brandnooz Box Abo

The Virgin Suicides

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

10 Zitat(e):


  • "Lux liebt jetzt Kevin Heinz, unseren Müllmann. Sie steht um 5 Uhr Morgens auf und steht dann so ganz zufällig auf der Treppe vor dem Haus rum. Und sie hatte seinen Namen mit Filzstift auf all ihre BH`s und Höschen geschrieben. Aber Mom hats gesehen und alle Kevins rausgebleicht. Einen ganzen Tag lang hat Lux auf ihrem Bett gelegen und geheult." thx Cosima
  • "Wir dachten grün wirke fröhlich. Allerdings nicht zu fröhlich. Zumindest fröhlicher als rot." thx pinnadel
  • "Wir wussten das die Mädchen eigentlich schon Frauen waren, das sie die Liebe und sogar den Tod verstanden und das wir eigentlich nur eine kleine, unwesentliche Attraktion in ihrem Leben darstellten. Uns war klar das sie alles über uns wussten, während wir sie niemals ergründen würden." thx Cosima
  • Dr. E.M. Horniker: "Was machst du hier kleines Fräulein? Du bist doch noch viel zu jung, um zu wissen, wie hart das Leben ist." - Cecilia: "Ach wirklich Doktor, waren sie mal ein 13 jähriges Mädchen?!" thx lesemaeuschen
  • Erzähler:
    "Cecilia war die erste, die ging. [...]

    Für jeden von uns begann der Verfall unserer Nachbarschaft mit den Selbstmord der Lisbon Mädchen. Alle haben damals mitbekommen was mit den Mädchen war. Wie die Ulmen gefällt wurden und wie es mit der Autoindustrie immer mehr Berg ab ging. Schon als Teenager haben wir versucht uns die Geschichte zusammenzureimen. Wir können es heute noch nicht! Wenn wir uns bei einem Geschäftsessen oder bei einer Cocktailparty über den Weg laufen, landen wir meistens in einer Ecke und fangen an Punkt für Punkt wieder von vorne an. Alles nur um diese fünf Mädchen endlich zu verstehen, die wir auch jetzt noch, nach all den Jahren, nicht vergessen können.
    cecilia, die Jüngste war 13, und Lux war 14, Bonnie 15, und Mary war 16, Therese, die Älteste war 17.
    Keiner konnte begreifen, wie es Mrs. Lisbon und Mr. Lisbon, unserem Mathelehrer, gelungen war so schöne Geschöpfe zu stande zu bringen.

    Paul Baldino behauptete damals, er hätte Cecilia nach ihrem ersten Selbstmordversuch gefunden. [...] Wenn Paul sowas sagte, glaubten wir ihm, denn er war immerhin der Sohn von Sammy Baldini, genannt der Hai, und der benutzte diese Kanäle unter dem Haus öfter, wenn die Polizei anrückte. [...]

    Es herschten natürlich auch verschiedene Meinungen darüber, warum Cecilia sich umbringen wollte. [...]
    Am härtesten hielt sich die Theorie, dass Dominik Palazolo sei an allem schuld, er war ein imigranten Junge, der bei Verwandten wohnte bis seine Familie sich in New Mexico nieder lies. Es war der erste Junge hier, der eine Sonnenbrille trug. Und schon nach einer Woche hatte er sich verliebt. Das Objekt seiner Begierde war aber nicht Cecilia, sondern Diana Porter [...] Als Diana in den Ferien in die Schweiz fuhr, schwor Dominik Gott und der Welt ab. Und um seine Liebe zu beweisen, sprang er vom Vordach des Hauses seiner Verwandten." thx lesemaeuschen
  • Erzähler: "Es war eigentlich egal welches Traumkleid sich die Lisbon Mädchen aussucht hatten. Mrs. Lisbon setzte oben jeweils 3cm und unten 6 cm an. So waren aus den Kleidern 4 identische Säcke geworden." thx Cosima
  • Erzähler: "In welcher Reihenfolge das damals alles geschah hat sich für uns nie geklärt. Wir sprechen noch heute immer wieder darüber. Wahrscheinlich starb Bonnie während wir im Wohnzimmer saßen und von unserer Fahrt auf dem Highway träumten. Kurz danach steckte Mary ihren Kopf in den Ofen. Therese, die mit Schlaftabletten voll gestopft war, war schon Tod als wir ankamen. Lux ging als Letzte." thx lesemaeuschen
  • Erzähler: "Indem wir alles von ihnen sammelten, gingen uns die Lisbon Mädchen nicht aus dem Sinn. Aber sie entglitten uns langsam. Die Farben ihrer Augen verblassten, die Stellen ihrer Muttermale, ihre kleinen Grübchen. Aus 5 waren 4 geworden und alle, die Lebenden und die Tote existierten nur noch als Schatten." thx Cosima
  • Erzähler: "Nach dem gemeinschaftlichen Selbstmord ihrer Töchter gaben Mr. und Mrs. Lisbon jeglichen Versuch auf ein normales Leben zu führen.
    Sie baten Mr. Hadly alles im Haus zusammen zu packen und die Möbel soweit möglich privat zu verkaufen.
    Mr. Lisbon bot auch das Haus zum Verkauf an und ein junges Paar aus Boston kaufte es.
    Wir hatten die Familienfotos ergattert, die auf den Müll gelandet waren.
    Wir hatten Teile des Puzzels, aber egal wie wir sie zusammen setzten, es blieben immer Lücken, leere Stellen, die durch das definiert wurden was sie umgab, Länder, die keine Namen hatten.
    Was nach dem Tod der Mädchen zurückblieb war nicht lebendige Erinnerung, sondern eine belanglose Liste banaler Tatsachen.
    Eine Uhr die an der Wand tickt.
    Ein Raum der nachmittags ins Dämmerlicht taucht.
    Die ungeheuerlichkeit einer einzigen Person, die nie im Stande ist an sich zu denken.
    Wir beganngen mit dem aussichtlosen Prozess zu vergessen.
    Unsere Eltern schienen dazu besser in der Lage, sie kehrten zurück zu ihren Tennisdoppeln und Cocktailpartys, als wäre nichts besonderes geschehen.
    Der nächste Sommer kam. Es war über ein Jahr her, dass Cecilia sich die Pulsadern aufgeschnitten und damit das Grauen sein Anfang genommen hatte.
    Die Überdünnung der Pflanzen hatte zu einer Vermehrung der Phospharte im See geführt und einen so dicken Algenteppich gebildet, dass der modrige Geruch die Luft erfüllte und bis in die vornehmen Villen drang.
    Die Depütantinnen weinten darüber zu einer Zeit in die Gessellschaft eingeführt worden zu sein, an die sich jeder des Gestanks wegen erinnern würde.
    Den O´Conners jedoch fiel dazu die geniale Lösung ein, sie machten das Thema 'Ersticken' zum Motto der Depütantinnenparty ihrer Tochter Ellis.
    Wie jeder andere hier vergaßen auch wir langsam die Lisbon Mädchen.
    [...]
    Es wurde im Laufe der Jahre so viel über die Mädchen geredet. Aber wir haben für uns nie eine Antowrt gefunden.
    Es spielte im Grunde keine Rolle wie alt sie waren. Oder dass sie Mädchen waren. Wichtig war nur, dass wir sie geliebt hatten und dass sie uns nicht hörten, als wir sie riefen. Sie hören uns noch immer nicht, wenn wir sie jetzt aus diesen Zimmern herausrufen, in die sie sich zurückzogen, um für alle Zeiten allein zu sein und in denen sie uns nie mehr Antworten auf unsere Fragen geben werden." thx lesemaeuschen
  • Erzähler: "Unsere Sammlung von Andenken an die Lisbon Mädchen, die immer noch existiert, begann mit Cecilias Tagebuch. Tim Wehner, unser Superhirn übernahm die psychologische Deutung." Tim Wehner: "Emotional total instabil, seht euch die i`s an. Die Punkte sitzen irgendwo. Ich würde sagen, es handelt sich hier eindeutig um eine Träumerin. Jemand der keinen Bezug zur Realität hat. Als sie sprang dachte sie wohl sie kann fliegen." thx Cosima


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden