brandnooz Box Abo

Fahr zur Hölle, Liebling!

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

93 Zitat(e):


  • "'Okay, Marlowe', sagte ich mir, 'du bist 'n harter Bursche, ein Meter neunzig, ein Mann aus Eisen. Du wiegst ausgezogen und wenn du dir das Gesicht gewaschen hast 190 Pfund. Du hast harte Muskeln und kein Glaskinn. Du bist gut im Nehmen. Trotzdem wärst du fast zwei Mal hopsgegangen. Man hat dich mit Drogen vollgespritzt, bis du so verrückt warst wie zwei Tanzmäuse zusammen. Und was war das im Grunde alles? Routine. Jetzt zeig mal, ob du wirklich was kannst! Aufstehen zum Beispiel.'" thx Wayne20
  • "...aber ich kann einen Mann sehr, sehr glücklich machen..." thx Wolfgang
  • "...und weil ich's irgendwie im Urin habe, daß ich ohne die Bullen nicht lebend zurückkomme." "Wenn ich mit Ihnen gehe, bin ich meinen Job los." "Sie sind wenigstens ehrlich, ein ehrlicher Bulle." thx Wolfgang
  • "Alles was ich tue, ist, die Stadt verwalten. Ich wähle die Richter und die Bürgermeister aus, besteche die Polizei, handle mit Drogen, bin nett zu alten Damen mit Perlen." thx Wolfgang
  • "Als es in meinem Körper wieder etwas ruhiger wurde, kam dieser Kerl auf mich zu. Er war etwa so groß wie die Freiheitsstatue." thx Wolfgang
  • "Armer Marriott! Er war ja ein Dreckskerl, aber so zu sterben ist furchtbar." thx Wolfgang
  • "Bist Du 'n Polizist?" "Nein, ich bin ein Baseballspieler!" thx Wolfgang
  • "Da können wir ja von Glück sagen, daß Sie nur einmal alle sieben Jahre aus dem Knast kommen." thx Wolfgang
  • "Das Einzige, was mir Spaß machte, war, Joe DiMaggio zuzusehen, wenn er für New York Yankees Baseball spielte." thx Wolfgang
  • "Das Haus war ein bescheidener Klinkerbau, etwas kleiner als der Buckingham Palace und es hatte wahrscheinlich auch weniger Fenster als das Chrysler-Gebäude." thx Wayne20
  • "Das Telefon klingelte ununterbrochen. Es machte mich verrückt. Ich betete darum, dass jemand rangeht, bis mir klar wurde, dass das Klingeln in meinem Kopf war." thx Wayne20
  • "Dein Mann hat viele Freunde." "Freunde hat jeder, der in der Politik ist. Feinde aber auch." "Was ist mit Prunette? Freund oder Feind?" "Freund! Im gehört der Club." thx Wolfgang
  • "Die meisten von Ihnen hatten irgendwann ihre Höschen ausgezogen, um Karriere zu machen." thx Wolfgang
  • "Diese Karre ist so auffällig wie 'n Landstreicher mit Gamaschen." thx Wolfgang
  • "Ein heißer Tag! Komisch, wenn ich Durst hab, kann ich einfach an nichts anderes mehr denken." "Zufällig hab ich, ääh." "Oh, Vorsicht, Meister!" thx Wolfgang
  • "Eine Hand so groß wie ein Klodeckel bemächtigte sich meiner Schulter." thx Wolfgang
  • "Eins war mir klar: Wenn jemand sagt, man braucht keine Waffe, dann nimmt man besser eine mit und zwar eine, die todsicher funktioniert." thx Wayne20
  • "Er war ja erst 26. Er spielte Baseball in der Sonne und hörte, wie kleine Jungs jubelten, nicht weinten." thx Wolfgang
  • "Er zuckte nicht mal mit 'ner Wimper. Angst war bei dem nicht eingebaut." thx Wolfgang
  • "Es war ein Haus, so gebaut, wie man früher baute, genau richtig für das älteste Gewerbe der Welt." thx Wolfgang
  • "Für 25 Dollar pro Tag war ich hinter einer 15-jährigen aus (Name) her, die von zu Hause ausgerissen war. Eine Musterschülerin mit dem Hauptfach Männer. Sie hatte lauter Einser. Von mir hätte sie sie nicht bekommen." thx Wolfgang
  • "Fürs Einfangen von Kindern nehme ich kein Trinkgeld." thx Wolfgang
  • "Gehen Sie raus!" "Und klauen ja nicht den Türknopf!" thx Wolfgang
  • "Haben Sie 'ne Ahnung, wo ich ihn finden könnte?" "Er ist tot." thx Wolfgang
  • "Hallo, Babe, lange nicht mehr gesehen. Du siehst toll aus, Babe." "Hallo, Moose!" thx Wolfgang
  • "Hat Ihre Vilma auch 'n Nachnamen?" "Valento, Vilma Valento." thx Wolfgang
  • "Hier liegt er Jungs: Fett, schwarz und tot. 35 Minuten, nicht übel bei einem Mordfall. Ein Glück, daß es nichts Ernstes ist." thx Wolfgang
  • "Hören Sie, ich steig jetzt aus. Sie haben für meinen Geschmack zu viel Moral auf der Pfanne, und vor allem: zu plötzlich." thx Wolfgang
  • "Ich beschloss, mich totzustellen. Dazu brauchte ich kein großer Schauspieler zu sein." thx Wolfgang
  • "Ich besitze eine der schönsten Sammlungen auf der Welt, aber mir ist kein Stück abhanden gekommen." thx Wolfgang
  • "Ich bin Dornröschen aus dem Luxuspuff!" thx Wolfgang
  • "Ich brauche ein bisschen Hilfe. Hast Du schon mal einen Job angenommen, ohne Fragen zu stellen?" "Oh, nein! Eine Frage stelle ich immer." "Welche ist das?" "Wieviel!" "Großartig! 2000!" thx Wolfgang
  • "Ich dachte, daß Sie hereinschneien würden, Billy. Deswegen habe ich das Büro parfümiert." thx Wolfgang
  • "Ich freu mich, Dich zu sehen, Marlowe. Du siehst gut aus." thx Wolfgang
  • "Ich glaube, Sie sind ein sehr dummer Mann. Sie sehen dumm aus, haben einen dummen Beruf und Sie arbeiten an einem sehr dummen Fall." thx Wayne20
  • "Ich habe den Kerl zweimal gesehen." "Das ist zweimal mehr als jeder andere." thx Wolfgang
  • "Ich habe schon seit über einem Monat niemanden mehr erschossen." thx Wolfgang
  • "Ich hatte zwei Tausender in der Tasche, die unter die Leute gebracht werden wollten. Und ich wußte auch schon, wo." thx Wolfgang
  • "Ich hoffte, daß es ein Teil meines Alptraums war. Aber leider war es das nicht. Es war Tommy Ray. Er würde nie mehr Trompete blasen." thx Wolfgang
  • "Ich komme mir hier draußen wie 'ne Fliege vor." "Kommen Sie rein!" thx Wolfgang
  • "Ich kroch auf dem Boden entlang und dachte: 'Wie, zum Teufel, komm ich unter der Tür durch?'" thx Wayne20
  • "Ich soll also mitkommen, um Händchen zu halten?" "Ich fürchte, Ihre Art gefällt mir nicht." "Deswegen haben sich schon viele beschwert." thx Wolfgang
  • "Ich will, daß Sie meine Vilma wiederfinden." thx Wolfgang
  • "Ich wollte nur wissen, wo meine Vilma ist." thx Wolfgang
  • "Ich wußte, daß ich in Sicherheit war, solange sie Moose nicht finden konnten. Solange er atmete, würde ich auch atmen." thx Wolfgang
  • "In der weißen Orchidee wird heute eine Privatparty zu Ehren meines Mannes gegeben. Wir sind im Wahljahr. Da muß ich natürlich dabei sein. Warum treffen wir uns nicht dort? Sagen wir um neun." thx Wolfgang
  • "In diesem Frühjahr war ich zum erstenmal müde. Daran merkte ich, daß ich alt wurde." thx Wolfgang
  • "Irgendwas muss an Abraham Lincolns Bild dran sein. Als er es sah, wurde er gesprächig." thx Wolfgang
  • "Ja?" "Schneewittchen!" "Mit oder ohne Zwerge?" "Ohne." thx Wolfgang
  • "Jade?" "Sie haben?" "Nein, nicht haben. Ich sie wollen." "Jedermann wollen." "Ja." "Nur berühmte Sammler haben." "Ja." "Grayle." "Dexter Wilson Grayle?" "Er hat." thx Wolfgang
  • "Kann ich Sie mal sprechen, Mr. Montgomery?" thx Wolfgang
  • "Komm schon, Hank, schalt die Sirene ein, dies ist ein Polizeiwagen!" thx Wolfgang
  • "Kommen Sie allein!" thx Wolfgang
  • "Marlowe, wir sind die Polizei und Sie Privatdetektiv. Wir essen nicht aus dem gleichen Topf." thx Wolfgang
  • "Moose, kapieren Sie denn nicht? Sie geht über Leichen!" "Peng, peng!" "Wieso?" "Peng!" "Ok, Drachenlady, wer ist der Nächste?" thx Wolfgang
  • "Nach dem kleinen Zwischenfall hier werden die Bullen ganz schön böse sein." thx Wolfgang
  • "Ray meinte, mit 'ner Flasche Bourbon könnte ich Ihr Herz im Sturm erobern." thx Wolfgang
  • "Sag, mein Daddy, kommt er bald?" thx Wolfgang
  • "Sagen Sie, tun Sie so etwas eigentlich öfter?" "Nein, meistens bin viel zu beschäftigt mit Beten bei uns im Kloster mit den anderen Mönchen." thx Wolfgang
  • "Sehen Sie? Das ist 'ne Kanone. Wenn man 'ne Kanone in der Hand hat, tun die Leute gewöhnlich das, was man sagt."
    "Nicht wenn einer wie Sie kurz vorm Kollaps ist." thx Wayne20
  • "Seit ich King Kong gesehen hab, habe ich ein Faible für jeden Gorilla, der sich in ein Mädchen verliebt hat." thx Wolfgang
  • "Sie sehen aus, als hätten Sie 10 Runden mit Joe Louis hinter sich." thx Wayne20
  • "Sie sind kein Detektiv, Marlowe. Sie sind ein Spielautomat, mit dem jeder sein Spielchen machen kann." thx Wolfgang
  • "Sie stecken bis zu den Ohren in Scheiße, Marlowe." "Ja, möglicherweise." thx Wolfgang
  • "Sie wollen doch nicht etwa schon gehen?" "Ich muß leider. Ich schnei' bald wieder rein." thx Wolfgang
  • "Sie wollten mich doch sofort anrufen, wenn er sich bei Ihnen meldet, Marlowe." "Ihr Kommissar hat gesagt, ich soll den Fall ablegen." "Ach kommen Sie, kommen Sie mir doch nicht so. Wir haben drei Morde, für die wir Sie verhaften können." thx Wolfgang
  • "So ist das! Er ist raus aus dem Knast und jetzt sucht er nach ihr." "Sie wissen nicht zufällig, wo Vilma im Augenblick ist?" thx Wolfgang
  • "Tun Sie mir einen Gefallen, Marlowe. Wenn Sie ihn sehen, sagen Sie ihm er soll vorbei kommen, das Protokoll unterschreiben." "Na ja, er ist noch ein bisschen schüchtern." thx Wolfgang
  • "Vilma hat hier gearbeitet." "Dann ist sie jetzt in Pension gegangen." "Du solltest nicht so lachen!" thx Wolfgang
  • "Warten Sie hier!" "Und wie lange sollen wir warten?" "Bis Sie Lieutenant sind." thx Wolfgang
  • "Warum kommen Sie nicht her und setzen sich neben mich?" "Darüber denke ich schon seit geraumer Zeit nach; seit Sie die Beine übereinander schlugen, um genau zu sein." thx Wolfgang
  • "Warum sollen ausgerechnet die was wissen? Das ist 'ne Negerkneipe!" "Wir werden jetzt beide da reingehen, verstanden?" thx Wolfgang
  • "Was ist denn mit Deinen Jungs? Sag bloß, die können ihn nicht finden!" "Nein! Die Polizei auch nicht!" thx Wolfgang
  • "Was ist los? Puffmütter haben doch sonst soviel Prosa. Weswegen ist dieser Malloy so wichtig?" thx Wolfgang
  • "Was ist mit den 15000, die Marriott mal hatte?" "Dafür kaufte ich Pfandbriefe." thx Wolfgang
  • "Was ist mit Dexter Wilson Grayle?" "Wieviele sind denn das?" "Einer." "Kenn ich nicht." thx Wolfgang
  • "Was war sie denn für ein Mädchen, Ihre Vilma?" "Süß, sie ist so süß wie ein Spitzenunterhöschen." "Bei Ihrer Beschreibung finden wir sie sicher." thx Wolfgang
  • "Weißt Du, daß Du mich wahnsinnig an Harry erinnerst. Du bist Harry ungeheuer ähnlich. Er war genau der gleiche Typ wie Du: Stark und still. Genauso hab ich mit ihm getanzt." thx Wolfgang
  • "Wenn Du Dir Gedanken wegen Deiner Gesundheit machst, kannst Du ja dabei sein." "Entzückend. Als Vermittler oder um das Blut zu stillen?" thx Wolfgang
  • "Wenn jemals irgendwas irgendwo nicht hinpasste, dann war es dieser Wagen." thx Wolfgang
  • "Wenn man 'ne Kanone in der Hand hat, tun die Leute gewöhnlich das, was man sagt." thx Wolfgang
  • "Wenn Sie allerdings auf ein Geständnis warten, das ist in der Reinigung." thx Wolfgang
  • "Wie finden Sie diesen Hitler?" "Was ist mit ihm?" "Er ist in Russland eingefallen." "Na und? Napoleon auch! Das ist viel einfacher, als 42 mal hintereinander den Ball zu treffen." thx Wolfgang
  • "Wie ist Ihr Name?" "Marlowe. Wie heißen Sie?" "Bruce Malloy." thx Wolfgang
  • "Wie kann man einen ordentlichen Schluck Bourbon durchs Telefon eingießen?" thx Wolfgang
  • "Wir fanden Ihre Karte bei ihm." "Ich werf damit rum wie mit Konfetti." thx Wolfgang
  • "Wir haben doch Wasser-Taxis, die dort rüber fahren." "Und wenn ich Taxis nicht leiden kann?" "Dann müssen Sie aber schon sehr gute Gründe haben." "Wieviel kosten die Gründe?" "50 Dollar, zehn Dollar extra, wenn Sie mein Boot vollbluten." "25?" thx Wolfgang
  • "Wir treffen uns also um acht. Ecke Beach Road, Pacific Coast Highway." "O.k." thx Wolfgang
  • "Wissen Sie, was komisch ist? Sie war die einzige Schlampe, die je für Mike gearbeitet hat, die er nicht gebumst hat." thx Wolfgang
  • "Wissen Sie, wo meine Vilma ist?" "Malloy, ich kenne keine Vilma." thx Wolfgang
  • "Wo haben Sie sich versteckt?"
    "Wo mich niemand finden kann." thx Wayne20
  • "Zwei Fast-Treffer! Man muß schon sehr gut schießen können, um das zu schaffen. Das ist noch schwerer, als jemanden zu treffen." thx Wolfgang
  • "Zwei mittelmäßige Werfer hatten DiMaggio gestoppt." thx Wolfgang


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden