brandnooz Box Abo

Der Flug des Phoenix

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

17 Zitat(e):


  • "Ich bin zwar nur ein Koch, aber selbst ich weiss, dass ein Handy hier draußen nicht funktioniert."
    "Es schadet doch wohl nicht, es wenigstens mal zu versuchen!"
    "Ich glaube, der Firmen-Fuzzi dreht langsam durch."
    "Wieso lachen Sie überhaupt!? Das ist alles Ihre Schuld! Das Gerede von Unglück, sowas sagt man nicht, wenn man in ein Flugzeug steigt, das auf der Rollbahn steht!"
    Kelly: "Ach, halten Sie doch die Klappe!" thx Mickey
  • "Ich glaube der Mensch braucht nur eines im Leben und das ist Jemand den er lieben kann, wenn man ihm das nicht geben kann, dann braucht er Hoffnung, wenn man ihm die auch nicht geben kann.. dann braucht er was zu tun." thx Dr_Kalu
  • "Sie haben doch eine Kosten-Nutzen-Analyse gemacht, bevor wir die Bohrungen abgebrochen haben."
    "Ja. Natürlich."
    "Glauben Sie etwa nicht, dass die das auch machen, bevor die einen Suchtrupp losschicken?"
    "Genau. Wir sind zusammen mit dem Müll abgeholt worden, und nicht umgekehrt." thx Mickey
  • "Was ist?"
    "Garnichts. Ich wundere mich nur, dass Du dir in einer solchen furchtbaren Situation die Zeit nimmst, Gott für alles zu danken."
    "Naja. Immerhin leben wir noch."
    "Ich erzähle dir mal eine Geschichte. Ein Priester und ein Rabbi wollen sich einen Boxkampf ansehen. Sie sehen, wie die Boxer in den Ring steigen. Da sieht der Rabbi, wie sich einer der Boxer bekreuzigt. Er fragt den Priester, was hat das zu bedeuten. Der Priester sagt, eigentlich überhaupt nichts, wenn der Mann nicht boxen kann." thx Mickey
  • "Wer Scheiße baut, muss auch den Kopf hinhalten." thx Simone
  • "Wir haben das Flugzeug gebaut,...mit unseren eigenen Händen gebaut, also graben wirs auch wieder aus."(Gucken in die Runde) "Hört ihr mir eigentlich zu?" thx Simone
  • "Übrigens, wenn wir in Peking gelandet sind, können Sie stempeln gehen." thx Mickey
  • A.J.: "Alle kommen jetzt her! Sofort!"
    Kelly: "Nehmen Sie die Knarre runter! Was soll das?"
    A.J.: "Irgendjemand stiehlt hier Wasser. Ich habe schon seit ein paar Tagen den Verdacht. Deswegen habe ich nochmal den Stand kontrolliert."
    Elliot: "A.J., wollen Sie jemanden erschießen? Während Sie alle schlafen, arbeite ich. Deswegen verbrauche ich mehr Wasser."
    Towns: "Und warum fragen Sie vorher nicht?"
    Elliot: "Ganz einfach. Ich habe hier das Sagen. Sie bauen mein Flugzeug. Und ich brauche hier gar keinen irgendwas fragen."
    Towns: "WIR KÖNNEN HIER ALLE VERDURSTEN!"
    Elliot: "Vergessen Sie eines nicht. Sie brauchen mich. Sie können hier auf jeden verzichten, aber nicht auf mich." thx Mickey
  • A.J.: "Du bist bestimmt Rodney. Ich kenne da einen, der war mit dir zusammen auf 'nem Ölfeld in Kuwait. Wurden da nicht auch die Bohrungen eingestellt?"
    Kelly: "Was soll das? Wir verlieren hier alle unseren Job und nicht Sie."
    A.J.: "Und wir müssen zu den Dreckslöchern fliegen und den ganzen Plunder abholen." thx Mickey
  • Elliot: "Also, meine Herren...und die Dame. Unsere heutige Aufgabe ist es, diese Tragfläche mit dem Rumpf zu verbinden. Und Sammy, dafür brauchen wir Sie. Okay?...Sammy, wir haben nur einen Versuch. Wenn der schiefgeht, fliegen wir nicht."
    A.J.: "Und dann werden wir alle elendig verdursten."
    Sammy: "Schön, dass mich keiner unter Druck setzt."
    A.J.: "Nur ein kleines bißchen. Aber Du schaffst das schon." thx Mickey
  • Elliot: "Mister Towns, haben Sie das Triebwerk vom Sand befreit und die Vorflugkontrolle durchgeführt?"
    Towns: "Ja. Schon dreimal."
    Elliot: "Dann tun Sie es nochmal." thx Mickey
  • Elliot: "Mister Towns, wer ist hier von allen der Boss?"
    Towns: "Das sind Sie, Elliot. Sie sind hier von allen der Boss. Dürfen wir jetzt bitte das Flugzeug zu Ende bauen? Bitte!" thx Mickey
  • Kelly: "Captain Towns, wie hoch schätzen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass uns jemand hier findet?"
    Towns: "Vielleicht fünf Prozent."
    Kelly: "Und wegen dieser fünfprozentigen Wahrscheinlichkeit wollen Sie tatenlos auf Ihrem Hintern sitzen?"
    Towns: "Anstatt, was zu tun?"
    Kelly: "Sich was einfallen zu lassen, wie wir von hier wegkommen."
    Towns: "Hören Sie! Wir befinden uns mitten in einer Wüste! Wenn wir es zu Fuss versuchen, sind wir in zwei Tagen tot. Die Wahrscheinlichkeit eines Flugzeugabsturzes liegt hier sicherlich unter fünf Prozent. Ich würde mich also als Optimisten bezeichnen."
    Kelly: "Ich bezeichne Sie einfach als Arschloch....Hören Sie! Seit David verschwunden ist, drehen die Leute langsam durch."
    Towns: "Ja. Und das mit Recht."
    Kelly: "Sie müssen was unternehmen! Die Leute verlassen sich auf Sie!"
    Towns: "Jetzt passen Sie mal auf! Wir sind hier nicht bei den Pfadfindern und ich bin keine Herbergsmutter. Das sind erwachsene Leute. Die werden damit fertig." thx Mickey
  • Kelly: "Das ist doch Scheiße!"
    Chef: "Kann ich was für Sie tun, Kelly?"
    Kelly: "Sie können doch nicht einfach die Bohrungen abbrechen."
    Chef: "Nicht ich breche hier die Bohrungen ab, sondern die Jungs in Atlanta."
    Kelly: "Sie haben gesagt, Sie würden mich unterstützen."
    Chef: "Sie haben gesagt, Sie würden hier Öl finden." thx Mickey
  • Towns: "Bei der nächsten Patrone werde ich die Zündung ausschalten. Das reinigt die Zylinder."
    Elliot: "Aber Mister Towns. Wir haben dann nur noch eine Patrone."
    Towns: "Ich weiss." thx Mickey
  • Towns: "Bis nach Luoyang sind ein paar hundert Meilen von hier. Unmöglich, zu Fuss dahin zu kommen. Wir wären in zwei Tagen tot."
    "Ich schaffe das bis Luoyang. Ich bin Marathon gelaufen."
    Towns: "Hoffentlich dreimal hintereinander."
    "Sind Sie schonmal durch eine Wüste gelaufen?"
    "Ich bin mit meiner Freundin in der Mojave-Wüste gelaufen."
    "Das hier ist nicht die Mojave-Wüste. Das ist die Wüste Gobi. Und ich möchte Sie darauf hinweisen, dass der Juli hier der heisseste Monat ist. Wenn Sie einen halben Liter Wasser trinken, schwitzen Sie gleichzeitig fünf Liter aus."
    "Dann laufe ich eben nachts."
    "Das müssen Sie auch. Aber wie wollen Sie sich orientieren?"
    "Mit 'nem Kompass natürlich."
    "Hinter dem Horizont beginnt das Altai-Gebirge. Es besteht überwiegend aus Magnet-Erz. Haben Sie schonmal einen Kompass tanzen sehen?"
    "Dann nehme ich die Karte mit."
    "Captain, wie alt ist die Karte?"
    Towns: "Zu alt, bei den ganzen Sandverwehungen hier."
    "Der Captain kann mit seinen Berechnungen 20 Prozent daneben liegen. Ich will damit nicht sagen, dass es so ist."
    Towns: "Schon gut."
    "Aber selbst, wenn der Captain nur ein Prozent daneben liegt, laufen Sie am Ziel vorbei und merken es noch nicht einmal."
    Towns: "Sie sind Rechtshänder, richtig?"
    "Ja."
    Towns: "Dann machen Sie mit rechts größere Schritte und laufen im Kreis."
    "Schon gut. Ihr habt ja gewonnen."
    "Hier geht es nicht darum, wer gewinnt oder verliert. Sondern nur darum, zu überleben." thx Mickey
  • Towns: "Sie glauben also, ich gehöre auch zu den Menschen, die Träume und Hoffnungen haben."
    "Ich kann nicht glauben, dass jemand, der Fliegen gelernt hat, noch nie einen Traum hatte." thx Mickey


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden