brandnooz Box Abo

Tiger & Dragon

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

28 Zitat(e):


  • "Auch unter Kämpfern gibt es Regeln: Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Freundschaft, Nächstenliebe. Denn ohne Regeln würde keiner von uns lange leben!" thx Raven
  • "Das also ist Mu Bais berühmtes Schwert. Und ob es um Kampfkunst oder moralische Standhaftigkeit geht, er ist der einzige auf der Welt, der dieses wertvollen Schwerts würdig ist. Dieses Geschenk ist zu groß. Ich kann es nicht annehmen." thx Hinkel
  • "Das Harte mit dem Sanften vereinen, das ist die Kunst des Regierens." thx Hinkel
  • "Du bringst also das Schwert." "Ich tue nur, was ich will." thx Hinkel
  • "Du führst den Pinsel sehr elegant. Mein Name sieht jetzt aus wie das Zeichen für Schwert. Pinsel und Schwert führt man ähnlich." thx Hinkel
  • "Ein Schwert alleine hat keine Macht, erst der Mensch erweckt es zum Leben!" thx Cloud
  • "Einen Fuchs fängt man am besten, indem man sein Junges fängt." thx Hinkel
  • "Eines Nachts, als ich noch klein war, hab ich tausende von Sternschnuppen gesehen. Ich habe mich gefragt: Wohin sind die alle gefallen ? Da ich ein Waisenkind war, machte ich mich allein auf die Suche nach den Sternen. Ich habe mir gedacht, wenn ich bis ans Ende der Wüste reite, müsste ich die Sterne schon finden. Seitdem bin ich hier in dieser endlosen Wüste unterwegs." - "Dann wurde ein Räuber aus diesem Jungen. Er hat meinen Kamm gestohlen, weil er die Sterne nicht fand..." - "Nur wenn man kämpft, kann man in der Wüste überleben." thx Hinkel
  • "Eines Tages bei der Meditation erreichte ich einen Zustand vollkommener Stille. Ich war eingetaucht in Licht. Raum und Zeit hatten aufgehört zu existieren. Offenbar hatte ich eine Dimension erreicht, die mein Meister mir nie gezeigt hatte." thx Hinkel
  • "Es herrscht ziemlich viel Verkehr auf den Dächern eures Anwesens." thx Hinkel
  • "Hier bei uns gibt es eine Sage. Wer den Mut hat, von diesem Berg zu springen, dem erfüllt der Himmelsgeist einen Wunsch." thx Hinkel
  • "Ich habe über die großen Kämpfer gelesen. Man kann sich frei bewegen und kämpft gegen jeden, der einem keinen Respekt zollt." "Wie es wirklich zugeht, würde ja keiner lesen wollen." thx Hinkel
  • "Ich habs geahnt! Jetzt kommen die Schwierigkeiten ins Haus!" thx Raven
  • "Ich liebe dich seit jeher von ganzem Herzen!" thx Raven
  • "Ich wäre liebr wie die Helden, von denen ich schon so viel gelesen habe. So wie ihr und Li Mu Bai. Bestimmt ist es gut, zu heiraten. Aber Glück heißt für mich, dass man frei leben kann. Und dass man sich aussuchen kann, wen man liebt und mit wem man zusammen lebt. Das halte ich für das wahre Glück." thx Hinkel
  • "Keine Entwicklung, ohne Hilfe. Kein Schritt, ohne Folge. Kein Verlangen, ohne Beschränkung; also gib auf und finde zu dir selbst!" thx imMoRTaL
  • "Meine Liebe zu dir wird nicht zulassen, dass ich ein einsamer Geist werde." thx Raven
  • "Nach dem Bad wirst du bessere Laune haben. Dann darfst du nicht mehr schlagen." thx Hinkel
  • "Versprich mir: Welchen Weg du im Leben auch einschlagen wirst, dass du immer zu dir selbst stehst!" thx Raven
  • "Wahres Können braucht keine Anstrengung." thx ALF
  • "Weißt du, was Gift ist? Ein achtjähriges Mädchen, das voller Heimtücke ist!" (Jadefuchs) thx Hinkel
  • "Wenn es um Herzensangelegenheiten geht, kann auch der größte Held vollkommen hilflos sein!" thx Raven
  • "Wenn man die Hand fest schließt, besitzt man überhaupt nichts. Wenn man die Hand weit öffnet, besitzt man die ganze Welt." thx Hinkel
  • "Wünsch dir was!" - "Ich wünsche mir, dass wir zusammen in die Wüste zurückkehren!" thx Raven
  • Arg gebeutelter Kämpfer:"Sie hat behauptet ich sei der Bruder ihres Erzfeindes Lu Yun Pei... Wer ist denn dieser Lu Yun Pei?!" Yu Shu Lien:"Das ist ihr Mann!" thx Nachtmahr
  • Gouverneur Yu:"Wann wird das endlich aufhören? Sie holen es sich, dann bingen sie es wieder, dann holen sie es sich. In meinem Haus geht es ja schlimmer zu als auf einem Marktplatz!" thx Nachtmahr
  • Jadefuchs: “Du kommst spät nach hause oder sollte ich sagen früh?“
    Yu Jiao Long: “Warum bist du noch hier? Du hast einen Polizei-Inspektor umgebracht. Du solltest verschwinden. Sonst wirst du noch meine ganze Familie ins Unglück stürzen!“
    Jadefuchs: “Hättest du die Finger von diesem grünen Schwert gelassen hätte mich hier keiner entdeckt. In der Erwachsenenwelt ist Diebstahl kein Kinderspiel mehr. Erwischen sie mich bist du auch erledigt. Also lass uns zusammen hier weggehen. Verschwende dein Leben nicht damit die Frau eines kaiserlichen Beamten zu werden. Wo uns doch beiden gemeinsam die ganze Welt offensteht!“
    Yu Jiao Long: “Ich will nicht das Leben eines Verbrechers führen.“
    Jadefuchs: “Der Diebstahl des Schwertes ist schon ein Verbrechen.“
    Yu Jiao Long: “Das war zum Spaß. Warum sollte ich von hier weg? Wo soll ich denn hin?“
    Jadefuchs: “Egal wohin! Wir können tun was wir wollen. Wer sich uns in den Weg stellt wird vernichtet und wenn es dein Vater ist!“
    Yu Jiao Long: “Sag so etwas nicht!“
    Jadefuchs: “Das ist das Leben der Kämpfer - der Gesetzesfreien. Töten oder getötet werden. Das ist doch aufregend. Findest du nicht auch?“
    Yu Jiao Long: “Ich bin dir nichts schuldig. Warum sollte ich das tun?“
    Jadefuchs: “Und ob du mir etwas schuldig bist! Du bist meine Schülerin und mein ganzes leben ist danach ausgerichtet!“
    Yu Jiao Long: “Glaubst du wirklich du hättest mich die Schwertkunst aus den Wudang-Aufzeichnungen gelehrt? Du kannst die Schrift ja kaum lesen!“
    Jadefuchs: “Ich habe mir die Bilder angesehen. Also hast du mir Einzelheiten vorenthalten.“
    Yu Jiao Long: “Du hättest es nicht verstanden, selbst wenn ich versucht hätte es zu erklären. Denn du weist ja selbst, dass du längst deine Grenzen erreicht hast. Ich habe meine Fähigkeiten verborgen, um dich nicht zu verletzen.“
    Jadefuchs: “Hätte Li Mu Bai dich neulich nicht wirklich herausgefordert hätte ich wohl nie gemerkt wie viel du vor mir verbirgst.“
    Yu Jiao Long: “ Meister… seit ich zehn bin lerne ich von dir heimlich die Kampfkunst. Du hast mich für die Welt der Gesetzesfreien begeistert. Aber als ich spürte, dass ich dich besiegen konnte, da habe ich furchtbare Angst bekommen. Weil ich nicht mehr wusste wohin. Ich hatte keinen der mich führt und von dem ich lernen konnte.“
    Jadefuchs: “ Das kann ich dir versichern. Eine Lektion bekommst du noch!“ thx Shibasaki
  • Kellner:"Bitte hier entlang! Jen:"Ich brauche ein sauberes Zimmer!" Kellner:"Da haben wir genügend! Und was darf ich bringen?" Jen:"Gedämpften Fisch, gebratenes Filet von bester Qualität, Fleischbällchen in Soße, aber mit wenig Stärke, ausserdem Suppe aus Haifischflossen, gedämpftes Gemüse und warmen Wein!" Kellner:"Das... müsste ich... woanders... besorgen!" Jen:"Gut! Dann beeil dich!" Kellner:"Sehr wohl..." thx Nachtmahr


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden