brandnooz Box Abo

Network

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

48 Zitat(e):


  • "Ach, weißt du, man muß doch einfach nur mit jemandem sprechen, dann kommt man leichter darüber hinweg." - "Und dieser jemand bin ausgerechnet ich? Harry, der Seelentröster?" thx Vincent Coccotti
  • "Also gut..., auf der morgigen Aktionärsversammlung werden wir die Umstrukturierung unseres Managementplans bekannt geben und ich möchte nicht, dass sich dieser groteske Vorfall störend darauf auswirkt." thx Vincent Coccotti
  • "Also Leute, sehen wir uns doch erst einmal an, was die Konkurrenz dazu zu sagen hat." thx Vincent Coccotti
  • "Die Amerikaner brauchen einfach jemanden, der ihren Zorn artikuliert und ausspricht. Ich habe vor sechs Monaten diesen Job übernommen und seitdem predige ich euch: Ich will zornige Sendungen. Ich will keine konventionellen Programme in dieser Sendung. Ich will Antikultur, ich will Anti-Establishment-Programme." thx Vincent Coccotti
  • "Die Araber wollen den Ölpreis um 20 Prozent erhöhen." thx Vincent Coccotti
  • "Die Flagstaff-Independent-Bank in Arizona wurde vorige Woche von einer Terroristengruppe ausgeraubt, die sich Ökumenische Befreiungsarmee nennt. Und während sie die Bank überfallen haben, haben die sich auch noch selbst gefilmt. Paß auf, du siehst es gleich!" thx Vincent Coccotti
  • "Die wollen, dass Howard ganz spontan seinen Zorn artikuliert - ein Prophet des Jüngsten Tages gegen die Verlogenheit unserer Zeit." thx Vincent Coccotti
  • "Dies ist die Geschichte von Howard Beale, der erster Moderator, der erschossen wurde, weil seine Einschaltquoten zu niedrig waren." thx ACA
  • "Edward George Ruddy ist heute gestorben. Edward George Ruddy war der Vorsitzende des Aufsichtsrats des Union Broadcasting Systems, er ist heute morgen um 11 einem akuten Herzanfall erlegen und wehe uns, wir sind in grossen Schwierigkeiten. Tja, ein kleiner, reicher Mann mit weissen Haaren ist gestorben. Was hat das mit dem Reispreis zu tun werdet ihr fragen und was soll das heissen, wehe uns. Weil ihr Freunde und 62 Millionen anderer Amerikaner in diesem Augenblick zuhören, weil weniger als 3% von euch Bücher lesen. Weil weniger als 15% von euch Zeitung lesen. Weil die einzige Wahrheit die ihr kennt, die ist, die aus dieser Röhre kommt. Heute existiert schon eine ganze Generation von Menschen, die nie etwas kennengelernt hat, was nicht aus dieser Röhre gekommen ist. Diese Röhre ist das Evangelium, die letzte Offenbarung. Die Röhre kann krönen und stürzen, Präsidenten, Päpste, Premierminister, diese Röhre ist die gefährlichste, furchterregendste, gottverdammte Macht in dieser gottlosen Welt. Wehe uns, wenn sie je in die Hände der falscher Leute kommt, Freunde. Deshalb sage ich, wehe uns das Edward George Ruddy gestorben ist. Dieser Fernsehsender ist jetzt in den Händen der CCA, der Communication Corporation of America. Es gibt einen neuen Vorsitzenden, der Mann heisst Frank Hackett und sitzt in Mr. Ruddys Büro im zwanzigsten Stock. Wenn die zwölftgrösste Gesellschaft dieser Welt, die gefährlichste, furchterregendste, gottverdammte Propaganda und Macht in dieser gottlosen Welt unter Kontrolle hat, wer weiss welche Scheisse uns von diesem Sender als die Wahrheit verkauft wird. Also hört mir zu, hört mir zu, das Fernsehen ist nicht die Wahrheit, das Fernsehen ist nichts weiter als ein gottverdammter Rummelplatz, das Fernsehen ist ein Zirkus, ein Jahrmarkt, eine reisende Gruppe von Akrobaten, Märchenerzählern, Tänzern, Sängern, Jongleuren, Abnormitäten, Löwenbändigern und Fussballspielern. Das Gewerbe ist da, um die Langeweile zu vertreiben. Wenn ihr die Wahrheit wollt, geht zu Gott, geht zu euren Gurus, geht zu euch selbst, weil das die einzige Stelle ist, wo ihr jemals die wirkliche Wahrheit finden könnt. (lacht) Oh Mann, von uns werdet ihr nie die Wahrheit hören. Wir erzählen euch alles was ihr hören wollt, wir lügen wie die Teufel, wir erzählen euch dass Kojak immer den Killer erwischt und dass nie jemand Krebs hat in Archie Bunker's Haus und egal wie tief der Held in Schwierigkeiten steckt, keine Angst, schaut nur auf die Uhr, am Schluss der Sendung wird er gewinnen, wir erzählen euch jeden Scheiss den ihr hören wollt. Wir handeln mit Illusionen, nichts davon ist wahr. Aber ihr Freunde, ihr sitzt da, Tag für Tag, Abend für Abend, alle Altersgruppen, Hautfarben, Glaubensbekenntnisse, wir sind alles was ihr kennt. Ihr fangt an den Blödsinn zu glauben, den wir verzapfen, ihr fangt an zu glauben, das die Röhre, die Wirklichkeit ist und euer eigenes Leben unwirklich ist. Was immer die Röhre euch auch sagt, ihr tut es. Ihr zieht euch so an, ihr esst so, ihr erzieht eure Kinder so, ja ihr denkt sogar wie die Röhre. Das ist Massenwahnsinn, ihr Verrückten. Im Namen Gottes, ihr Menschen seit die Realität, wir sind die Illusion. Also schaltet eure Fernseher aus, schaltet sie aus, schaltet sie auf der Stelle aus, dreht sie ab und macht sie nicht wieder an, dreht sie ab, mitten im Satz, den ich jetzt sage, habt ihr verstanden, dreht die Apparate ab..."(...kollabiert in einer prophetischen Ohnmacht, das Publikun bricht in tosenden Applaus aus...)
    thx tRoNik
  • "Er sagt, das Leben ist beschissen, und das ist es auch! Warum schreist du denn so?" thx Vincent Coccotti
  • "Er soll seinen Kopf ruhig erstmal durchsetzen..., vielleicht verliert er ihn dann wegen dieser Beale-Affäre." thx Vincent Coccotti
  • "Es gibt so viele Befreiungsarmeen im revolutionären Untergrund und so viele entführte Erbinnen, dass man schon fast von einer Inflation sprechen kann." thx Vincent Coccotti
  • "Guten Abend, heute ist der 24. September und das ist meine letzte Sendung. Gestern habe ich in der Abendsendung verkündet, dass ich öffentlich Selbstmord begehe. Zugegeben, ein bißchen verrückt, aber ich fand plötzlich einfach alles beschissen, aber vielleicht ist auch nur Gott, der Beschissene, daran Schuld. Wir alle wissen nicht, warum wir diese Qualen und sinnlosen Erniedrigungen durchmachen müssen, aber es ist vielleicht sehr tröstlich, dass vielleicht einer weiss, dass hier alles beschissen ist." thx Vincent Coccotti
  • "Heute Nacht, es war kurz nach 2 Uhr morgens, wurde ich aus unruhigem Schlaf gerissen, von einer schrillen, zischenden, unsichtbaren Stimme. Zuerst konnte ich sie nicht ausmachen, es war ja dunkel im Schlafzimmer und so sagte ich: "Verzeihung, aber du musst etwas lauter reden." Und die Stimme sagte zu mir: "Du musst den Leuten die Wahrheit sagen. Kene leichte Sache, denn die Meisten wollen von der Wahrheit gar nichts wissen." Und ich sagte: "Soll das'n Scherz sein? Was weiss ich denn schon von der Wahrheit." Aber die Stimme sagte zu mir: "Mach dir keine Sorgen wegen der Wahrheit, ich werde dir die Worte in den Mund legen." Ich sagte: "Wer bist du denn, der brennende Dornbusch? Aber ich bin nicht Moses." Und da sagte die Stimme zu mir: "Und ich bin nicht Gott, was hat das damit zu tun?" Und die Stimme sagte zu mir: "Wir reden nicht von der letzten Wahrheit, der absoluten Wahrheit oder der ewigen Wahrheit. Wir reden von der vorrübergehenden, vergänglichen, menschlichen Wahrheit. Ich erwarte ja nicht, das ihr zur Wahrheit fähig seit, aber zur Selbsterhaltung werdet ihr doch wenigstens noch fähig sein." Und ich sagte: "Warum ich?" Und die Stimme sagte: "Weil du im Fernsehen bist, du Dummkopf. 40 Millionen Amerikaner sehen dir zu und bei der nächsten Sendung könnten es schon 50 Millionen sein. Ich verlange ja nicht von dir, dass du in Sack und Asche durch das Land ziehst und die Apokalypse predigst. Du bist beim Fernsehen Mann." Naja, ich dachte einen Augenblick darüber nach und dann sagte ich: "In Ordnung."
    thx tRoNik
  • "Hey, langsam, McDonald, das ist mein Job, den sie da ablehnen..." thx Vincent Coccotti
  • "Howard, du kommst heute Abend mit zu mir. Vor deinem Haus steht bestimmt 'n Haufen Pressefritzen." thx Vincent Coccotti
  • "Howard, ich zieh dich aussem Verkehr. Deine Nerven sind nicht mehr die Besten. Du brauchst ärztliche Behandlung." - "Das ist keine psychotische Episode. Das ist ein reinigender Moment der Klarheit. Ich bin erfüllt Max, ich bin von einem ganz besonderen Geist erfüllt, dass ist ganz und gar kein religiöses Gefühl, dass ist eine schockierende Erruption starker elektrischer Energie. Ich fühle mich lebendig und aufleuchtend, so als ob ich plötzlch angeschlossen wäre an ein grosses, elektromagnetisches Feld. Ich fühl mich als ein Teil alles Lebendigen, der Blumen, der Vögel, aller Geschöpfe dieser Welt. Und vielleicht auch als Teil einer grossen, unsichtbaren, lebendigen Macht. Ich glaube die Hindus nennen sie Prana. Es ist kein Zusammenbruch. Ich habe mich in meinem Leben nie ausgeglichener gefühlt. Es ist ein erschütterndes, wunderbares Erlebnis. Es ist das unendliche Wesen des Raum- und Zeitkontinuums, bloß das es raumlos und ewig ist. Voll ungeheurer Schönheit. Ich fühle, ich bin im Besitz einer grossen letzten Wahrheit. (schreit) Und du wirst mich nicht aus dem Verkehr ziehen, weder jetzt, noch in irgendeiner anderen raumlosen Zeit." (...kollabiert in einer prophetischen Ohnmacht...) thx tRoNik
  • "Hände weg von meiner Nachrichtenabteilung, Frank! Wir sind der Direktion gegenüber verantwortlich, nicht ihnen." thx Vincent Coccotti
  • "Hör zu, wir haben eine Bande Schmalspurradikaler, die sich Ökumenische Befreiungsarmee nennt, die Banken überfallen und sich dabei selbst fürs Heimkino filmen. Vielleicht filmen die sich auch, wenn sie Erbinnen entführen, beim High-Jacking von Flugzeugen, beim Brücken sprengen und auch noch, wenn sie Botschafter ermorden?" thx Vincent Coccotti
  • "Ich bin absolut verrückt und kann es nicht weiter ertragen." thx Vincent Coccotti
  • "Ich brauche Ihnen nicht zu sagen, dass die Zeiten mies sind, das wissen Sie genauso gut wie ich. Es herrscht Depression, viele sind ohne Arbeit oder haben Angst ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Der Dollar ist keine 5 Cent mehr Wert, Banken gehen pleite, Geschäftsleute haben \'ne Waffe unterm Ladentisch, Verbrecher machen die Strassen unsicher, es scheint niemanden zu geben, der weiss was man dagegen tun kann. Wir wissen, die Luft die wir einatmen ist vergiftet, genauso wie die Lebensmittel die wir essen. Wir sitzen zu Hause im Sessel, sehen Fern und lassen uns von irgendeinem Ansager erzählen, dass es heute 15 Morde und 63 Gewaltverbrechen gegeben hat, so als ob das ganz normal wäre. Wir wissen die Zeiten sind mies, schlimmer als mies, sie sind verrückt, es ist als ob überall alles verrückt geworden ist, so dass wir gar nicht mehr rausgehen wollen. Wir sitzen zu Hause und langsam wird die Welt in der wir leben immer kleiner, unf wir sagen nur: "Bitte lasst uns wenigstens hier in Ruhe, in unserem Wohnzimmer, lasst mich meinen Toaster haben, meinen Fernseher, meine Stahlgürtelreifen, dann sag ich auch nichts, lasst mich bloss in Ruhe." Ich werde euch aber nicht in Ruhe lassen. Ich will das ihr wütend werdet. Ich will nicht das ihr protestiert oder Krawalle veranstaltet oder eurem Kongressabgeordneten schreibt, denn ich wüsste nicht was ihr ihm schreiben sollt. Ich weiss nicht was man gegen die Depression tun kann, gegen die Inflation, gegen die Russen und die Verbrechen auf den Strassen, ich weiss nur, dass ihr erst einmal wütend werden müsst. Ihr müsst sagen: "ICH BIN EIN MENSCHLICHES WESEN, VERDAMMT NOCHMAL, MEIN LEBEN HAT EINEN WERT!" Also, ich will jetzt, dass ihr aufsteht. Ich will jetzt das ihr alle aufsteht, einer wie der andere. Ich will das ihr sofort aufsteht, zum Fenster geht, es aufmacht, den Kopf rausteckt und schreit: "IHR KÖNNT MICH ALLE AM ARSCH LECKEN, ICH LASS MIR DAS NICHT MEHR LÄNGER GEFALLEN!" Dann werden wir überlegen was wir gegen die Depression, die Inflation und die Ölkrise machen können. Aber dazu müsst ihr jetzt die Chance nutzen. Geht zum Fenster, steckt euren Kopf raus und schreit und brüllt: "IHR KÖNNT MICH ALLE AM ARSCH LECKEN, ICH LASS MIR DAS NICHT MEHR LÄNGER GEFALLEN!"
    thx tRoNik
  • "Ich kann nur sagen, dass verstößt gegen alle Regeln seriöser Programmgestaltung!" thx Vincent Coccotti
  • "Ich kann nur sagen, es ist mehr als beschissen. Und das ist nicht gerade tröstlich!" thx Vincent Coccotti
  • "Ich möchte nur ein paar kurze Abschiedsworte sprechen und übergebe dann die Sendung an Jack Snowden." thx Vincent Coccotti
  • "Ich sehe Howard Beale als Propheten des Jüngsten Tages. Eine messianische Gestalt, die unbarmherzig die Verlogenheit unserer Zeit verdammt." thx Vincent Coccotti
  • "Ich war 11 Jahre bei UBS und war doch immerhin hier jemand. Ich möchte nicht wie ein Clown abtreten, es soll einfach und würdig geschehen. Du und Harry, ihr könnt den Text vorher sehen." thx Vincent Coccotti
  • "Ich werd mich umbringen." - "Red keinen Quatsch, Howard!" - "Ich werd mir vor der Kamera 'ne Kugel in den Kopf jagen, während der Sieben-Uhr-Nachrichtensendung." - "Bringt 'ne Mordswertung, Howard, das garantier ich dir. So um die 50, schätze ich." - "Meinst du?" - "Aber sicher! Wir könnten 'ne Serie draus machen: Der Selbstmord der Woche! Aber warum unter Wert verkaufen? Die Hinrichtung der Woche!" - "Der Terrorist der Woche!" - "Das wär die Sache: TERROR - ATTENTATE - MORD - SELBSTMORD - BOMBENEXPLOSIONEN - die TODESSTUNDE - unsere große Sonntagabendshow für die ganze Familie. Damit werden wir Disney vom Schirm fegen!" thx Vincent Coccotti
  • "Ich will damit nichts zu tun haben. Ich bin nämlich nicht der Präsident eines Nuttensenders." - "Das spricht unbedingt für dich, Nelson, aber jetzt setz dich hin. Deine Entrüstung ist ordnungsgemäß zur Kenntnis genommen worden - morgen kannst du jeder Zeit zurücktreten." thx Vincent Coccotti
  • "Ich will euch gegenüber ja nicht den bösen Boss spielen, aber als ich diese Abteilung übernommen hab, hatte sie die mieseste Sehbeteiligung in der Fernsehgeschichte. Dieser Sender hat nicht eine Sendung unter den ersten zwanzig. Dieser Sender ist ein kommerzieller Witz. Das Mindeste, was ich verlange, ist ein Renner für nächsten September. Ich möchte eine Sendung entwickelt haben, basierend auf den Aktivitäten einer Terroristengruppe. Joseph Stalin und seine fröhliche Bolschewistenbande, ich will Ideen von euch, Leute, dafür werdet ihr schließlich bezahlt!" thx Vincent Coccotti
  • "Ich würde es begrüßen, wenn du dir deinen Rücktritt noch einmal überlegst, Max." thx Vincent Coccotti
  • "Ladies und Gentlemen, ich muß sie darauf aufmerksam machen, dass ich mich in zwei Wochen von diesem Programm verabschieden werde. Aufgrund schwacher Einschaltquoten... Da diese Sendung das einzige ist, was ich im Leben habe, habe ich beschlossen mich umzubringen. Ich werde mir während der Sendung eine Kugel in den Kopf jagen, und zwar heute in acht Tagen. Also schalten sie nächsten Dienstag ein. Da haben die Jungs von der Werbeabteilung noch genügend Zeit, um für diese Sendung Reklame zu machen." thx Vincent Coccotti
  • "Lass den Quatsch, Arthur." thx Vincent Coccotti
  • "Ohne Arbeit würd ich glatt verrückt werden." thx Vincent Coccotti
  • "Polizistinnen - die fehlen uns gerade noch!" thx Vincent Coccotti
  • "Sie bauten gerade die untere Fahrbahn der George-Washington-Brücke und wir sollten eine Direktübertragung von da bringen. Bloß mir hatte niemand was davon gesagt. Morgens um sieben bekomme ich einen Anruf: Zum Teufel, wo stecken sie denn bloß, warum sind sie nicht auf der George-Washington-Brücke? Also ich raus aus dem Bett, den Regenmantel über den Pyjama, die Treppen runter und auf die Straße, das war alles eins, sag ich dir. Ich ruf ein Taxi und sag dem Fahrer: Bringen sie mich zur Mitte der George-Washington-Brücke. Da dreht sich der Fahrer um und sagt: Tu's nicht Kumpel! So'n junger Mann wie du, der hat doch noch das ganze Leben vor sich!" thx Vincent Coccotti
  • "Sie haben sich in das Spiel der Urgewalten der Natur eingemischt Mr. Beal und das möchte ich nicht haben, ist das klar? Sie denken sie hätten lediglich ein Geschäft verhindert, aber das ist nicht der Fall, die Araber haben Milliarden aus diesem Land rausgeholt und jetzt müssen Sie sie wieder reinbringen. Das ist Ebbe und Flut, Schwerkraft der Gezeiten, ökologisches Gleichgewicht. Sie sind ein alter Mann, der noch in Begriffen wie Nationen und Völker denkt. Es gibt keine Nationen, es gibt keine Völker, es gibt keine Russen, es gibt keine Araber, es gibt keine dritte Welt, es gibt keinen Westen, es gibt nur ein einziges, grosses, hollistisches System der Systeme. Ein riesiges, ungeheuer mächtiges, verflochtenes, sich gegenseitig beinflussendes, multivariables, multinationales Dominion von Dollars. Petro Dollars, Elektro Dollars, Multi Dollars, Deutsche Mark, Gulden, Rubel, Pfund, also jede Art von Geld. Es ist das internatinale Währungssystem, dass die Globalität des Lebens auf diesem Planeten bestimmt. Das ist die natürliche Ordnung der Dinge, heutzutage. Das ist die atomare, und die subatomare, und die galaktische Struktur der Dinge heutzutage. Und Sie, haben sich in das Spiel der Urgewalten der Natur eingemischt. Und Sie, werden das wieder gut machen. Verstehen Sie mich eigentlich Mr. Beal? Sie erscheinen da auf Ihrem lächerlichen kleinen Bildschirm, und wehklagen, über Amerika und Demokratie. Es gibt kein Amerika, es gibt keine Demokratie. Es gibt nur IBM und ITT und AT&T und DuPont, Dow, Union Carbide und Exxon. Das sind die Nationen der Welt heutzutage. Was glauben Sie worüber die Russen bei ihren Ministerratssitzungen reden? Über Karl Marx? Die holen ihre linearen Programmierungstabellen raus, statistische Entscheidungstheorien, Logarithmentabellen, und befragen die Computer nach dem Kostennutzungseffekt ihrer Transaktionen und Investitionen, genau wie wir. Wir leben nicht länger in einer Welt von Aktionen und Ideologien Mr. Beal, die Welt besteht aus einer Gruppe von Konzernen. Sie unterliegt bestimmten Gesetzen. Unwandelbaren Gesetzen der Wirtschaft. Die Welt ist ein Geschäft Mr. Beal. Das war so seit der Mensch aus dem Urschlamm gekrochen ist, und unsere Kinder, werden es erleben, Mr. Beal. Sie werden sie erleben, die perfekte Welt, in der es weder Krieg, noch Hungersnot gibt, weder Unterdrückung, noch Brutalität. Eine riesige ökomenische Holdinggesellschaft, für die alle Menschen arbeiten werden um einen gemeinsamen Profit zu erwirtschaften, und alle Menschen werden an dieser Gesellschaft einen gewissen Anteil haben. Alle Bedürfnisse werden befriedigt. Angst und Schrecken werden verschwunden sein, und auch Langeweile wird es nicht mehr geben. Ich habe sie auserkoren Mr. Beal, dieses Evangelium zu verkünden." - "Warum mich?" - "Weil Sie beim Fernsehen sind, sie Dummkopf. 60 Millionen Menschen sehen Sie jeden Abend, von Montag bis Freitag." - "Ich habe das Antlitz Gottes gesehen." - "Da könnten Sie vielleicht recht haben." thx tRoNik
  • "Sie sind weg vom Fenster, Howard." thx Vincent Coccotti
  • "Sind die Einschaltquoten von gestern Abend schon da?" - "Die liegen auf ihrem Schreibtisch." - "Haben sie die von vorgestern noch zur Hand?" - "Soll ich sie ihnen rein bringen?" thx Vincent Coccotti
  • "Und was spricht gegen einen zornigen Propheten, der die Verlogenheit unserer Zeit anprangert? Was denkst du, Max?" - "Hast du das Verlangen, ein zorniger Prophet zu sein, der die Verlogenheit unserer Zeit anprangert?" - "Ich lechze danach, ein zorniger Prophet zu sein, der die Verlogenheit unserer Zeit anprangert." - "Dann greif zu, greif zu!" thx Vincent Coccotti
  • "Und wie geht es jetzt weiter?." - "Ähm, Halloway wird am Ende der Sendung eine Erklärung abgeben, dass Howard unter ungewöhnlichem persönlichen Stress stand." thx Vincent Coccotti
  • "Was zum Teufel soll das alles? Wir reden darüber, dass wir einen offensichtlich seiner fünf Sinne beraubten Mann im Fernsehen auftreten lassen wollen..." thx Vincent Coccotti
  • "Wie kommt es nur, dass du immer auf verheiratete Männer hereinfällst." thx Vincent Coccotti
  • "Wir dürfen nicht den Drive verlieren!" thx Vincent Coccotti
  • "Wir haben in den Glückstopf gegriffen!" thx Vincent Coccotti
  • "Wir machen kein seriöses Programm - wir sind ein Nuttensender und müssen nehmen, was wir kriegen!" thx Vincent Coccotti
  • "Wir wollen doch nur die Nachrichtensendung mit einem Kommentar auflockern." thx Vincent Coccotti
  • "Wußten sie eigentlich, dass eine Menge Hellseher hier an der Börse als autorisierte Makler arbeiten? Einige beraten ihre Klienten mithilfe von Tarotkarten. Sie sind alle ziemlich erfolgreich, selbst wenn die Börsenkurse ins Bodenlose fallen. Vorige Woche habe ich ein weibliches Examplar kennengelernt und will eine Sendung darüber machen: Die zwielichtige Hexe der Wall Street, ...so etwas in der Richtung. Aber falls ihre Tipps gut sind, könnte sie den Markt ruinieren." thx Vincent Coccotti
  • "Ökumenische Befreiungsarmee, das sind doch nicht die, die Patty Hurst entführt haben?." - "Nein, nein, nein, das war die Symbionesische Befreiungsarmee. Das hier ist die Ökumenische Befreiungsarmee. Die Truppe, die vor drei Wochen Mary-Ann Gifford entführt hat." thx Vincent Coccotti


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden