brandnooz Box Abo

Schindlers Liste

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

42 Zitat(e):


  • "600 Jahre lang, hat es ein jüdisches Krakau gegeben, stellen sie sich das mal vor! Ab heute Abend, werden diese 600 Jahr nurnoch ein Gerücht sein. Die hat es nie gegeben! Heute ist ein historischer Tag!" thx Blackdragon
  • "Bring Sie um!" - "Ok, komm mit." -" Nein, bring sie hier um, unter meiner Aufsicht!" thx fps slideshow
  • "Das Ghetto ist Freiheit." thx Rhyoken
  • "Das wär´s. Sie können die Seite abschließen."
    "Was hat Göth eigentlich zu dem Ganzen gesagt? Oder haben Sie ihm einfach gesagt, wie viel Menschen Sie brauchen? ...Sie kaufen sie doch nicht? Sie kaufen sie? Sie bezahlen dafür? Für jeden Einzelnen?"
    "Falls Sie noch für mich arbeiten, erwarte ich das Sie es mir ausreden! Es kostet mich nämlich ein Vermögen... Schreiben Sie die Seite fertig und lassen Sie unten noch für einen Namen Platz." thx Sy Parrish
  • "Der Spaß ist vorbei Oskar, die machen unseren Laden zu und schicken alle nach Auschwitz!" thx Ivan
  • "Der Tag wird kommen, an dem das alles ein Ende haben muss. Ich wollte vorschlagen, dass wir dann zusammen einen trinken." – "Ich glaub ich trink lieber jetzt." thx Rhyoken
  • "Die Geschäfte laufen gut?" - "Ja." - "Besser als im vorigen Monat?" - "Ja." - "Ist es denkbar, dass es im nächsten Monat schlechter wird?" - "Na, der Krieg könnte aufhören..." thx DuncanIdaho
  • "Diese Liste ist das Leben." thx ALF
  • "Diese Liste ist etwas absolut Gutes... Diese Liste... ist das Leben und rundherum... um ihre Ränder, ist das Verderben." thx Sy Parrish
  • "Disziplin ist Macht. Das ist Macht." - "Ist das der Grund, weshalb Sie Angst vor uns haben?" - "Weil wir die Macht haben zu töten, darum fürchten Sie uns." - "Sie fürchten uns, weil wir die Macht haben, aus Willkür zu töten. Jemand begeht ein Verbrechen, obwohl er es besser wissen müsste, und wir lassen ihn hinrichten, mit bestem Gewissen. Oder wir töten ihn sogar selbst und fühlen uns noch besser. Allerdings Macht ist das nicht. Es ist Rechtsprechung, das ist etwas völlig anderes." ... "Macht ist, wenn wir zwar jede Rechtfertigung haben um zu töten, es aber nicht tun." - "Das halten Sie für Macht?" - "So haben die Kaiser geherrscht. Jemand hat etwas verbrochen, er wird zum Kaiser gebracht, er wirft sich sofort vor ihm auf dem Boden und fleht ihn an, um Gnade. Er weiß, dass er sterben muss" - "Der Kaiser aber begnadigt ihn, diesen wertlosen Menschen. Er lässt ihn laufen." - "Ich glaube, Sie sind noch betrunken!?" - "Das ist Macht, Amon! Das ist Macht!" thx Vincent Coccotti
  • "Du hast geredet, aber nichts gesagt." thx Frank
  • "Du hast gezeigt, dass du kein Kind mehr bist. Möge Gott dich segnen." thx Rhyoken
  • "Eine von Euch Frauen hat Glück! Es ist nämlich eine gute Stelle frei, die nichts mit dieser Knochenarbeit zu tun hat... in dieser... in meiner neuen Villa. Äh, welche von Euch hat Erfahrungen als Hausmädchen? Ja, wenn ich es mir recht überlege, will ich nicht das Hausmädchen von jemand anders, die schlechte Angewohnheiten hat, die ich ihr abgewöhnen müsste. (Helene tritt vor) Halt... Nicht, dass ich Dich noch anstecke. Wie heißt Du?" - "Helene Hirsch." - "Was?" - "Helene Hirsch." - "Was? Ich hör Dich nicht." thx Vincent Coccotti
  • "Erschießen Sie sie! - Herr Kommandant, ich bemühe mich doch nur meine Arbeit gut zu machen. - Ja, ich mich auch." thx monty
  • "Es muss alles wieder abgerissen werden." - "An die Arbeit! Schnauze jetzt, sofort wieder an die Arbeit!" - "Sie sagt, des Fundament wär schlecht. Sie möcht´ alles wieder abreisse! Ich hab ihr g´sagt, des wär´n bloß scheiß Barracken, nicht das Hotel Europa! Verfluchte jüdische Ingenieurs-Sau! Du verfluchte Judensau!" - "Herr Kommandant, dieses gesamte Fundament muss abgetragen werden und nochmal neu gegossen. Wenn nicht, wird zumindest eine Absenkung eintreten. Und zwar am Südende der Baracken, eine Absenkung und dann wird alles zusammenfallen." - "Du bist ein Ingenieur?" - "Ja, mein Name ist Diana Reiter, ich habe meinen Abschluss als Bauingenieur an der Universität Mailand gemacht." - "Ah, ein gebildeter Jude. Ich habe hier Marx höchstpersönlich. (Göth dreht sich weg) Unterscharführer, erschiessen Sie sie!" - "Herr Kommandant, ich bemühe mich doch nur, meine Arbeit gut zu machen." - "Ja, ich mich auch!" - "Untersturmführer, sie hat hier die Bauleitung." - "Wir sind nicht hier, um mit diesen Leuten herumzustreiten." - "Zu Befehl! Komm..." - "Halt, erschiessen Sie sie hier, unter meiner Aufsicht!" - "Dazu gehört mehr als das!" - "Ganz bestimmt sogar!" (sie wird mit Kopfschuss hingerichtet) - "Lassen Sie alles abreissen, neu aufschütten und wieder aufbauen... wie sie es gesagt hat!" - "Wir hätten noch mehr zu besichtigen, aber wir haben nur noch eine Stunde Tageslicht." thx Vincent Coccotti
  • "Haben sie noch irgendwelche Fragen, Herr Untersturmführer?" "Ja, warum ist denn das Verdeck offen? Ich frier mir den Hintern ab!" thx Quentin
  • "Ich begnadige dich!" thx PRay
  • "Ich unterrichte Geschichte und Literatur, seit wann ist das nicht wichtig!" thx Rhyoken
  • "Ihr wurdet befreit von der Roten Armee!" thx b-mak
  • "Ist das eine Bestechung?" "Nein, eher eine Zuwendung." thx basti
  • "Ist hier jemand auf der Liste der Stern heißt ?" - "Ja, er befindet sich im Zug." - "Das muss ein Irrtum sein, nehmen sie ihn raus." - "Unmöglich, Sir. Er befindet sich auf der Liste und wird ins KZ gebracht, so sind die Anweisungen." - "Na gut. Ihre Namen bitte..." - "Oberfeldwebel Heinrich und Oberfeldwebel Manfred." "Danke, dann werde ich mich gleich daransetzen, sie unverzüglich nach Russland zu versetzen. Einen schönen Tag noch!" thx trabantino1993
  • "Ist Ihnen zufällig mal aufgefallen, daß der Mann nur einen Arm hat!?" - "Ach ja?" thx ALF
  • "Laut Gesetz, mein Herr, muss ich darauf hinweisen, dass ich Jude bin." - "Tja, und ich bin Deutscher, soviel dazu!" thx Vincent Coccotti
  • "Man muss sie davon überzeugen, dass man ein Handwerk beherrscht, dass für den Krieg wichtig ist!" thx Rhyoken
  • "Mein Vater hat immer gerne gesagt: ´Man braucht drei Dinge im Leben. Einen guten Arzt, einen verständnisvollen Beichtvater und einen gewitzten Buchhalter.`" thx Vincent Coccotti
  • "Menschen sterben, so ist das nun mal im Leben. Wenn er unbedingt alle umbringen will, na schön, als ob ich was dagegen unternehmen könnte. Soll ich etwa alle anfordern, haben sie sich das so gedacht!" thx Rhyoken
  • "Müssen wir eine ganz neue Sprache erfinden?" – "Ich glaub schon!" thx Rhyoken
  • "Sie sollten sich nicht an Namen klammern." thx Rhyoken
  • "Sie wünschen?" - "Bringen Sie den Herrschaften da drüben eine Runde Getränke!" - "Gewiss, sehr gern. Und was soll ich den Herren sagen, von wem es ist?" - "Sie könnten sagen, dass es von mir kommt." thx Vincent Coccotti
  • "Stern!" - "Er steht auf der Liste" - "Auf der Liste? Gehen wir Ihn suchen!" - "Sie dürfen Ihn aber nicht mitnehmen, wenn er auf der Liste steht! Wenn er ein kriegswichtiger Arbeiter wäre...." - "Ich streite mich nicht mit niederen Schergen! Ihr Name?" - "Ich versichere Ihnen, die Liste ist korrekt!" - "Ich habe Sie nicht nach der Liste gefragt, sondern nach Ihrem Namen!" - "Klaus Tauber." - "Tauber?" - "Hauptscharführer! Dieser Herr hier glaubt, uns sei ein Fehler unterlaufen!" - "Mein Werksleiter befindet sich irgendwo in diesem Zug! Wenn er mit Ihm abfährt, steht meine Produktion still und das Rüstungsamt wird wissen wollen, weshalb?!" - "Steht er auf der Liste?" - "Jawohl! Itzhak Stern!" - "Eindeutig. Diese Liste ist sicher richtig. Ich kann nichts daran ändern." - "Wie heißen Sie?" - "Mein Name? Mein Name ist Kunder. Hauptscharführer Kunder! Und wie heißen Sie?" - "K-U-N-D-E-R... Schindler. S-C-H-I-N-D-L-E-R! Also dann, meine Herren, ich bedanke mich. Ich kann Ihnen auf jeden Fall garantieren, dass Sie beide nach Russland versetzt werden. Und zwar noch vor Monatsende. Guten Tag!" thx Vincent Coccotti
  • "Und, was war bei Ihnen?"
    "Ich habe gegen die Nürnberger Rassengesetze verstoßen. Doch ich bezweifle, das mir jemand die spezielle Bestimmung aufzeigen kann. Ich habe... eine Jüdin geküsst."
    "(lacht) Und, ist Ihnen der Schwanz abgefallen?" thx Sy Parrish
  • "Warum trinken Sie auch dieses Motoröl? Ich schick ihnen doch immer was Gutes." - "Je mehr ich Sie betrachte, ich beobachte Sie... Sie sind nie betrunken! Das nenn ich echte Selbstbeherrschung. Disziplin! Disziplin ist Macht. Das ist Macht!" thx Vincent Coccotti
  • "Was ist, wenn ich fünf Minuten später gekommen wäre? Dann wäre ich jetzt der Dumme!" thx Vincent Coccotti
  • "Wenn sie jetzt gehen, dürfen Sie zu ihren Familien als Männer zurück, und nicht als Mörder." thx Vincent Coccotti
  • "Wer ist der Mann? – Das?! Das ist Oskar Schindler!" thx Rhyoken
  • "Wer nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt." thx Levi_bar_Biff
  • "Wie viel Zigaretten haben Sie heute Abend geraucht?"
    "Zu viele."
    "Und ich bekomme (Hust) von jeder die Hälfte ab." thx Sy Parrish
  • "Wie viele?"
    "400... 450."
    "Mehr... mehr!" thx Sy Parrish
  • "Wie viele?"
    "600."
    "Mehr." thx Sy Parrish
  • Göth (zu Schindler):"Wenn ich 100 Mark verdiene, dann musst du mindestens 300 haben. Und wenn du zugibst 300 zu haben, dann sind es in Wahrheit 400!" thx monty
  • Oscar Schindler: "Ich kann das zwar früher gar nicht gewusst haben, aber es hat immer irgendetwas gefehlt. Wenn mir früher Geschäfte misslungen sind, dann nicht deshalb, weil ich versagt habe, sondern weil etwas gefehlt hat. Und selbst wenn ich gewusst hätte, was es war, hätte ich dagegen überhaupt nichts unternehmen können, denn dieses Etwas kann man nicht erzwingen! Und dabei bewirkt es den riesen Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg." - Emilie: "Glück?" - Oscar: "Krieg." thx Vincent Coccotti
  • Schindler legt dem SS-Mann Diamanten auf den Tisch. SS-Mann: "Ich sage nicht, dass ich die Diamanten annehme, ich mag es nur nicht, wenn sie auf dem Tisch liegen." thx Pire77


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden