brandnooz Box Abo

Mitternacht im Garten von Gut und Böse

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

41 Zitat(e):


  • "Ach Joe und ich sind nur Freunde. Wir haben eine musikalische Beziehung. Wir sind so was wie Fred und Ginger von Savannah." thx Rhyoken
  • "Ahh, unser Smaragd-Vögelchen ist eingetroffen." thx Rhyoken
  • "Also das ist Ihr Prunkstück?" – "Zumindest ein einzigartiges Stück. Das ist der Dolch, mit dem Fürst Jusopov Rasputin ermordet hat. Er hat ihm damit Schwanz und Eier abgeschnitten. Die Geschichte ist wahr und köstlich boshaft, finden Sie nicht?" – "Ganz köstlich..." thx Rhyoken
  • "Also ich habe schon von katzenflinken Einbrechern gehört, haben wir es hier mit einem Katzenpolizisten zu tun?" thx Rhyoken
  • "Also ich weiss nicht wer mich mehr hasst, die Atwells oder ihre Hunde. Lon Atwell ist wütend auf mich, seit ich ihn aus dem Aufsichtsrat des Museums entfernt habe. Na schön, es gibt nur einen Weg dem abzuhelfen." thx Rhyoken
  • "Billy, waren wir uns nicht einig, dass du dich heute fernhälst? – Komm mir nicht mit dieser gestelzten Sülze, mich hat einer versetzt und ich bin stinkwütend! Gib mir 20 Dollar!" – "Ich bezahle dich am Freitag, wie alle anderen auch. Warum brauchst du jetzt 20 Dollar?" – "Gib mir 20 Dollar, ich brauch sie, damit ich mich zudröhnen kann." – "Oh, ich würde sagen, dass ist dir bereits gelungen." – "Rück das Geld raus, ich bin noch nicht mal nah dran so voll zu sein wie ich’s werden will." thx Rhyoken
  • "Corinne ist so wie viele Mädchen. Jedes Mal, wenn sie es versucht, fällt sie auf die falschen Männer rein." – "Hmhm." – "Billy war ein katastrophaler Fehlgriff, sie dachte, sie könnte ihn verändern, aber niemand kann einen so fiesen Wixer verändern." thx Rhyoken
  • "Der Mann könnte Pferdescheiße als Rohdiamanten verkaufen." thx Rhyoken
  • "Die Atmosphäre ist irre, wie vom Winde verweht auf Mescalin." thx Rhyoken
  • "Die Frisur unterstreicht deine Rolle als meine zukünftige Ex-Ehefrau. Och, das ist wundervoll." – "Träum weiter Schätzchen." thx Rhyoken
  • "Die Wahrheit wie die Kunst liegt im Auge des Betrachters." thx Rhyoken
  • "Du gottverdammte eingebildete Schwuchtel! Die Arschlöcher wollten mich nicht mal reinlassen! Ich musste durch den Dienstboteneingang kommen!" thx Rhyoken
  • "Ein kühler Weißwein für ein cooles schwarzes Mädchen." thx Rhyoken
  • "Entweder ist er grandios bestückt Kleine, oder du bist geil wie der Teufel." thx Rhyoken
  • "Es gibt nur zwei Dinge, die mich interessieren: die Arbeit und jene Statussymbole des Adels, die meinen Gefallen finden. Die Erbstücke, die sie zu verkaufen gezwungen sind, wenn das Geld ausgeht; und irgendwann geht"s ihnen allen aus und alles was ihnen dann noch bleibt sind ihre reizenden Manieren!" thx Rhyoken
  • "Es war sehr nett Sie kennenzulernen Joe, aber ich muss morgen früh raus. Ich verabschiede mich jetzt." – "Sie verabschieden...Moment mal...halt halt halt...Joe’s Regel Nr. 2: Wenn man sich schon vorzeitig von einer Party verabschiedet, kriegt man immer noch einen Kleinen mit auf den Weg." – "Die Regel gefällt mir." thx Rhyoken
  • "Ganz gleich was wir im Leben auch erreichen werden Mr. Kelso, keiner von uns wird je so berühmt sein wie Aga. Er ist das Maskottchen der Universität, die Bulldogge von Georgia." thx Rhyoken
  • "Große Leistungen, große Menschen, können aus einfachen Anfängen entstehen. Er brauchte das, was ich ihm gegeben habe und ich das, was er mir gab. Fühlen Sie sich berechtigt das zu verurteilen?" thx Rhyoken
  • "Hat er die geringste Ahnung wie ernst die Sache für ihn ist?" – "Sie wissen es und ich weiß es. Und nach diesem Termin müsste er es auch wissen." thx Rhyoken
  • "Hausbesetzung." – "Huh, ist ja ein ganz hässliches Wort. Sie sind doch nicht etwa Anwalt, oder?" – "Nein nein nein nein nein." – "Gut, dass ist der Abschaum der Menschheit...Anwälte. Ich muss es wissen, ich war nämlich selbst mal einer." – "Echt?" – "Hmhm. Nur wurde ich vor zwei Jahren feierlich aus der Anwaltschaft rausgeschmissen. Ein kleiner Rechenfehler in meiner Buchhaltung." thx Rhyoken
  • "Hör mal zu, die führen hier unsichtbare Hunde aus Garland, an einer Leine, verstehst du? Alle sind schwer bewaffnet und trinken, New York ist langweilig. Ich ruf dich wieder an." thx Rhyoken
  • "Ich würde Sie ja gern hineinbitten und herumführen, aber man ist immer noch mit den Partyvorbereitungen für heute abend beschäftigt." – "Ich dachte die Party sei morgen abend?" – "Ich gebe zwei Partys. Heute abend ist die für Junggesellen, Gentleman only. Würden Sie gerne kommen?" – "Ich möchte darüber berichten." – "Oh ich bedaure, das ist privat, Reporter sind nicht zugelassen." thx Rhyoken
  • "Ja, ich bin Nouveau Riche, aber am Ende zählt nur das Riche, oder?" thx Rhyoken
  • "Jim, wer ist denn dieses überwältigende Geschöpf?" – "Tja, dass ist Serena Dawes. Sie war einmal eine gefeierte Schönheit. Als ihr steinreicher Mann gestorben war, kam sie zurück und gründete so eine Art Museum ihrer selbst in ihrem Boudoir." thx Rhyoken
  • "Mich würde mal interessieren, warum so ein hübscher weißer Junge wie Sie, in so einer gemeinen Aufreißerschüssel für schwarzärschige Zuhälter herumkutschiert." – "Naja, ich hab das Ding grade erst gekauft, kein so schlechtes Auto. Ich mag’s ganz gern." thx Rhyoken
  • "Ne sehr hübsche Lederjacke hast du da. Is ne bedrohte Tierart glaube ich.." thx Rhyoken
  • "Passt perfekt, wie angegossen. Ich hab ein Auge für den passenden Rahmen." thx Rhyoken
  • "Sagen sie waren ihre Vorfahren auch schon Kunstsammler?" - "Eine vornehme Art zu fragen ob ich aus einer Familie mit Geld stamme." thx Rhyoken
  • "Schicken Sie einfach ihre Ermittler los." – "Jeder Privatdetektiv hier ist im Hauptberuf Bulle. Ausserdem, wozu brauchen wir einen Privatschnüffler, wenn wir hier so einen scharfen Hund aus New York haben, der für uns die Schnüffelei übernimmt?" thx Rhyoken
  • "Serena!" – "Wer ruft?" – "Wie reizend, dass Sie für mich ihr Bett verlassen haben." – "Lieber Jim, für Sie würde ich jederzeit vom Totenbett aufstehen." thx Rhyoken
  • "Sie bekommen ihn auch gleich zu sehen, wir haben nur noch eine Kleinigkeit zu erledigen. Eine Vereinbarung, die Sie zur Verschwiegenheit verpflichtet, sowie ein kleiner Passus, der Jim vor der Veröffentlichung die Durchsicht ermöglicht." – "Town and Country hat mich hergeschickt, damit ich 50 Zeilen über die Weihnachtsparty schreibe. Eine literarische Postkarte, ist das hier wirklich Ihr Ernst?" – "Das ist nicht irgendeine Party." – "Haben Sie das mit dem Verlag besprochen?" – "Also mir ist Ihr Wort lieber, als das eines New Yorker Anwalts." – "Wie dem auch sei...ich möchte das lieber nicht unterschreiben." thx Rhyoken
  • "So...sieht aus, als hätten wir den Garten heute nacht für uns allein." thx Rhyoken
  • "Um die Lebenden zu verstehn, mußt du dich mit den Toten unterhalten." thx Rhyoken
  • "Was hat er in dem Fläschchen?" – "Tja, er sagt, da ist genug Gift drin um die ganze Stadt auszurotten." – "Ah, hmhm." – "Wenn er ‚n guten Tag hat und isst...schön. Wenn er nicht isst, na ich will’s mal so ausdrücken: Wenn ich Sie wäre, würde ich heute kein Wasser trinken." – "Und wo will er das Gift reinschütten?" – "In das Trinkwasserversorgungssystem." – "Ist das wahr, glauben Sie das?" – "Ich lebe hier schon so lange mein Junge, ich würde beinahe alles über jeden glauben." thx Rhyoken
  • "Was war das zwischen Ihnen beiden, Jim? ... Wir äh, wir können das abstellen!" - "Das macht mir nichts aus!" - "War es nur Sex? Erklären Sie mir die Art Ihrer Beziehung!" - "Billy und ich hatten eine Pakt, eine innere Verbindung die keiner verstehen wird, man wird nur den Sex sehen und den Altersunterschied. Aber Billy wollte etwas aus sich und seinem Leben machen. Große Leistungen, große Menschen können aus einfachen Anfängen entstehen. Er brauchte das, was ich ihm gegeben habe und ich das, was er mir gab. ... Fühlen Sie sich berechtigt, das zu verurteilen?" - "Nein!" - "Ich bin unschuldig, John! Es ist mir wichtig, dass Sie mir das glauben! Glauben Sie mir?" - "Ja, tue ich!" thx Rhyoken
  • "Wenn Sie Durst haben, hilft ein Drink und wenn nicht, wirkt ein Drink vorbeugend. Und vorbeugen ist besser als heilen." thx Rhyoken
  • "Wer ist da?" – "Mandy." – "Wer?" – "Mandy." – "Ich glaube nicht, dass ich eine Mandy kenne." – "Natürlich nicht, dazu müssten Sie erst mal die Tür aufmachen." thx Rhyoken
  • "Wir haben nicht mehr viel Totenzeit!" - "Totenzeit? Was?" - "Sie dauert eine Stunde: die halbe Stunde vor und die halbe Stunde nach Mitternacht! Die halbe Stunde vor Mitternacht für gutes Werk, die halbe Stunde danach für böses. Heute Nacht brauchen wir von beidem ein bisschen!" thx Rhyoken
  • "Wir kennen uns bereits. Wir...wir haben mal miteinander geschlafen." – "Baby, da musst du für die Süße schon etwas genauer werden, denn es gibt gewisse Nächte, die ich einfach verdrängt habe." – "Ja, dass ist ne andere Geschichte für einen anderen Abend. Meine Eiswürfel sitzen auf dem Trockenen. Ich lass euch beide allein." thx Rhyoken
  • "Wird der Fluß in beide Richtungen fließen?" thx Rhyoken
  • "Wissen Sie was meine Mami immer gesagt hat? Zwei Tränen auf"s Grab und dann leck mich am Arsch." – "Also den muss ich mir merken." thx Rhyoken


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden