brandnooz Box Abo

V wie Vendetta

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

83 Zitat(e):


  • "(...) Er war wir alle!"
    thx Gweedo
  • "Aber sie glauben nicht, was bei Prothero gefunden wurde." - "Drogen?" - "Er hätte ne Apotheke aufmachen können." thx Shijakjin
  • "Als wir uns zum ersten Mal küssten, wusste ich, dass ich nie wieder andere Lippen küssen wollte." thx LadyLogan
  • "Auch wenn man den Schlagstock, anstelle eines Gespräches einsetzen kann, werden Worte immer ihre Macht behalten!" thx MatrixTrinity
  • "Bei so viel Chaos wird irgendjemand etwas Dummes machen und wenn es dazu kommt, wird es ganz hässlich!" thx Hinkel
  • "Das ist genau das was er will!"- "Was?" - "Chaos!" thx V wie Verena
  • "Das ist mein Zuhause. Ich nenne es die Schattengalerie."
    thx V wie Verena ;-)
  • "Denken sie wirklich das sich in dem Land was verbessert wenn sie das Parlament in die Luft sprengen?" - "Gewissheit gibt es nicht. Nur Gelegenheit." thx MatrixTrinity
  • "Die Wahrheit ist, das etwas in diesem Land ganz schrecklich im Argen liegt!" thx Tao
  • "Du hast mir vertraut. Was wären das für schlechte Manieren, dir nicht zu trauen?" thx Hinkel
  • "Ein Volk sollte keine Angst vor seiner Regierung haben. Eine Regierung sollte Angst vor ihrem Volk haben." thx Hinkel
  • "Eine Revolution ohne Tanzen ist eine Revolution, die sich nicht lohnt." thx Kornz
  • "Er hat mir diese Scheiße eingeflößt und ich habe sie geschluckt!" thx Anonymous
  • "Gewalt kann auch zum Guten genutzt werden." "Wovon redest du da bitte?" "Von Gerechtigkeit." thx Hinkel
  • "Gott ist im Regen" thx Punisher
  • "Guten Abend, London.
    Erlauben Sie mir zunächst, mich für diese Unterbrechung zu entschuldigen.
    Wie viele von Ihnen schätze auch ich die Annehmlichkeiten des geregelten Alltags.
    Die Sicherheit des liebgewonnenen, täglich wiederkehrenden Einerleis. Ich genieße das ebenso sehr wie jeder andere Mensch, aber anlässlich eines Gedenktages, mit dem bedeutende Ereignisse aus der Vergangenheit, für gewöhnlich der Tod einer Berühmtheit oder das Ende eines grässlich blutigen Krieges, mit einem hübschen Feiertag begangen werden, dachte ich mir, dass wir diesen fünften November, ein Tag, dessen heute leider nicht mehr gedacht wird, erinnerungswürdig machen, indem wir den Alltag vergessen und ein wenig plaudern.
    Natürlich gibt es jene, die nicht wollen, dass wir reden. Ich vermute, dass bereits jetzt Befehle in Telefone gebrüllt werden und schon bald Männer mit Waffen unterwegs sind.
    Darum, auch, wenn man den Schlagstock anstelle eines Gesprächs einsetzen kann, werden Worte immer ihre Macht behalten.
    Worte lassen einen Sinn erschließen, und für die, die bereit sind zuzuhören, formulieren sie die Wahrheit, und die Wahrheit ist, dass etwas in diesem Land ganz fürchterlich im Argen liegt, nicht wahr?
    Grausamkeit und Ungerechtigkeit, Intoleranz und Unterdrückung. Wo man einst die Freiheit zu widersprechen besaß, zu denken und zu reden, wie man es für richtig hielt, hat man nun die Zensoren und Überwachungssysteme, die einen zu Konformität zwingen und zur Unterwerfung führen.
    Wie konnte es dazu kommen? Wer hat Schuld? Nun, sicherlich hat manch einer mehr zu verantworten als Andere, und er wird auch zur Rechenschaft gezogen, doch um ehrlich zu sein:
    Wer einen Schuldigen sucht, der muss nur in den Spiegel sehen.
    Ich weiß, warum ihr es getan habt. Ich weiß, dass ihr Angst hattet. Wer hätte das nicht?
    Krieg, Terror, Krankheit – Myriaden von Problemen haben sich dazu verschworen, eure Vernunft zu manipulieren und euch eures Verstandes zu berauben.
    Angst gewann die Oberhand, und in eurer Panik habt ihr euch an den heutigen Großkanzler gewendet: Adam Sutler.
    Er versprach euch Ordnung, er versprach euch Frieden. Als Gegenleisung forderte er nur euer gehorsames Einverständnis.
    Gestern Nacht wollte ich dem Schweigen ein Ende bereiten. Gestern Nacht habe ich das Old Bailey zerstört, um dieses Land an das zu erinnern, was es vergessen hat.
    Vor über vierhundert Jahren wollte ein großer Bürger den fünften November für immer in unser Gedächtnis brennen. In der Hoffnung, die Welt daran zu erinnern, dass Hoffnung, Gerechtigkeit und Freiheit mehr als Worte sind: Es sind Perspektiven.
    Wenn ihr also nichts gesehen habt, wenn euch die Verbrechen dieser Regierung auch weiterhin unbekannt sind, dann schlage ich vor, dass ihr den fünften November unbemerkt vergehen lasst.
    Aber wenn ihr seht, was ich sehe, wenn ihr spürt, was ich spüre, und wenn ihr strebt, wonach ich strebe, dann fordere ich euch auf, an meiner Seite zu stehen, heute in einem Jahr vor dem Eingang des Parlaments, und dann bescheren wir ihnen einen fünften November, der nie und nimmer vergessen wird!" thx ViVeriVeniversumVivusVici
  • "Heute ist deine große Nacht; bist du bereit? Die Frage ist: Sind wir bereit." thx Kornz
  • "Hinter dieser Maske ist nicht nur Fleisch, hinter dieser Maske steckt eine Idee! Und Ideen, Mister Creedy, sind kugelsicher!" thx Josey Wales
  • "Ich bin dran..." thx Thath0r
  • "Ich hoffe das die Welt sich ändert und die Dinge besser werden. Aber am meisten hoffe ich das du verstehst was ich meine wenn ich dir sage, obwohl ich dich nicht kenne und obwohl ich dir wohl nie begegne, ich nie mit dir lache, weine, oder dich küsse, das ich dich liebe von ganzem Herzen, Ich liebe dich..." thx MissDillySweet
  • "Ich wage alles, was dem Menschen ziemt. Wer mehr wagt, der ist keiner (MacBeth) thx Wurti
  • "Ich zweifle ja auch nicht Ihre Beobachtungsfähigkeit an, sondern stelle nur fest, wie paradox es ist, einen maskierten Mann zu fragen, wer er ist." Und ändern: "Das einzige Verdikt heißt Rache. Eine Vendetta: heilig, wie ein Votiv und nicht vergebens." thx Kal-El79
  • "Ihr habt nur Kugeln und die Hoffnung das ich nicht mehr stehe sobald eure Munition aufgebraucht ist!" thx iam0wner
  • "Ist für sie eigentlich alles n Witz?" "Nur das, was wichtig ist." thx Hinkel
  • "Künstler lügen, um die Wahrheit aufzuzeigen. Politiker lügen, um die Wahrheit zu vertuschen!" thx Kornz
  • "Man sagt uns wir sollen der Idee gedenken und nicht des Mannes. Denn ein Mensch kann versagen. Er kann gefangen werden. Er kann getötet und vergessen werden. Aber 400 Jahre später kann eine Idee immer noch die Welt verändern." thx MatrixTrinity
  • "Man trägt für so lange Zeit eine Maske, dass man vergisst, wer man darunter eigentlich ist." thx Bane2000
  • "Menschen verleihen Symbolen Macht. Für sich betrachtet ist ein Symbol bedeutungslos. Aber wenn genügend Menschen dahinterstehen, kann die Sprengung eines Gebäudes die Welt verändern." thx MatrixTrinity
  • "Nicht mein Degen war es, Ihre vergangenheit hat sie entwaffnet!" thx Guy Fawkes
  • "Niemand wird diese Nacht jemals vergessen und was sie für dieses Land bedeutet hat. Doch ich werde nie den Mann vergessen und was er mir bedeutet hat." thx Patcho
  • "Remember, Remember, The 5th of November. Die Verschwörung und der Verrat. Es gibt keinen Grund die Pulververschwörung jemals zu vergessen." thx 3agl3
  • "Richtig ja zuerst hielt ich es auch für Hass. Hass war alles was ich kante. Hass hat meine Welt
    errichtet mich eingesperrt mich essen trinken und atmen gelehrt. Ich dachte ich würde an all
    dem Hass in meinen Adern sterben" thx helmut
  • "Und so bekleid´ ich meine nackte Bosheit, mit alten Fetzen aus der Schrift gestohlen, und schein´ein Heiliger, wo ich Teufel bin!" thx floppy 23
  • "Und wenn ihr seht was ich sehe, wenn ihr fühlt was ich fühle und wenn ihr strebt wonach ich strebe dann fordere ich euch auf an meiner Seite zu stehen! Heute in einem Jahr vor dem Eingang des Parlaments und bescheren ihnen einen fünften November DER NIE UND NIMMER VERGESSEN WIRD!!" thx V-Fan
  • "Unser Integrität hat einen so geringen Preis, aber eigentlich ist Sie alles was wir haben. Das allerletzte Bißchen von uns. Aber innerhalb dieses Bißchens, sind wir FREI!" thx Lebkuchenmann
  • "Unsere Geschichte beginnt, wie diese Geschichten so oft beginnen, mit einem jungen, aufstrebenden Politiker. Er ist ein tiefreligiöser Mensch und Mitglied der konservativen Partei. Er ist ungeheuer zielstrebig und hat vor den politischen Vorgehensweisen keine Achtung. Je mehr Macht er bekommt, desto offensichtlicher wird sein Fanatismus und desto aggressiver werden seine Anhänger.
    Letztendlich nimmt sich seine Partei eines Sonderprojektes im Namen der nationalen Sicherheit an. Zunächst wird allen erzählt es wäre eine Forschungsstelle für biologische Kampfstoffe und die Kosten spielen keine Rolle.
    Nun, das wahre Ziel dieses Projekts ist jedoch Macht, die vollkommene und totale Vorherrschaft.
    Das Projekt endet jedoch blutig.
    Aber die Bemühungen der Beteiligten sind nicht umsonst, denn einen neue Möglichkeit Krieg zu führen wird aus dem Blut der Opfer geboren.
    Stellen Sie sich ein Virus vor, das furchtbarste Virus das es gibt und jetzt stellen Sie sich vor, Sie und nur Sie hätten das Heilmittel dagegen. Wenn Ihr übergeordnetes Ziel Macht ist, wie lässt sich so eine Waffe am besten einsetzten?
    Und an diesem Punkt unserer Geschichte kommt eine Spinne ins Spiel. Endlich ein Mann der anscheinend kein Gewissen hat, für den der Zweck grundsätzlich die Mittel heiligt und er ist es, der vorschlägt, dass das Ziel nicht ein Feind der Landes sein sollte, sondern das Land selbst. Drei Ziele werden ausgewählt um den Effekt zu maximieren: eine Schule, eine U-Bahnstation und eine Wasseraufbereitungsanlage.
    Mehrere 100 sterben in den ersten Wochen.
    "Das Three-Waters verseucht worden ist, ist bestätigt."
    "Die Behörden bemühen sich der tödlichen Ausbreitung Herr zu werden"
    "Eine Welle der Zerstörung durch das unterirdische Netz"
    Aufgeheizt durch die Medien können sich Angst und Schrecken schnell verbreiten. Erschüttern, spalten das Land, bis endlich das wahre Ziel in Sichtweite kommt.
    Vor der St-Marys-Kriese hätte niemand den Wahlausgang in dem Jahr vorhergesagt, niemand.
    Und dann, nicht lange nach der Wahl, siehe da, ein Wunder. Einige glaubten an das Wirken Gottes selbst, aber es handelte sich um einen Pharmakonzern den gewisse Parteimitglieder kontrollierten und der sie alle steinreich machte. Ein Jahr später kommen zahlreiche Extremisten vor Gericht, sie werden für schuldig befunden und hingerichtet, während eine Gedenkstätte zu Ehren ihrer Opfer errichtet wird.
    Aber das Endergebnis, die Genialität des Plans ist die Angst. Angst wurde das ultimative Werkzeug dieser Regierung und nur durch sie ist es unserem Politiker gelungen in das neu geschaffenen Amt des Großkanzlers befördert zu werden.
    Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte." thx
  • "Verhehle, wer ich bin, und steh mir bei, mich zu verkleiden, wie es etwas taugt zu meinem Plan". "Was Ihr wollt". "Viola". thx Reneembo
  • "Warum stirbst du nicht?" thx Josey Wales
  • "Was mir angetan wurde war monströs!" "Und sie erschufen ein Monster." thx Alteraner
  • "Wer sind sie? Ich lass mich nicht verarschen, zeigen sie mir ihren S
    Ausweiß oder ich hetze ihnen die stone saxons auf den Hals! - Verfluchte scheiße." thx 3agl3
  • "Wer sind sie?" - "Wer? Wer ist nur die Form als Konsequenz der Funktion des Was. Und was ich bin, dass ist ein Mann mit Maske!" thx MatrixTrinity
  • "Wir haben alle getan, was wir tun mussten. Und wir haben das beste getan, was wir tun konnten. - Ich habe nicht mehr dazu zu sagen." thx Hinkel
  • "Wir sind oft hierin zu Tadeln, gar viel erlebt mans. Mit der Andacht Mienen und frommen Wesen überzuckern wir den Teufel selbst." thx Tobi
  • "Zufälle gibt es nicht. Nur die Illusion des Zufalls" thx Marlene **
  • Bischof: "Bitte, habt Gnade!" V: "Heute abend nicht, Bischof, heute abend NICHT." thx Lhuthien
  • BTN-Chef:"Unsere Aufgabe ist es Nachrichten zu melden,nicht welche zu erfinden.Das ist Aufgabe der Regierung." thx V
  • Das einzige Verdikt heißt Rache. Eine Vendetta:, heilig wie ein Votiv und nicht vergebens, denn Wert und Wahrheit einer solchen werden eines Tages die Vorsorglichen und Vortrefflichen bestätigen.
    thx aaandreas
  • Dr. Delia Surridge:"Ist es bedeutungslos, wenn ich mich entschuldige?"
    V:"Niemals!"
    Dr. Delia Surridge:"Es tut mir so Leid..." thx Kirah
  • Eve:"Wer sind sie?" V:"Wer? Wer ist nur die Form als Konsequenz der Funktion des Was. Und was ich bin, dass ist ein Mann mit Maske!" Eve:"Ohh das kann ich sehen." V:"Natürlich. Ich zweifle ja auch gar nicht Ihre Beobachtungsfähigkeit an sondern stelle nur fest wie Paradox es ist ein Maskierten Mann zu fragen.Wer er ist." thx Dj.SeVen.T
  • Evey: "V ich werde jetz gehen.V:Hier drin sind 872 songs.Ich habe sie mir alle schon mal angehört aber noch nie zu einem getanzt." thx lisi
  • Evey: "V, hast du irgendetwas damit zu tun?" V: "Ja, ich habe ihn umgebracht." Evey: "Und hast du vor noch mehr Menschen umzubringen?" V: "Ja." thx Kornz
  • Evey:"...Wo haben Sie die ganzen Sachen her?" V:"Ach,von hier und da.Vieles davon von den Gewölben des Ministeriums für zu beanstandende Gegenstände." Evey:"Haben Sie sie gestohlen oder was?" V:"Oh um Himmels Willen,nein.Stehlen setzt einen Eigentümer vorraus. Man kann einem Zensoren nichts stehlen,ich habe sie nur zurückgeführt." thx V
  • Evey:"Sind Sie so was wie ein Verrückter?" V:"Ich denke genau das wird man sagen." thx V
  • Evy: "Vi Veri Veniversum Vivus Vici?" V:"Durch die Macht der Wahrheit habe ich als Lebender das Universum erobert." Evy:"Persönliches Motto?" V:"Aus Faust!" thx DerFury
  • Finch:"...Eins gilt nämlich für alle Regierungen:Die zuverlässigsten Unterlagen sind die Steuerunterlagen." thx V
  • Ich weiss, sein Name war Fowke und ich weiss, dass er 1605 versucht hat das englische Parlament in die Luft zu sprengen. Aber wer war er wirklich? Was für ein Mensch war er?"
    thx V wie Verena ;-)
  • Lautsprecher:"Ausgangssperre Stufe gelb tritt nun in Kraft.Personen ohne Ausnahmegenehmingung droht die Festnahme.Dies dient Ihrer Sicherheit." thx V
  • Mr. Creedy: "Warum stirbst du denn nicht?" V: Unter dieser Maske befindet sich mehr als nur Fleisch. Unter dieser Maske befindet sich eine Idee Mr. Creedy. Und Ideen sind kugelsicher!" thx rumbL3R
  • Rockwood:"Stellen Sie sich ein Virus vor,das furchtbarste Virus das es gibt und jetzt stellen Sie sich vor Sie,und nur Sie hätten das Heilmittel dagegen.Wenn Ihr übergeordnetes Ziel Macht ist,wie lässt sich so eine Waffe am besten einsetzen?" thx V
  • V: "Das Einzige, was wir gemeinsam haben, Mr. Creedy, ist, das wir gleich sterben werden." Mr. Creedy: "Was denken sie, wie das passieren soll?" V: "Mit meinen Händen um ihre Kehle." Mr. Creedy: "Blödsinn! Was wollen sie machen, he? Wir haben hier alles abgesucht. Sie haben gar nichts! Außer ihren albernen Messern und ihren affigen Karatezappeleien! Wir haben Gewehre!" V: "Nein. Sie haben Kugeln und die Hoffnung, dass ich nicht mehr stehe, wenn ihre Munition aufgebraucht ist. Denn wenn doch, sind sie alle tot, bevor sie nachgeladen haben." thx Kornz
  • V: "Gewalt kann auch zum Guten verwendet werden." Evey: "Wovon redest du da bitte?" V: "Von Gerechtigkeit!" thx Cid
  • V: "Gewissheit gibt es nicht, nur Gelegenheit." thx kvn
  • V: "Ich bin nicht wegen Ihren Hoffnungen hier, sondern wegen Ihren Taten." thx charlchen94
  • V: "VOILÀ! Ein demütiger Veteran des guten Willen, vorgesehen als Vertreter von Opfer und Verbrecher gleichermaßen von den vielfachen Wechselwillen der Vorsehung. Diese Visage ist keine bloße Verkleidung aus Eitelkeit sondern ein Vermächtnis der Vox populi, nun vakant, verschwunden.

    Wie dem auch sei, diese tapfere Verkörperung eines vergangenen Verdrusses ist wieder quick-lebendig und hat sich geschworen die korrumpierte und verabscheuenswerte Vipernbrut zu vernichten, die als Vorhut des Verbrechens der verderbten Vernichtung der Meinungsfreiheit Vorschub verschafft.

    Das einzige Verdikt heißt Rache, eine Vendetta. Heilig wie ein Votiv und nicht vergebens, denn Wert und Wahrheit einer solchen werden eines Tages die Vorsorglichen und Vortrefflichen bestätigen.

    *lacht*

    In der Tat, diese Vichyssoise aus Verbalitäten verzweigt sich höchst verklausuliert, also lassen Sie mich hinzufügen, es ist mir eine große Ehre Sie kennenzulernen, bitte nennen Sie mich V." thx Tiin
  • V: "Wer? Wer ist nur die Form als Konsequenz der Funktion des Was. Und was ich bin, dass ist ein Mann mit Maske!" thx pus
  • V:"...Aber sagen Sie mir:Haben Sie Freude an Musik,Evey?" Evey:"Durchaus." V:"Wissen Sie,gewissermaßen bin ich Musiker und unterwegs zu einer ganz besonderen Vorstellung." Evey:"Was für ein Musiker?" V:"Schlaginstrumente sind mein Spezialgebiet,aber heute Abend werde ich mich des gesamten Orchesters bedienen." thx V
  • V:"Auch wenn man den Schlagstock anstell eines Gespräch einsetzten kann werde Worte immer ihre Macht behalten. Worte lassen einen Sinn erschließen und für die die bereit sind zuzuhören formulieren sie die Wahrheit und die Wahrheit ist das etwas in diesem Land ganz fürchterlich im Argen liegt, nicht wahr." thx Marcellus
  • V:"Es ist ein Grundgesetz des Universums,dass jede Handlung eine gleichwertige entgegengesetzte Reaktion auslöst."
    EVEY:"So siehst du das? Wie eine Formel.."
    V:"Das was mir angetan wurde,war monströs..."
    EVEY:"...und sie erschufen ein Monster." thx Kris
  • V:"Grausamkeit und Ungerechtigkeit,Intolleranz und Unterdrückung. Wo man einst die Freiheit zu Widersprechen besaß,zu denken und zu reden wie man es für richtig hielt,hat man nun die Zensoren und Überwachungssysteme,die einen zu Konformität zwingen und zur Unterwerfung führen.Wie konnte es dazu kommen?Wer hat schuld? Nun,sicherlich hat manch Einer mehr zu verantworten als Andere,und der wird auch zur Rechenschaft gezogen,doch um ehrlich zu sein,wer einen Schuldigen sucht,der muss nur in den Spiegel sehen." thx V
  • V:"Madame Justicia widme ich dieses Concerto zu Ehren des Urlaubs den sie sich von diesen Breiten offenbar genommen hat.Und in Annerkennung dieses Hochstaplers,der ihren Platz hier eingenommen hat." thx V
  • V:"Ob tunen Höhnen gezücktem Stahl der des Blutgerichts Vollziehung dampfte." thx M für Mendetta
  • V:"Oh,das halte ich für ein Gerücht." thx V
  • V:"Schon die Rute." thx M für Mendetta
  • V:"Und so bekleid´ ich meine nackte Bosheit, mit alten Fetzen aus der Schrift gestohlen, und schein´ein Heiliger, wo ich Teufel bin..." thx TerminaTHOR
  • V:"Wir sind oft ihren zu taten, ja viel erlebt mans mit der Andachtmine und frommen Wesen überzuckern wir den Teufel selbst."
    thx Bad
  • „Denn um Ihnen schwärmen die wucherhaften Tücken der Natur, Fortunen höhnend mit gezügten Stahl der des Blutsgerichts Vollziehung dampfte“ thx unbekannt1208
  • „Durch die Macht der Wahrheit habe ich als lebender das Universum erobert“ (Faust) thx MatrixTrinity
  • „Er hat gesagt das Künstler lügen, um die Wahrheit zu sagen. Aber Politiker lügen, um die Wahrheit zu vertuschen.“ thx MatrixTrinity
  • „Er hat gesagt, wenn wir weggingen, dann hätten sie gewonnen. (Pause) Gewinnen... als wäre es ein Spiel.“ thx MatrixTrinity
  • „Hast du irgendwas damit zu tun?“ – „Ja, ich hab ihn umgebracht.“ thx MatrixTrinity
  • „Hör mir zu Ewey! Das könnte der wichtigste Augenblick in deinem Leben sein. Steh dazu. Sie haben dir deine Eltern genommen. Sie haben dir deinen Bruder genommen. Sie haben dich in eine Zelle gesteckt und dir alles genommen was sie konnten. Nur nicht dein Leben und du dachtest das es nichts weiter gab Richtig ? Das dein Leben das Einzige war was du noch hattest, aber das war es nicht, Richtig ?“ – „oh bitte“ - „Du hast etwas anderes entdeckt, in dieser Zelle hast du etwas entdeckt was wichtiger war als dein Leben, denn als sie damit drohten dich umzubringen wenn du ihnen nicht gibst was sie wollten, hast du ihnen gesagt, du würdest lieber sterben. Du warst mit deinem Tod konfrontiert, Ewey. Du warst ruhig, du warst gefasst. Versuche jetzt zu fühlen, was du dort gefühlt hast.“ – „oh gott...Ja ich fühlte...“ – „...Ja ?“ – „I... Mir ist schwindelig...Kann ich raus ? – BITTE ...!? Ich brauche frische Luft...!“ thx MissDillySweet
  • „Ich weiss das diese Welt kaputt ist, glaub mir! Ich weiss es besser als die meisten andern. Und deshalb wollte ich dich bitten, wenn ich irgendetwas tun kann um die Welt wieder zu verbessern, bitte, dann sag es mir.“ thx MatrixTrinity
  • „Zufälle gibt es nicht. Nur die Illusion des Zufalls.“ thx V wie Verena ;-)


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden