brandnooz Box Abo

Chaos City (Serie)

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

52 Zitat(e):


  • Anrufbeantworter: "Sie haben Gordons Nummer gewählt, hinterlassen Sie nach Gordons Pfeifton eine Nachricht für Gordon und Gordon wird sie gordon-mässig zurückrufen. Ich wünsche noch einen Gorden-Tag." thx Cris Natas
  • Bürgermeister: "Ich war ein unglaublich gefräßiges Kind und daher fett. Ich sah aus wie Schweinchen Dick. Können Sie sich vorstellen, was die anderen Kinder mir nachgerufen haben?"
    Mike: "Schweinchen Dick?"
    Bürgermeister: "Die Geschichte habe ich Ihnen schon erzählt?!" thx Cris Natas
  • Bürgermeister: "Keine Widerrede, ich will, dass Sie mich richtig drillen und zwar beinhart."
    James: "Wie etwa 'IN DEN DRECK, SIE FÖHNFRISIERTE SCHLAPPSCHWANZ-LUSCHE!'"
    Bürgermeister: "... Ja, so in der Art."
    James: "Nein Sir, das könnte ich nicht." thx Cris Natas
  • Bürgermeister: "Oh Senator, bitte nehmen Sie Platz."
    Senator: "Danke, Randall."
    Bürgermeister zu Mike: "Und wieder auf meinen Stuhl."
    Mike: "Sir, Sie müssen Prioritäten setzen. Entweder 6 Jahre Senator oder eine Stunde auf dem Stuhl da."
    Bürgermeister: "Sie haben ja so recht." Zum Senator: "Okay, Freundchen, rutschen!" thx Cris Natas
  • Bürgermeister: "Sind Sie sicher, die Leute wissen wer Randall Winston ist?"
    Mike: "Ehrlich gesagt nennt der Volksmund Sie 'Randy'."
    BÜrgermeister: "Randy? Nur zwei Menschen in meinem Leben haben zu mir Randy gesagt: Meine Frau und mein Basketball-Trainer. Ich hörs noch wie damals: 'Hey Randy, verzieh dich durch die Hintertür'."
    Mike: "Ich nehme doch an, das hat Ihr Trainer gesagt." thx Cris Natas
  • Bürgermeister: "So, hier haben Sie ihren Pott zurück."
    Häuptling Phil: "Er ist kaputt."
    Gordon: "Er ist uns runter gefallen."
    Häuptling: "Die meisten Leute hätten versucht sie wieder zusammenzukleben und dann versteckt."
    Bürgermeister: "Das haben wir auch versucht." thx Cris Natas
  • Bürgermeister: "Wie es aussieht, verbucht der Paul-Lassiter-Mädchenabweiser am Pool große Erfolge. Wollen wir heute Abend nicht zum Oceansdrive fahren und dort für ein bißchen Stimmung sorgen?"
    Paul: "Um ganz ehrlich zu sein, Sir, ich bin erschossen, ich horche an der Matratze. Muss am Jetlag liegen."
    Bürgermeister: "Dazu hätten wir Zeitzonen wechseln müssen."
    Paul: "Ich weiß, woran es liegen kann. Ich wohne direkt am Ende des Notausgangs, kein Auge hab ich zugemacht, ist 'ne ziemliche Verantwortung, die ich da hab."

    thx Cris Natas
  • Caitlin zerreißt vor dem Flugzeugstart eine Zeitung.
    Mike: "Bist du nervös?"
    Caitlin: "Nein, ich mache nur Konfetti für den Fall, dass wir heil ankommen."
    Mike: "Angst vorm fliegen?"
    Caitlin: "Nein Mike, ich hab keine Angst vorm fliegen, ich habe Angst davor abzustürzen und dann tot zu sein." thx Cris Natas
  • Claudia: "Wollen wir vielleicht ins Kino gehen?"
    Paul: "Du, ich kann leider nicht, weil ich heute Abend mit den Jungs weggehe. Wir gehen zu einem großen Hockeyspiel."
    Claudia: "Ah so, wer spielt denn?"
    Paul: "Das weiß ich noch nicht, das ist schwer zu sagen, die tragen nämlich alle Masken." thx Cris Natas
  • Gayley: "Du machst es ja schonwieder."
    Mike: "Was mache ich?"
    Gayley: "Du starrst gierig auf meinen Teller."
    Mike: "Ich starre nicht auf deinen Teller, ich starre auf deinen Busen." thx Cris Natas
  • Gordon auf einer Demo: "Wir bringen unser Schlachtruf aus: 'Wir werden nicht mehr ignoriert werden."
    Demonstranten: "Wir werden nicht mehr ignoriert werden."
    Gordon: "Halt, halt. Mensch Leute, ruft das doch mit ganzem Herzen."
    Demonstrant 1: "Das groovt nicht richtig. Das 'nicht mehr' lassen wir das doch weg.
    Gordon: "Nein, wenn wir das weglassen, verändert das den Sinn unserer Aussage."
    Demonstrant 2: Wie wärs denn nur mit 'werden', statt 'wir werden'?"
    Gordon: "Mein Freund, solche Art Krücken brauchen wir nicht."
    Stuart: "So wird das doch nichts, der Spruch muss richtig knallen: Hauze, hauze, immer auf die Schnauze."
    Demonstranten: "Hauze, hauze, immer auf die Schnauze." thx Cris Natas
  • Gordon: "... nur weil ich eine 10-jährige monogame Beziehung zu einem Mann hatte und es mir nicht erlaubt wurde ihn zu heiraten, aber wenn ich irgendwo eine fremde Frau in einer Bar treffe könnte ich innerhalb einer Stunde verheiratet sein und unser Staat würde beifall klatschen."
    Mike: "Können Sie mir sagen, welche Bar das ist?" thx Cris Natas
  • Gordon: "Es spielt keine Rolle ob man einen teuren Anzug trägt, auch der Titel den man hat ist unwichtig oder der tolle Job. Für die Bullen zählte nur, dass ich schwarz war."
    Stuart: "Diese Polizisten sind Spinner. Wenn ich Sie sehe, sehe ich einen Freund, ich sehe einen Mitarbeiter, aber vorallem sehe ich, ich sehe eine Billardkugel. Die schwarze Acht." thx Cris Natas
  • Gordon: "Ihr Niveau ist unter aller Kanone. Mir gegenüber brauchen sie sich keine Mühe geben."
    Deirdre: "... zu!"
    Gordon: "Wie meinen?"
    Deirdre: "... zu geben. Wer brauchen ohne 'zu' gebraucht, braucht brauchen gar nicht zu gebrauchen. Damit wäre bewiesen, dass Ihr Niveau unter aller Kanone ist, zumindest grammatikalisch." thx Cris Natas
  • Heidi Klum: "Du musst mir einen Gefallen tun. Ich möchte nicht, dass wir das an die große Glocke hängen."
    Mike: "Das wird ein bißchen schwierig werden, weil im Umkreis von 500 Metern alle Menschen das Geschrei gehört haben: 'Toll Mike, nicht nachlassen Mike, du bist ein wie ein wilder Bär'."
    Heidi: "Ja aber das warst doch du, Schatz." thx Cris Natas
  • Hundesitterin: "Wie heißt der 'kleine Mann'?"
    Gordon: "Er heißt Rags Heywood."
    Hundesitterin: "Sein Alter?"
    Gordon: "43."
    Hundesitterin: "Oh nein, ich meine umgerechnet in Menschenjahre."
    Gordon: "43!"
    Hundesitterin: "Ich vermute er ist kastriert?"
    Gordon: "Technisch gesehen nicht, vor genau 10 Jahren ist etwas abgefallen." thx Cris Natas
  • Interviewerin: "Sie steigen in der Gunst der Wähler zur Zeit ja ganz schön."
    Mike: "Tja, wenn wir noch höher steigen, werden wir wahrscheinlich den Flugschein machen müssen, zwinker ihr zu und lächle." thx Cris Natas
  • Interviewerin: "Wann hat Mike Sie eingestellt?"
    Gordon: "Vor ungefähr einem Monat."
    Interviewerin: "Und Sie sind homosexuell?"
    Gordon: "Außer dieser einen Nacht im College, da war ich volltrunken." thx Cris Natas
  • James: "'Ne coole Braut, he?"
    Stuart: "Ja, ich möchte wetten, ich hab' sie irgendwo schonmal gesehen."
    James: "Sie kommt Ihnen nur bekannt vor, weil sie 'ne Frau ist, blond ist und nichts mit Ihnen zu tun haben will." thx Cris Natas
  • James: "Erzählen Sie mir, wie Sie die Brücke zerlegt haben?"
    Bürgermeister: "Ich habs noch deutlich vor Augen, die komplette Kompanie war in dieser Nacht sternhagelvoll." thx Cris Natas
  • James: "Ich glaub das einfach nicht, hier sind Sie und Heidi Klum. Sie ist doch das Covergirl von diesem Macho-Magazin."
    Mike: "Ja, ja, und wenn schon, ich bin oft in der Zeitung, z. B. letzte Woche mit diesem Gewerkschafts-Bonzen."
    James: "Ein mächtiger Kerl, der wog doch 350 Pfund."
    Mike: "Der hatte auch einen phänomenalen Busen."
    Gordon: "Ich bin ja richtig stolz, dass Sie Heidis neuer Spielbube sind."
    Paul: "Was ist eigentlich ein Spielbube?"
    Stuart: "Nikki hat einen in ihrem Täschchen."
    Nikki: "Stuart, Sie haben schonwieder rumge... ähm... ich weiß garnicht was das ist." thx Cris Natas
  • James: "Ich hatte auch einen ulkigen Namen in der Schule: 'Leckender'."
    Nikki: "Ich möchte es lieber garnicht wissen."
    James: "Nicht was Sie denken, ich hab ins Höschen gepullert." thx Cris Natas
  • James: "Ist das die Rache für den abgelehnten Artikel?"
    Bürgermeister: "Wollen Sie damit sagen, ich bin nachtragend? Ich werde doch nicht Ihre Rede ablehnen oder Ihre Frisur lächerlich finden, nur weil Sie den Artikel für ungeeignet halten, oder?"
    James: "Sie sagten ich soll meine Meinung vertreten."
    Bürgermeister: "Wenn ich von Ihnen verlange aus dem Fenster zu springen, würden Sie das auch tun?"
    James: "Nein."
    Bürgermeister: "Da haben wir es, Sie sind unmöglich. Danke, das wars dann."
    James: "Ja aber Sir, ich..."
    Bürgermeister: "Guten Tag."
    James: "Bitte..."
    Bürgermeister: "Ist guhut."
    James: "Bitte..."
    Bürgermeister: "Gut!" thx Cris Natas
  • James: "Ruhig, ruhig, ganz ruhig. Haben Sie vor ner Prüfung jemals verschlafen?"
    Gordon: "Ja, einmal vor der Lateinprüfung bei Professor Franklin."
    James: "Und wie ging das aus?"
    Gordon: "Ich drehte mich zu ihm um und sagte: Komm wir schlafen weiter." thx Cris Natas
  • James: "Sir?"
    Bürgermeister: "Ja?"
    James: "Vielleicht ist ihr Universitäts-Spaß nicht..."
    Bürgermeister: "Was?"
    James: "Vielleicht wäre er viel besser geeignet als..."
    Bürgermeister: "Was?"
    James: "Also ich wollte damit ausdrücken, dass..."
    Bürgermeister: "Was?"
    James: "Ich bin begeistert."
    Bürgermeister: "Können Sie sich nicht etwas präziser ausdrücken?"
    James: "Äh, ja und nein." thx Cris Natas
  • Mike: "Ach, ich mach mir nichts aus Clubs, da kriegen mich keine zehn Pferde hin. Wenn ich jemanden ins Ohr schreien will, dann gehe ich zu meiner Großmutter." thx Cris Natas
  • Mike: "Frauen lieben reife Männer... viele Frauen wollten zu mir zurückkommen, wenn ich reif bin." thx Cris Natas
  • Mike: "Hören Sie mir zu?"
    James: "Es tut mir leid, ich bin ein bißchen nervös ich war noch nicht oft hier im Allerheiligsten und möchte mich nicht zur Vollmütze machen lassen."
    Mike: "Sag niemals nie."
    James: "Wer ist denn der betrunkene, alte Mann neben dem Bürgermeister?"
    Mike: "Das ist seine Mum." thx Cris Natas
  • Mike: "Ich hab uns hier immer als Familie betrachtet. Lassen Sie uns dieses Problem so lösen, wie jede andere amerikanische Familie Krisen regelt."
    Gordon: "Und wie geht das?"
    Mike: "Wir kehren alles unter den Teppich, betrinken uns und reden nicht mehr darüber." thx Cris Natas
  • Mike: "Ich weiß, dass ich mich gestern Abend bei Ihnen entschuldigt habe, aber ich dachte, ich tue es nochmal, wenn ich Hosen anhabe." thx Cris Natas
  • Mike: "Sie müssen mir einen Gefallen tun. Sie sind doch, egal was immer auch passiert, von so gnadenloser Fröhlichkeit, dass jeder hier im Amt sie am liebsten erdolchen würde." thx Cris Natas
  • Mike: "Stacey, Sie hatten sich doch Freitag krankgemeldet, nicht wahr?"
    Stacey: "Ja, wieso fragen Sie?"
    Mike: "Mein Freund Sebastian hat sie um Abends in der Disko in voller Aktion gesehen."
    Stacey: "Da muss er sich gewaltig irren."
    Mike: "Sie hatten Ihre Zunge in seinem Mund." thx Cris Natas
  • Mike: "Stuart, Sie halten hier den Laden zusammen."
    Stuart: "Kein Problem, das mache ich schon."
    Mike: "Nein, nein, Sie haben mich falsch verstanden. Sie sollen hier nicht als die Rechte Hand des Bürgermeisters glänzen, Sie sollen so tun, als ob Sie ich wären.
    Stuart: "Wenn Sie nichts dagegen haben, würde ich gerne die Latte gerne etwas höher ansetzen." thx Cris Natas
  • Mike: "Wie besprochen, wir eröffnen die Show mit Pauken und Trompeten."
    Paul: "Mike, bitte, eine meiner leichtesten Aufgaben." Zum Publikum gewandt: "Ladies und Gentleman: der Bürgermeister!"
    Mike: "Wo war denn die Pauke?" thx Cris Natas
  • Mike: "Wieso sind Sie so nervös? Sie haben doch schon einmal einen Präsidenten gesprochen."
    Bürgermeister: "Das war Bush, der zählt doch nicht!" thx Cris Natas
  • Mike: "Wozu brauchen sie eine Verlautbarung? Es ist garnichts geschehen."
    Reporter: "Sie versuchen nicht gerade uns alle zu hypnotisieren oder so?" thx Cris Natas
  • Nikki: "Also für mich sind diese Jungesellen-Abschieds-Partys nur ein Vorwand für Männer sich wie Jungs aufzuführen, weil sie im Grunde ihres Herzens Angst haben zu heiraten und Angst haben vor Verantwortung. Ich werde nicht daran teilnehmen."
    Mike: "Sehr vernünftig, der Mann hat sie auch nicht eingeladen."
    Nikki: "Wieso nicht?"
    Mike: "James, welche Ausrede haben Sie?"
    James: "Oh, ich darf da mitmachen? Geil." thx Cris Natas
  • Nikki: "Diese Kellnerin-Schlampe, war sie hübsch?"
    Mike: "Ich konnte von ihrem Gesicht nicht viel sehen, er hatte das Meiste in seinem Mund." thx Cris Natas
  • Nikki: "Ich bin immer so laut, wenn ich nen Orgasmus habe, deswegen brauchst du dich nicht zu sorgen. Kannst du ne Sekunde dranbleiben, Mum?" thx Cris Natas
  • Nikki: "Ja, ich habe Brust gesagt, Sie kleiner, geiler Schimpanse." thx Cris Natas
  • Nikki: "Was soll das sein?"
    Stuart: "Ein Briefbeschwerer."
    Nikki: "Das ist 'ne Brust."
    Stuart: "Quatsch, der Briefbeschwerer hat nichts von einer Brust, das sieht man sofort. Packen Sie mal ihre aus." thx Cris Natas
  • Nikki: "Ähm Mike, alles in Ordnung? Du kommst mir heute so merkwürdig vor."
    Mike: "Merkwürdig? Nein-nein-nein-nein-nein ich werd dir sagen wer merkwürdig ist: Aquaman, der ist wirklich merkwürdig. Ich meine, wie viele Verbrechen werden schon unter Wasser begangen?" thx Cris Natas
  • Paul soll den Bürgermeister zu einer Überraschungsparty bringen:

    Bürgermeister: "Ich glaube für heute machen wir Feierabend."
    Paul liest vom Zettel ab: "Sie können heute Abend nicht allein nach Hause gehen."
    Bürgermeister: "Wieso nicht?"
    Paul: "Warum schauen wir nicht auf einen Sprung bei Mike vorbei?"
    Bürgermeister: "Sie haben meine Frage nicht beantwortet."
    Paul: "Sir, dort sind alle netten Leute."
    Bürgermeister: "Kann es sein, dass sie mir nicht zuhören?"
    Paul: "Wunderbar, ich hole sofort meine Sachen." thx Cris Natas
  • Paul: "Und als ich dich nicht finden konnte, wurde ich panisch und habe deine Eltern angerufen."
    Claudia: "Das ist ein bißchen neben der Spur."
    Paul: "Deine Mutter war überzeugt, dass du einen Unfall hattest und ich ihr nicht die Wahrheit sagen würde. Und um sie zu beruhigen, habe ich ihr gesagt, dass wir miteinander geschlafen haben." thx Cris Natas
  • Reporter: "Eine Studie hat herausgefunden, dass viele Schüler der 7. und 8. Klasse übergewichtig sind, was sagen Sie dazu?"
    Mike: "Sekunde, wir mögen das Wort 'übergewichtig' nicht. Und bevorzugen 'hochgradig ernährt'."
    Bürgermeister: "Ja, der hochgradig... fette da drüben?"
    Mike: "Sie sollten niemanden diffamieren, Sir. Ja Sie, Sie mit dem Schwabbelbauch?" thx Cris Natas
  • Reporter: "Herr Bürgermeister, nehmen Sie diese Woche an der Homosexuellen-Parade teil?"
    Bürgermeister: "Sind Sie besoffen?" thx Cris Natas
  • Reporterin: "2.400 Dollar auszugeben, nur um mit mir einen Abend zu verbringen, das ist eine überaus noble Geste. Und nichts kann den Zauber dieses Augenblicks zerstören."
    Bürgermeister: "Gott sei dank, ich habe schon befürchtet, sie fühlen sich wie eine Edelnutte." thx Cris Natas
  • Stacey: "'ier ist die 'ellseherin, isch heiße Alexa. Ah oui, naturellement erinnere isch misch an Sie, Paul."
    Paul: "Sie kennen meinen Namen?"
    Stacey: "Ich bin Hellseherin, Sie Waldschrat." thx Cris Natas
  • Stacey: "Kommen Sie her James, ich will Ihnen meine Tante Marie vorstellen, sie ist Lehrerin."
    James: "Nein ehrlich? Ich war Schüler." thx Cris Natas
  • Stuart: "Ich bitte um Handzeichen. Meine Bemerkung dass ihr ein Haufen chilifressender, schlauchbesessener Feuerteufel seid war nur ein kleiner Scherz. Wer wusste das nicht?" thx Cris Natas
  • Stuart: "Mike war gerade hier?!"
    Nikki: "Wer sagt Ihnen das?"
    Stuart: "Ihre Nippel, die strahlen so." thx Cris Natas
  • Zuschauer: "Der Bürgermeister ist scheiße!"
    Mike: "Da würde ich nichts drauf geben, das sind doch nur Worte."
    Zuschauer: "Der zweite Bürgermeister ist auch scheiße!"
    Mike: "Willst du dich mit mir anlegen, Fettbirne? Ich mach dich lang." thx Cris Natas


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden