brandnooz Box Abo

Hochwürden Don Camillo

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

34 Zitat(e):


  • "Ach was, ich war schon Kommunist, als du noch in den Windeln lagst!" thx Christy
  • "Ach, eine Hochzeit im weißen Kleid. Geziemt sich das denn noch für dich?" - "Hochwürden, eine kleine Notlüge mussten wir machen, sonst hätten sie sich nie so sehr für uns ingesetzt!" - "Betrügerische Bande! Und ich dachte, ihr könntet nicht mehr warten!" - "Das können wir auch nicht." - "Und wieso nicht?" - "Weil wir uns lieben!" thx Christy
  • "Als Senator hat er schon genug Unheil angerichtet, um uns vor ihm zu schützen mussten wir ihn zum Senator machen!" thx Christy
  • "Also Bürgermeister hat er schon genügend Unheil angerichtet. Um uns vor ihm zu shcützen mussten wir ihn zum Senator machen. Und schau doch mal auf den damaligen Pfarrer. Zum Monsignore haben sie ihn ernannt!" thx Christy
  • "Da stimmt was nicht! Er hat nen Puls wie ne Nähmaschine!" thx Christy
  • "Der Herr Jesus Christus spricht sicher kein Englisch!" - "Entschuldigen sie, wenn ich mir die Freiheit nehme. Aber sie sind nicht der Herr Jesus Christus." thx Christy
  • "Der Herr lasse aus eurer Ehe viele Kinder hervorgehen. Er schenke euch Glück und Frieden. Er gebe auch euren hitzköpfigen, unvernünftigen, streitsüchtigen und kindischen Vätern Klugheit, Verstand und Frieden." thx Christy
  • "Der Senator kommt gleich nach!" - "Aber wir erwarten ihn ja gar nicht!" - "Da kommt er schon... Denken sie sich, sie werden gar nicht erwartet!" thx Christy
  • "Eine Hochzeit im weißen Kleid! Du weißt, dass sich das jetzt nicht mehr ziemt bei mir!" - "Aber den kleinen Schwindel müsst ihr uns verzeihen. Sonst hätten sie siech doch nicht so sehr für uns eingesetzt!" thx Christy
  • "Er soll mir genug Zeit geben!" - "Das hat er. Seit einer Woche sitzt du nun schon dran." - "Na und? Es ist schwieriger, einen Bericht zu schreiben, als eine Revolution zu machen. Auuuuu... sehen sie, ich habe das Kohlepapier falsch eingelegt! Für eine Revolution braucht man wenigstens keine drei Durchschläge zu machen." thx Christy
  • "Es gibt keine zwei Kathegorien von Armen. Es gibt keine Armen der Kommunisten und keine Armen der Katholischen Kirche." thx Christy
  • "Ganz hervorragen, ihre Revision des Motors!" - "Genau wie ihre Revision des Textes." - "Naja, ich hab nur die Form überarbeitet, die Rechtschreibfehler verbessert und einige Ungenauigkeiten korrigiert! Sie haben gar nichts gemacht!" thx Christy
  • "Gegen ein bisschen Motorsabotage soll ich die Wahrheit sabotieren! Das mir, der ich niemals lüge!" - "Beschwern sie sich bei den Fiatwerken!" thx Christy
  • "Geh einfach nicht dran! Ich hab das Telefon abgeschalten. Ich lese nichtmal mehr die Telegramme!" thx Christy
  • "Hab ich ihnen nicht schon mal von meiner Tante Emilia erzählt? Sie wollte hundert Jahre alt werde. Jetzt hat sie sichs nochmal anders überlegt und begnügt sich mit 98." thx Christy
  • "Haha! Peppone will sich ein ärztliches Attest geben lassen, um länger hierbleiben zu können. Aber bei unserem Doktor kommt er da nicht weit." - "Weil du ihn gewarnt hast. Dabei hast du doch dein Attest schon in der Tasche: Heftige Rückenschmerzen. Armer Camillo." thx Christy
  • "Herr, entschuldige, dass ich mich in Unterhosen an dich wende, aber man hat mir meine Sachen gestohlen..." thx Christy
  • "Ich versichere ihnen, dass aus meiner Partei nie jemand ministriert hat!" - "Und deiese Ministrant?" (Bild)..."Don Camillo!" thx Christy
  • "Ihr Aufenthalt in Rom hat sich vorteilhaft auf ihre Intelligenz ausgewirkt!" thx Christy
  • "Mit Gottes Hilfe." - "Mit Peppones Hilfe, meinst du?" thx Christy
  • "Schrot, Kugeln und passende Waffen finden sie in der alten Kiste auf dem Speicher und im Küchenschrank und für alle Fälle... gebe ich ihnen gerne das!" (ein Holzknüppel) thx Christy
  • "Sechsmal haben sie mich im Ganzen verprügelt. Aber nur ganz weiches Holz! Natürlich haben sie mir einmal auch eins aufgebrannt. Aber nur Kleinkalibermunition. Ganz harmloses Zeug." thx Christy
  • "Seit einer Woche sitzt du schon dran!" - "Na und? Es ist schwieriger, einen Bericht zu schreiben, als eine Revolution zu machen!" thx Christy
  • "Sie müssen uns trauen, Hochwürden. Bitte!" - "Nein, Kinder, ohne die Erlaubnis eurer Eltern auf keinen Fall. Ihr müsst eben noch ein bisschen warten!" - "Wir können aber nicht meht warten, Hochwürden!" - "Waaaas?! So weit ist es also schon gekommen!? thx Christy
  • "Sie wissen ja: Alle Beschwerden führen nach Rom!" thx Christy
  • "Tja, als Bürgermeister hat er schon zu viel Unheil angerichtet. Um uns vor ihm zu schützen, mussten wir ihn zum Senator machen!" thx Christy
  • "Um zehn bringst du das Geld zu mir, um zwölf siehst du es dir nochmal an, um eins zeigst du es deiner Frau und um zwei holst du es bei mir ab! Wenn du noch einmel kommst..." thx Christy
  • "Warum wendet ihr euch denn nicht an den Bischof?" - "Ach...der Bischof ist ein Heiliger mann. Aber Heilige Männer verstehen nunmal nichts von det Politik." thx Christy
  • "Well ... hehe, well, well, wi, äh wi will,wi will äh du, what wi kän, äh..." thx Christy
  • "Wenn sie sich gut mit ihnen verstehen, ist das schlimmste, was ihnen passieren kann... Hasenschrot. Aber wirklich ganz harmlos!" thx Christy
  • "Wer ist denn das Kind da?" - "Das ist kein Kind. Sie ist schon achtzehn." thx Christy
  • "Wie fühlen sie sich?" - "Um ehrlich zu sein: So wie jemand, dem ein Priester Jahrelag im Magen gelegen hat, und der nun unter diesem Priester schlafen muss. Gute Nacht!" - "Gute Nacht!" thx Christy
  • "Wie haben sie mich gefunden, mein Sohn? Ihre Stimme war ja laut genug!" thx Christy
  • "Äh, well well, äh, well, hehe, we äh we will do äh, what we can... with the bless äh, from our holy father...äh" - "We will do what we can, with the benediction of our holy father." - "Sie glauben, die Damen verstehen mich nicht!?!" thx Christy


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden