brandnooz Box Abo

Assassins - Die Killer

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

18 Zitat(e):


  • "Das ist mein Pieper!" thx Rhyoken
  • "Die Zielperson, was ist mit der Zielperson? Ein Geist, alles was wir haben ist ihr Internetlogo." thx Rhyoken
  • "Dieser andere Kerl, abeitet der auch im Auftrag der Regierung? Das betrifft nur sie beide. Wieso lasst ihr mich nicht einfach da raus?" – "Das geht nicht. Dein Tod gehört zum Auftrag." thx Rhyoken
  • "Du hast versagt! Ich bin immer noch am Leben!" – "Nicht mehr lange!" thx Rhyoken
  • "Du Scheißkerl! Als du aufgetaucht bist, hatte ich zuerst keine Angst. Hab mich nur gefragt, warum du diese Stiefel trägst. Jetzt weiß ich’s."
    "Wir sind doch beide im selben Geschäft Rath. Welche Schuhe wirst du tragen, wenn dein Tag gekommen ist? Egal wie der Vertrag aussieht, ich zahl das Doppelte. Sag einfach, du konntest mich nicht finden. Hör dir das bloß an! Ich jammere wie die Zielperson." thx Rhyoken
  • "Du warst immer so erhaben, du mit deinen Prinzipien. Einer mußte die Jobs machen, die dir zu dreckig waren." thx Rhyoken
  • "Eine Frau. Das ist anders als einen Mann zu töten. Irgendwie muss man dabei anders abdrücken. Ist sie schön Bobby? Drück ab! Töte sie! Tu es, tu es, tu es! Es ist dein Job !" thx Rhyoken
  • "Es war einmal ein Vogel, der zu spät in den Süden geflogen ist und erfror. Er fiel hinunter auf die Erde. Zu allem Überfluss setzte eine Kuh auch noch einen Fladen auf ihn drauf. Doch in dem Fladen war es so schön warm, dass der Vogel auftaute. Und weil dem Vogel so warm war und weil er froh war am Leben zu sein, trällerte er vergnügt ein Lied. Da kam eine Katze vorbei, die das Geträllere hörte, sich den Fladen genauer ansah und den Vogel verspeiste! Und die Moral von der Geschichte: Nicht jeder, der dich mit Scheiße überhäuft, muss dein Feind sein. Nicht jeder, der dich aus der Scheiße befreit, muss deshalb dein Freund sein. Und wenn du es gemütlich warm hast und froh bist, am Leben zu sein, dann reiß ja dein Maul nicht auf!" thx Rhyoken
  • "Es war einmal ein Vogel, der zu spät in den Süden geflogen ist und erfror. Er fiel hinunter auf die Erde. Zu allem Überfluss setzte eine Kuh auch noch einen Haufen Dung auf ihn drauf. Doch in dem Dunghaufen war es so schön warm, dass der Vogel auftaute. Und weil dem Vogel so warm war und weil er froh war am Leben zu sein, trällerte er vergnügt ein Lied. Da kam eine Katze vorbei, die das Geträllere hörte, sich den Haufen genauer ansah und den Vogel verspeiste! Und die Moral von der Geschichte: Nicht jeder, der dich mit Scheiße überhäuft, muss dein Feind sein. Nicht jeder, der dich aus der Scheiße befreit, muss deshalb dein Freund sein. Und wenn du es gemütlich warm hast und froh bist, am Leben zu sein, dann reiß ja dein Maul nicht auf!" thx rubbeldahamster
  • "Happy Birthday Froschmaul!" thx Rhyoken
  • "Hast du gewusst, dass Kaviar kein russisches Wort ist?" – "Ikra. Ich glaube, die sagen Ikra dazu." – "Woher weißt du das?" – "Mein russischer Freund Nicolai hat mir das gesagt." – "Du hattest "n Freund?" – "Ja. Er verabschiedete sich vor 15 Jahren." – "Du meinst er wurde umgebracht." thx Rhyoken
  • "Komm her Pearl. Komm her! Du sollst hierherkommen! Komm her! Komm zu mir, komm her! Komm her Pearl." – "Sie mag mich eben." – "Ja, genauso wie toten Fisch." thx Rhyoken
  • "Sie hat recht." - "Sie hat immer recht. Weibliche Intuition." thx Rhyoken
  • "Süße, ich komm jetzt und reiß dir das Herz raus!" thx Rhyoken
  • "Was soll das, Läufer schlägt Turm Bauer? 15 Jahre und es will einfach kein Ende nehmen. Als wär’s gestern gewesen." thx Rhyoken
  • "Wir haben kein Geld und keine Disc. Hey, was ist so lustig?" – "Ich war mir heute morgen nicht sicher, ob du zurückkommst, also hab ich die Disketten ausgetauscht und die haben jetzt nur ne Liste mit Dateinamen." – "Nicht wahr." – "Doch, ist es. Diese Leute haben absolut nichts, so wenig wie’n Furz, nix, null, Dreck, nada, noch nicht mal’n Hühnerschiss. "N Schuß in Ofen. Das hab ich irgendwo mal gelesen." – "Klingt nach anspruchsvoller Lektüre." thx Rhyoken
  • "Wir treffen uns bei der Katzenmutter." thx Rhyoken
  • "Zu schade, dass Sie mich nicht verstehn. Ich würde euch ganz gerne sagen, wie wundervoll dieser Friedhof ist. Er...er ist herrlich. Wißt ihr, ich liebe Friedhöfe über alles. Ja wirklich, ganz ehrlich...ernsthaft. Heute stehst du noch hier und morgen liegst du schon da unten. Ich hab nämlich viele Leute unter die Erde gebracht. Ohja, jede Menge, ich weiß, wovon ich spreche." thx Rhyoken


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden