschen früher auf! Wir werden über Frankreich abgesetzt, als Zivilisten getarnt. Und sobald wir auf feindlichem Gebiet sind, als Guerilla-Kampftruppe im Hinterhalt, haben wir nur noch ein Ziel und ein Ziel allein: Nazis töten!“ thx Vincent Coccotti
  • Lt. Aldo Raine: „Kleine Vorwarnung noch für meine angehenden Krieger: Wer bei mir kämpfen will, der hat ein Soll zu erfüllen. Und zwar ein Soll, dass er mir schuldet, höchstpersönlich. Jeder einzelne Mann unter meinem Kommando schuldet mir einhundert Nazi-Skalps. Und ich will meine Skalps! Und jeder von euch bringt mir die einhundert Nazi-Skalps! Ich will einhundert Skalps von einhundert toten Nazis! Und wenn ihr dabei draufgeht!“ thx Vincent Coccotti
  • Lt. Aldo Raine: „Mein Name ist Lt. Aldo Raine. Ich stelle ein Spezialkommando zusammen und dazu brauche ich 8 Soldaten. 8 jüdische, amerikanische Soldaten.“ thx Sternchen
  • Lt. Aldo Raine: „Nazis kennen keine Menschlichkeit! Sie sind die Fußsoldaten eines judenhassenden, massenmordenden Psychopathen und gehören vernichtet! Und deswegen wird jeder einzelne verdammte Sack, der in einer Nazi-Uniform steckt, s-t-e-r-b-e-n!.“ thx Vincent Coccotti
  • Lt. Aldo Raine: „Pass auf, Werner, ich frag Dich jetzt ein letztes Mal und wenn Du Dich dann immer noch ergebenst weigerst, muss ich den Bärenjuden rufen. Und dann schnappt er sich seinen fetten Schläger und donnert damit solange auf Dich ein, bis Du tot bist.
    Jetzt nimmst Du deinen Wiener-Schnitzel-Finger und zeigst mir auf der hübschen Karte, was ich wissen will." thx Lararr
  • Lt. Aldo Raine: „Wenn du in deinen Leben also nochmal ein Sauerkraut-Sandwich essen willst,... dann äh... zeig mir auf der Karte hier wo die Bande steckt. Sag mir wie viele es sind. Und dann sag mir genau, was sie an Waffen bei sich haben. “ thx Sternchen
  • Lt. Aldo Raine: „Wenn sich Deutsche in Bäumen verstecken, muss ich das wissen. Und du musst es mir sagen. Du musst es mir sofort sagen.“ thx Sternchen
  • Lt. Aldo Raine: „Wir werden zu den Deutschen grausam sein. Und durch unsere Grausamkeit werden sie uns kennenlernen. Und den Beweis für unsere Grausamkeit werden sie in den abgeschlachteten und ausgeweideten Körpern ihrer Brüder finden, die wir zurücklassen. Und die Deutschen werden nicht mehr damit aufhören können, sich immer wieder vorzustellen, wie ihre Brüder durch unsere Hand zugerichtet werden, durch die Absätze unserer Stiefel, die Klingen unserer Messer. Die Deutschen werden an unserer Grausamkeit erkranken! Und die Deutschen werden über uns reden. Und die Deutschen werden uns fürchten. Und wenn die Deutschen nachts ihre Augen schliessen, und ihr Unterbewusstsein sie foltert für ihre Untaten, dann werden sie dabei an uns denken - und das wird sie quälen. Klingt das gut?" - "Jawohl, Sir!!!" - "Das höre ich gern!" thx Vincent Coccotti
  • Lt. Aldo Raine: „Wir wollten nur mal sagen, dass wir deine Arbeit toll finden. Wenn's ums Nazis töten geht, finde ich, zeigst Du großes Talent, und ich darf mich rühmen für diese Art von Talent ein gutes Auge zu haben. Aber dein Status als Nazikiller ist noch der eines Amateurs... und wir wollten Dich fragen, ob Du Profi werden willst." thx Lararr
  • Lt. Aldo Raine:" Wir haben nur eine Aufgabe, und eine Aufgabe allein. Nazis töten." thx zodiakh
  • Lt. Archie Hicox: "Es gibt in der Hölle einen Extra-Platz für Leute die guten Scotch vergeuden... und vielleicht klopfe ich ja jeden Augenblick an die Pforte." thx MC_Horn
  • Lt. Archie Hicox: "Ich wollte sagen, dann sind wir zu zweit. Ich hab eine Pistole auf Ihre Eier gerichtet seit Sie hier sitzen."
    Sgt. Hugo Stiglitz: "Und ab jetzt sind wir zu dritt. Und auf die Entfernung bin ich ein richtiger Fredrick Zoller." thx Sternchen
  • Pfc. Smithson Utivich: „Der deutsche Spitzname für mich ist 'Der Knirps'?“ thx Sternchen
  • Sgt. Donowitz: „Er ist immerhin ein Doktor. Wenn er eine Kugel aus einer Kuh rausholen kann, kann er sie auch aus dir rausholen.“ thx Sternchen
  • Sgt. Donowitz: „Zwei Schläge: Ich Kopf, Du Boden." thx Mr. Blonde 609
  • Sgt.Donovitz: " Fick die Henne!!! " thx mescht
  • Shosanna: „...weil, Marcel, mein Süßer, wir einen Film machen werden – nur für die Nazis.“ thx Sternchen
  • Shosanna: „Marcel, brenne es nieder.“ thx Sternchen
  • SS-Obersturmbannführer Hellstrom: "Ich mag Scotch, aber Scotch mag mich nicht!" thx takeskog
  • SS-Standartenführer Hans- Landa: "Oder bin ich da jetzt nur sensibel?" thx takeskog


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden